1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Jürgen Matthes
Jürgen Matthes

Jürgen Matthes

Leiter des Kompetenzfelds Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur

Tel: 0221 4981-754
  • Studium in Dortmund und Dublin, Abschluss: Diplom-Volkswirt
  • Seit 1995 im IW
  • Bis 2000 als Persönlicher Referent des Direktors, danach im Wissenschaftsbereich verantwortlich für das Themenfeld Internationale Wirtschaftspolitik
  • Seit 2012 Leiter des Kompetenzfeldes Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur
  • Forschungsschwerpunkte: Globalisierung, Europäische Integration (Euro, EU), China, deutsches Exportmodell E88

IW-Veröffentlichungen

Matthes, Jürgen, 2021, Italiens Aufbauplan geht in die richtige Richtung, aber nicht weit genug, IW-Kurzbericht, Nr. 74, Köln
Zur Studie

Demary, Vera / Matthes, Jürgen, 2021, China's digital policy: a threat to European business models, IW-Kurzbericht, Nr. 73, Köln
Zur Studie

Schaefer, Thilo / Matthes, Jürgen, 2021, Weltweiter Klimaschutz bringt neue Absatzchancen auch für deutsche Hersteller, IW-Kurzbericht, Nr. 65, Köln
Zur Studie

Demary, Vera / Matthes, Jürgen / Plünnecke, Axel / Schaefer, Thilo, 2021, Gleichzeitig: Wie vier Disruptionen die deutsche Wirtschaft verändern, IW-Studie, Köln
Zur Studie

Demary, Vera / Matthes, Jürgen, 2021, Chinas Digitalisierungs­strategie. Gefahr für das deutsche Geschäftsmodell, IW-Kurzbericht, Nr. 59, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2021, Konkurrenzdruck durch China auf dem EU-Markt. Ein tiefer Blick in Außenhandelsstatistik und Industriebranchen, IW-Report, Nr. 30, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen / Schaefer, Thilo, 2021, Exportperformance von Gütern zur Herstellung erneuerbarer Energien enttäuscht, IW-Kurzbericht, Nr. 53, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2021, De-Globalisierung, Protektionismus und Krisen treffen deutsches Exportmodell hart, IW-Kurzbericht, Nr. 52, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2021, Wettbewerbsverzerrungen durch China. Akademische Evidenz und Ergebnisse einer Befragung deutscher Unternehmen, IW-Report, Nr. 11, Köln
Zur Studie

Kolev, Galina / Matthes, Jürgen, 2021, It's all about China, stupid! – Handelspolitische Perspektiven nach dem Machtwechsel in den USA, IW Policy Paper, Nr. 1, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen / Kolev, Galina, 2020, Eine Einordnung von RCEP. Was das regionale Handelsabkommen für die EU und die deutsche Wirtschaft bedeutet – und was nicht, IW-Policy Paper, Nr. 28, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Problematische Entwicklungen beim EU-Aufbaufonds, IW-Kurzbericht, Nr. 116, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Deutsch-amerikanische Handelsbeziehungen unter Donald Trump, IW-Kurzbericht, Nr. 98, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Die europäische Handelspolitik und China. Schritte zu einer neuen Balance mit fairem Wettbewerb, IW-Analyse, Nr. 138, Köln
Zur Studie

Goecke, Henry / Matthes, Jürgen / Wendt, Jan Marten, 2020, Sind Realtime Schifffahrtsdaten für die Prognose des deutschen Außenhandels verwendbar? IW-Kurzbericht, Nr. 87, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Mehr Licht als Schatten, IW-Kurzbericht, Nr. 86, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Unternehmensübernahmen und Technologietransfer durch China. Gefahrenpotenziale und Gegenmaßnahmen, IW-Report, Nr. 34, Köln
Zur Studie

Kober, Klemens / Kirchhoff, Jasmina / Matthes, Jürgen, 2020, Corona-Krise macht Liberalisierung des Handels mit Gesundheitsgütern noch dringlicher, IW-Kurzbericht, Nr. 69, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Europäischer Fonds zur wirtschaftlichen Erholung von der Corona-Krise. Zehn Fragen und Antworten zum deutsch-französischen Vorschlag, IW-Report, Nr. 26, Köln
Zur Studie

Bardt, Hubertus / Beznoska, Martin / Demary, Markus / Grömling, Michael / Hüther, Michael / Kolev, Galina / Matthes, Jürgen / Pimpertz, Jochen / Schäfer, Holger, 2020, Gewaltiger Einbruch und nur allmähliche Erholung - IW-Konjunkturprognose Frühsommer 2020, IW-Report, Nr. 25, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, Rückversicherungsvorschlag geht in die richtige Richtung, 2020, IW-Kurzbericht, Nr. 42, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen / Demary, Markus, 2020, Hilfsinstrumente gegen die Corona-Krise im Vergleich, IW-Kurzbericht, Nr. 33, Köln
Zur Studie

Demary, Markus / Matthes, Jürgen, 2020, Auswirkungen der Corona-Krise auf die europäischen Finanzmärkte, IW-Kurzbericht, Nr. 30, Köln
Zur Studie

Grömling, Michael / Matthes, Jürgen, 2020, Industriekrise ist lang und tief, IW-Kurzbericht, Nr. 9, Köln
Zur Studie

Busch, Berthold / Matthes, Jürgen, 2020, Deadline Ende 2020 beeinflusst Verhandlungstaktik, IW-Kurzbericht, Nr. 8, Köln
Zur Studie

Beer, Sonja / Matthes, Jürgen / Rusche, Christian, 2019, Decoupling Chimerica. Consequences for the European Union, IW-Report, Nr.44, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2019, Zur Abhängigkeit der deutschen Wirtschaft von China im Außenhandel – Eine Faktensammlung, IW-Report, Nr.43, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2019, Wohin es mit der WTO ohne Berufungsinstanz geht, IW-Kurzbericht, Nr.80, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2019, Erfolgsbilanz der Reformen in den Ex-Krisenländern, IW-Kurzbericht, Nr.76, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2019, Exportschwäche kostet Wachstum, IW-Kurzbericht, Nr.61, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen / Grömling, Michael, 2019, Welche Risiken gefährden die deutsche Wirtschaft?, IW-Kurzbericht, Nr.56, Köln
Zur Studie

Handelspolitische Schutzinstrumente zum Umgang mit Wettbewerbsverzerrungen durch China – Status Quo und Perspektiven
IW-Report 12/2019

(gemeinsam mit Aljoscha Nau)
Neues Screening für Firmen- übernahmen in der EU – Richtig und wichtig
IW-Kurzbericht 11/2019

It's peace politics, stupid!
IW-Kurzbericht 4/2019

(gemeinsam mit Hubertus Bardt)
Auswirkungen des Brexits aus Sicht deutscher Unternehmen bisher begrenzt
IW-Kurzbericht 76/2018

(gemeinsam mit Hubertus Bardt)
Auswirkungen des Brexits aus Sicht deutscher Unternehmen bisher begrenzt
IW-Kurzbericht 76/2018

(gemeinsam mit Hubertus Bardt)
Gefahr von hartem Brexit macht deutschen Unternehmen Sorgen
IW-Kurzbericht 71/2018

(gemeinsam mit Hubertus Bardt)
Unternehmen in Deutschland kaum auf No-Deal-Szenario vorbereitet
IW-Kurzbericht 69/2018

A Proposal for a Brexit Deal – Why a free trade area for goods is in the interest of the EU and how to achieve a sound balance of rights and obligations
IW-Report 38/2018

Währungskrise in der Türkei – Ursachen und Gefahren
IW-Report 31/18

Brexit führt zu Investitionsschwäche im UK
IW-Kurzbericht 44/2018

Neues Brexit-Weißbuch – Auf dem Weg zu einem FHA 3.0?
IW-Kurzbericht 43/2018

Neue Euro-Hilfskredite nur unter restriktiven Bedingungen
IW-Kurzbericht 32/2018

(gemeinsam mit Markus Demary, Matthias Diermeier, Michael Hüther, Markos Jung)
Schriftliche Stellungnahme zu einer öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union
IW-Report 20/2018

(gemeinsam mit Berthold Busch)
On the Future of the European Union
IW policy papers 10/2018

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Neue Prioritäten für die Europäische Union – Normative Ableitung und Umschichtungspotenzial im neuen Mehrjährigen Finanzrahmen
IW-Report 17/2018

(IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2018 – Hohe Zuversicht der Unternehmen, hohe Risiken durch Protektionismus
IW-Trends 2/2018

(gemeinsam mit Alexander Burstedde, Galina Kolev)
Wachstumsbremse Fachkräfteengpässe
IW-Kurzbericht 27/2018

(gemeinsam mit Hubertus Bardt, Barbara Engels, Wido Geis, Tobias Hentze, Hans-Peter Klös, Susanna Kochskämper, Jochen Pimpertz, Axel Plünnecke, Thomas Puls, Thilo Schaefer, Oliver Stettes, Michael Voigtländer, Dirk Werner)
Fiskalische Effekte des Koalitionsvertrags 2018
IW policy papers 5/2018

Brexit – Was kommt auf die deutschen Unternehmen zu?
IW-Report 8/2018

Brexit führt zu Schwäche bei Reallöhnen und Konsum
IW-Kurzbericht 19/2018

(gemeinsam mit Felix Adam)
Zur Belastbarkeit von Forderungen nach expansiver Fiskalpolitik an der Nullzinsgrenze
IW-Report 7/2018

(gemeinsam mit Michael Hüther)
Die Reformvorschläge der EU-Kommission zur Europäischen Währungsunion
IW policy papers 22/2017

Wachstumskosten des Brexit
IW-Kurzbericht 81/2017

Wie tragfähig sind die Staatsschulden der vormaligen Krisenländer in Südeuropa?
IW-Report 32/2017

Unternehmensübernahmen durch chinesische Firmen in Deutschland und Europa – Unter welchen Bedingungen besteht Handlungsbedarf?
IW-Report 30/2017

(gemeinsam mit Manuel Fritsch, Galina Kolev)
Auch EU-Partner profitieren vom deutschen US-Exporterfolg
IW-Kurzbericht 73/2017

Vorsicht vor schärferen Sozialstandards in Freihandelsabkommen
IW-Kurzbericht 64/2017

UK versucht mit Pseudo-Zollunion die Quadratur des Kreises
IW-Kurzbericht 58/2017

Arbeitsmarktperformance vormaliger Krisenländer
IW-Kurzbericht 50/2017

(gemeinsam mit Markus Demary)
An Evaluation of Sovereign-backed Securities (SBSs) – Potentials, Risks and Political Relevance for EMU Reform
IW policy papers 12/2017

(gemeinsam mit Ilaria Maselli)
Ensuring accountability in modern trade policy
IW-Report 18/2017

Risks and opportunities of establishing a European Monetary Fund based on the European Stability Mechanism
IW policy papers 8/2017

(gemeinsam mit Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur)
IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2017: Arbeitsmarkt trägt Konjunktur – Erfolge nicht verspielen
IW-Trends 2/2017

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Deutschland hat die erste Welle der Brexit-Wirkungen hinter sich
IW-Kurzbericht 28/2017

Wirtschaftsentwicklung in Südeuropa
IW-Kurzbericht 26/2017

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Ökonomische Konsequenzen eines Austritts aus der EU – Am Beispiel des Brexits
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 112, Köln 2016

(gemeinsam mit Michael Grömling)
Deutsche Unternehmen sehen den Brexit gelassen
IW-Kurzbericht 8/2017

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Die Zukunft der Europäischen Währungsunion – Ist mehr fiskalische Integration unverzichtbar?
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 110, Köln 2016

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Was kommt nach dem Brexit? Erwägungen zum zukünftigen Verhältnis zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich
IW-Report 37/2016

(gemeinsam mit Berthold Busch, Galina Kolev)
Brexit-Wirkungen auf Deutschland?
IW-Kurzbericht 71/2016

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Britannien nach einem Brexit – Alternativen zur Mitgliedschaft in der EU
IW-Kurzbericht 38/2016

(gemeinsam mit Michael Grömling)
Leistungsbilanz – Höherer Überschuss nur wegen sinkender Importpreise
IW-Kurzbericht 34/2016

Griechenland – IW-Schuldentragfähigkeitsanalyse zeigt: Kein Schuldenschnitt nötig
IW-Kurzbericht 24/2016

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Brexit – Das Vereinigte Königreich vor dem Austritt aus der EU?
IW-Kurzbericht 23/2016

Liberale Wirtschaftspolitik im Zeichen der Debatte über Säkulare Stagnation und Pikettys Kapitalismuskritik
IW policy papers 1/2016

(gemeinsam mit Forschungsgruppe Konjunktur)
Moderate Schlagzahl im Fahrwasser der schwächeren Weltwirtschaft – IW-Konjunkturprognose Herbst 2015
IW-Trends 4/2015

(gemeinsam mit Forschungsgruppe Konjunktur)
Neue Herausforderungen – Konjunkturelle Fragen im Herbst 2015
Fragen und Antworten, 2015

Schuldenerleichterungen für Griechenland?! – Anforderungen, Optionen und Wirkungen
IW policy papers 25/2015

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Regeln für Staatsinsolvenzen im Euroraum
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 104, Köln 2015

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Ein Staatsinsolvenzverfahren für den Euroraum
IW policy papers 23/2015

Fünf Jahre Euro-Rettungsschirm – Eine Bilanz
IW policy papers 12/2015

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Deutsche Konjunktur im Zeichen billigen Öls und billigen Geldes
IW-Trends 2/2015

Strukturreformen der Krisenländer – Bestandsaufnahme und Abschätzung der Relevanz für Wachstum und Währungsraum
IW policy papers 5/2015

(gemeinsam mit Thomas Schuster)
Wie soll die Europäische Währungsunion mit reformunwilligen Staaten umgehen?
IW policy papers 3/2015

(gemeinsam mit Berthold Busch, Manuel Fritsch, Michael Grömling, Karl Lichtblau)
Manufacturing in Europe – A growth engine in the global economy
IW-Studien, Schriften zur Wirtschaftspolitik aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln, 2014

(gemeinsam mit IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Die deutsche Wirtschaft im Stop-and-go-Modus – IW-Konjunkturprognose Herbst 2014
IW-Trends 3/2014

The low interest rate environment – Causes, effects and a way out
IW policy papers 10/2014

Zur Debatte über einen weiteren staatlichen Schuldenschnitt in Griechenland
IW policy papers 21/2013

(gemeinsam mit Peña Calahorrano, Markus Demary, Michael Grömling, Rolf Kroker, Teresa Lena, Karl Lichtblau, Christoph Schröder)
Industrielle Standortqualität – Wo steht Deutschland im internationalen Vergleich?
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): IW-Studien, Schriften zur Wirtschaftspolitik aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln, 2013, 240 Seiten

(gemeinsam mit Markus Demary)
EZB auf Abwegen? – Teil 3: Gefährden die Staatsanleihekäufe die Unabhängigkeit der EZB und bewirken starke Fehlanreize?
IW policy papers 18/2013

(gemeinsam mit Galina Kolev)
Smart Fiscal Consolidation – Wie Konsolidierung gelingen und möglichst wachstumsfreundlich sein kann
IW policy paper 17/2013

(gemeinsam mit Markus Demary)
Die EZB auf Abwegen? – Teil 2: Sind die Staatsanleihekäufe eine Mandatsüberschreitung?
IW policy papers 14/2013

(gemeinsam mit Markus Demary)
Die EZB auf Abwegen? – Teil 1: Die unkonventionelle Geldpolitik der EZB – eine Bestandsaufnahme
IW policy papers 13/2013

Die These vom globalen Währungskrieg und das Trilemma der internationalen Währungspolitik
IW policy papers 9/2013

(gemeinsam mit Galina Kolev)
Die wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen Deutschland und der EU
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Industrie in Deutschland und Europa, IW-Analysen, Nr. 88, Köln 2013, S. 53–68

(gemeinsam mit Felix Kövener, Thomas Schuster)
New Bank Equity Capital Rules in the European Union - A Critical Evaluation
IW policy papers 6/2013

Griechenland: Silberstreif am Horizont?! Eine kurze Reformbilanz
IW policy papers 4/2013

Zyperns Ringen um Plan B - Eine Abwägung der aktuell diskutierten Lösungsvorschläge
IW policy papers 3/2013

Italien vor den Parlamentswahlen - Was kommt nach Monti? Eine kurze Bestandsaufnahme wichtiger Produkt- und Arbeitsmarktreformen
IW policy papers 2/2013

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Governance-Reformen im Euroraum - Eine Regelunion gegen Politikversagen
IW-Positionen - Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 55, Köln 2012

(gemeinsam mit Simon Rother)
Krisenwirkungen auf die Finanzverflechtungen im Euroraum
IW-Trends 4/2012

(gemeinsam mit Manfred Jäger-Ambrożewicz)
Finanzmarkt - Beschleuniger oder Bremse des Wachstums?
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Wirtschaftswachstum?! – Warum wir wachsen sollten und warum wir wachsen können, IW-Studien, Köln 2012, S. 173–188

Stellungnahme zur Euro-Staatsschuldenkrise
IW policy papers 6/2012

Maßnahmen gegen die Euro-Schuldenkrise auf dem Prüfstand: Warum im Sommer 2011 alles anders wurde
IW policy papers 5/2012

Das zweite Griechenland-Hilfspaket
IW policy papers 4/2012

Griechenland könnte eine umfassende Privatgläubigerbeteiligung erzwingen
IW policy papers 3/2012

Staatsbankrotte und Umschuldungen - Missverständnisse und Fehleinschätzungen prägen das Bild
IW policy papers 2/2012

(gemeinsam mit Berthold Busch, Michael Grömling)
Ungeichgewichte in der Eurozone – Ursachenanalyse und wirtschaftspolitische Empfehlungen
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 74, Köln 2011

(gemeinsam mit Berthold Busch, Manfred Jäger-Ambrozewicz)
Wirtschaftskrise und Staatsbankrott
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 62, Köln 2010

(gemeinsam mit Michael Gröming)
Wachstumsbeiträge auf Branchenebene
IW-Trends 3/2010

Die Bedeutung der Schwellenländer für deutsche Warenexporte
IW-Trends 1/2010

Eine Relativierung der Exporterfolge von MOE-Staaten
IW-Trends 2/2009

Die Rolle des Staates in einer neuen Weltwirtschaftsordnung – Eine ordnungspolitische Rückbesinnung
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik, Köln 2009

Globalisierung – Ursache zunehmender Lohnungleichheit
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland – Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, Köln 2008, S. 31–64

Zunehmende Ungleichgewichte im Euroraum – Gefahr für die Europäische Währungsunion
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 43, Köln 2008, S. 119–147

Wirkungen der Europäischen Währungsunion auf Wachstum, Handel und Direktinvestitionen
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 43, Köln 2008, S. 45–67

Ein qualitätsbezogener Indikator zur Messung der Importkonkurrenz im Branchenvergleich
IW-Trends 1/2007

Weltkrieg um Wohlstand und pathologischer Exportboom? Warum Deutschland auch weiterhin von der Globalisierung profitiert
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 28, 2007

Der Intrafirmenhandel deutscher US-Tochterunternehmen
IW-Trends 4/2006

Deutschlands Handelsspezialisierung auf forschungsintensive Güter
IW-Trends 3/2006

Die Position Deutschlands in Rankings zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit
IW-Trends 4/2005

(gemeinsam mit Winfried Fuest)
Die Beitrittsfähigkeit der mittel- und osteuropäischen EU-Mitglieder zur Europäischen Währungsunion
IW-Trends 1/2005

(gemeinsam mit Guido Glania)
Multilateralismus oder Regionalismus? Optionen für die Handelspolitik der Europäischen Union
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 11, 2005

(gemeinsam mit Christoph Schröder)
Rahmenbedingungen für Unternehmen – Zur Aggregation von Weltbankdaten
IW-Trends 4/2004

Entwicklungsländer – Ökonomische Performance und Erfolgsstrategien im Zeitalter der Globalisierung
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 6, 2004

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Institutionelle Transformation und wirtschaftliche Performance
IW-Trends 1/2004

(gemeinsam mit Christof Römer)
Kapitalmärkte
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Perspektive 2050 – Ökonomik des demographischen Wandels, Köln 2004, S. 293–319

(gemeinsam mit Michael Grömling)
Globalisierung und Strukturwandel der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 1, 2003

Deutsch-französische Wirtschaftsperformance im Vergleich
IW-Trends 1/2003

Internationalisierungsstrategien im deutschen Textil- und Bekleidungsgewerbe
IW-Trends 4/2002

New Economy im Schatten der amerikanischen Konjunkturschwäche
IW-Trends 1/2002

Internationale Kapitalströme, Triebkraft der Globalisierung
IW-Trends 1/2002

Neuer Protektionismus? Perspektiven für eine weitere Liberalisierung des Welthandels
Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Nr. 267, Köln 2001

(gemeinsam mit Winfried Fuest, Matthias Pfister)
Die Bedeutung der Pensionsfonds für Altersvorsorge und Finanzmärkte
IW-Trends 3/2001

Determinanten der New Economy im internationalen Vergleich
IW-Trends 1/2001

Das deutsche Corporate-Governance-System – Wandel von der Stakeholder-Orientierung zum Shareholder-Value-Denken
Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Nr. 259, Köln 2000

Gutachten

Grömling, Michael / Kolev, Galina / Matthes, Jürgen, 2021, Internationale Risiken für bayerische Unternehmen, Gutachten für den vbw, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Protektionismus eindämmen und WTO-Reform vorantreiben. Handelspolitische Empfehlungen für Bundesregierung und EU, Gutachten im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), Köln
Zur Studie

Michael Grömling / Jürgen Matthes / Benedikt Rüchardt, 2020, Internationale Risiken für bayerische Unternehmen, Gutachten im Auftrag der bayerischen Wirtschaftsverbände bayme, vbm und vbw, Köln
Zur Studie

(gemeinsam mit Hanno Kempermann)
Germany's position as an international location for cigarette production
Gutachten für den Arbeitgeberverband der Cigarettenindustrie e. V., 2018

(gemeinsam mit Michael Grömling, Hanno Kempermann, Pauline Pohl)
Qualität des Produktionsstandorts Deutschland aus Sicht der Zigarettenindustrie
Gutachten für den Arbeitgeberverband der Cigarettenindustrie e. V., 2018

(gemeinsam mit Manuel Fritsch)
Factory Europe and its Ties in Global Value Chains
Gutachten für die Bertelsmann Stiftung , 2017

Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA
Stellungnahme für die Schriftliche Anhörung im Europaausschuss des Hessischen Landtages, 2015

(gemeinsam mit Hubertus Bardt, Roman Bertenrath, Vera Demary, Manuel Fritsch, Michael Grömling, Hans-Peter Klös, Galina Kolev, Rolf Kroker, Karl Lichtblau, Agnes Millack, Axel Plünnecke, Oliver Stettes)
Digitalisierung, Vernetzung und Strukturwandel – Wege zu mehr Wohlstand
Erster IW-Strukturbericht, 2015

Erfolgsfaktor offene Märkte – Gefahren durch Protektionismus und TTIP-Debatte
Gutachten für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, 2015

(gemeinsam mit Galina Kolev)
The Transatlantic Trade and investment Partnership (TTIP): Challenges and Opportunities for the Internal Market and Consumer Protection in the Area of Motor Vehicles
STUDY for the IMCO Committee, 2015

(gemeinsam mit Michael Grömling, Galina Kolev)
Auswirkungen des Energiepreisverfalls auf den deutschen Außenhandel
Gutachten für den Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie und für die Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland, 2015

Stellungnahme für die Öffentliche Anhörung zur Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft im Europa- und Rechtsausschuss des Landtages Mecklenburg-Vorpommern
Stellungnahme im Landtag Mecklenburg-Vorpommerns, 2014

Ursachen und Auswirkungen des anhaltenden Niedrigzinsumfelds
Studie für die Aareal Bank

(gemeinsam mit Cornelius Bähr, Roman Bertenrath, Galina Kolev)
Freihandelsabkommen USA-EU: Herausforderungen für die bayerischen Unternehmen
Gutachten für VBW, 2014

(gemeinsam mit Hubertus Bardt, Esther Chrischilles, Michael Grömling)
Abhängigkeit gleich Verletzlichkeit? – Energieimporte in Deutschland und Europa
Gutachten für Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie, Bundesverband Freier Tankstellen, Mittelständische Energiewirtschaft Deutschland, Union Pétrolière Européenne Indépendante, Unabhängiger Tanklagerverband

(gemeinsam mit Markus Demary)
Das aktuelle Niedrigzinsumfeld – Ursachen, Wirkungen und Auswege
Studie für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, 2014

(gemeinsam mit Roman Bertenrath, Berthold Busch, Manuel Fritsch, Karl Lichtblau, Michael Grömling)
Industry as a growth engine in the global economy
Gutachten IW Consult GmbH

Towards a Free Trade Agreement with Japan?
Policy Brief for the European Parliament, 2012

(gemeinsam mit Christof Römer)
Bewertung der handelspolitischen Beziehungen zwischen der EU und Japan
Kurzgutachten im Auftrag des VDA, Januar 2011

Externe Veröffentlichungen

Bardt, Hubertus / Matthes, Jürgen, 2021, Europäische Ordnungspolitik im Wettbewerb mit China, in: ORDO, Bd. 71, Nr. 1/2020, S. 300-328
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2021, How to Unlock the WTO Blockage and Why China Holds the Key, in: CESifo Forum 2/2021, March, Vol. 22
Zur Studie

Kolev, Galina / Matthes, Jürgen, 2021, Neue handelspolitische Kooperationsmöglichkeiten mit der Biden-Administration, in: ifo-Schnelldienst, 74. Jg., Heft 1, S. 10-13
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2021, Reform des Europäischen Stabilitätsmechanismus — eine Einordnung, in: Wirtschaftsdienst, Jg. 101, Nr. 1, S. 54-57
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Nations’ Trade Policy Priorities for the Year Ahead, in:GTIPA Perspectives, October 2020, S. 22-23, Köln
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, For a More Robust Approach Towards China in European Trade and Investment Policy, IN BRIEF series, Martens Center, Brüssel
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, China’s Market Distortions and the Impact of the Covid-19 Crisis, in: CESifo Forum, Nr. 3, S. 42-48, München
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Technologietransfer durch Unternehmensübernahmen chinesischer Investoren, in: Wirtschaftsdienst, 100. Jg., Heft 8, S. 633-639
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Auf Augenhöhe mit Peking, in: Internationale Politik, Das Magazin für globiales Denken, online
Zur Studie

Kolev, Galina / Matthes, Jürgen, 2020, Multilaterale Abkommen: Enthusiasmus und Enttäuschung, in: Wirtschaftsdienst, 100. Jg., Heft 5, S. 320-324
Zur Studie

Matthes, Jürgen, 2020, Wie abhängig ist die deutsche Wirtschaft exportseitig von China?, in: ifo Schnelldienst, 73. Jg., Nr. 2, S. 32-38
Zur Studie

Grömling, Michael / Matthes, Jürgen, 2020, Unsicherheit der Unternehmen lähmt Konjunktur, in: Publikation
Zur Studie

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Der Kurs der Regierung schadet Italien
ifo Schnelldienst, 72. Jg., Nr. 1, 2019, S. 6–9

Solvenz- und Liquiditätsrisiken in der Türkei
Wirtschaftsdienst, 98. Jg., Nr. 10, 2018, S. 722–729

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Der Binnenmarkt - Herzstück der europäischen Integration
Peter Becker / Barbara Lippert (Hrsg.), Handbuch Europäische Union, Wiesbaden, 2018

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Braucht der Euroraum ein fiskalisches Stabilisierungsinstrument? - Eine Bewertung der aktuellen Vorschläge
Wirtschaftspolitische Blätter, 65. Jg., Nr. 3, 2018, S. 441–451

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Von der Betrachtung von Nettopositionen zum europäischen Mehrwert
ifo-Schnelldienst, 71. Jg., Nr. 12, 2018, S. 7–10

(gemeinsam mit Michael Hüther)
Ein kritischer Blick auf die aktuellen Reformvorschläge der EU-Kommission
Wirtschaftsdienst, 98. Jg., Nr. 1, 2018, S. 30–34

Debt sustainability analyses for Italy, Spain and Portugal: assessment and recommendations
Intereconomics, 53. Jg., Nr. 1, 2018, S. 27–33

A European Monetary Fund – Considerations about Design, Politics, and a preliminary Evaluation
CESifo Forum, 2017

(gemeinsam mit Anna Iara)
On the future of the EMU: Is more fiscal integration indispensable?
European View, 16. Jg., Nr. 1, 2017, S. 3–22

(gemeinsam mit Markus Demary)
Can a Reliable Framework for Sovereign-Backed Securities Be Established?
Intereconomics, 52. Jg., Nr. 5, 2017, S. 308–314

(gemeinsam mit Berthold Busch und Galina Kolev)
Auswirkungen des Brexits auf das UK und auf Deutschland
List Forum für Wirtschafts- und Finanzpolitik, Online-Version, 2017

(gemeinsam mit Berthold Busch)
The Economic Effects of a Brexit on the UK
The European Financial Review, 2016, S. 30–32

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Brexit: The Economic Impact - A Survey
CESifo Forum, Nr. 2, 2016, S. 37–44

(gemeinsam mit Berthold Busch)
The economic impacts of Brexit: Results from a meta-analysis
VoxEU.org – CEPR’s policy portal, 2016

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Die ökonomischen Auswirkungen eines Brexit: Ergebnisse einer Meta-Analyse
Ökonomenstimme, 2016

(gemeinsam mit Galina Kolev)
Ein differenzierter Blick auf die kontroverse TTIP-Debatte
Wirtschaftsdienst, 96. Jg., Nr. 3, 2016, S. 159–163

(gemeinsam mit Galina Kolev)
TTIP: effects on the automotive industry
Intereconomics, 50. Jg., Nr. 6, 2015, S. 337–343

Zum Umgang der Europäischen Währungsunion mit reformunwilligen Euro-Staaten
ifo-Schnelldienst, 68. Jg., Nr. 4, 2015, S. 13–18

Euro-Rettungsschirm: Eine Bilanz nach fünf Jahren
Wirtschaftsdienst, 95. Jg., Nr. 6, 2015, S. 422–428

Krisenländer: Relevanz von Strukturreformen für Wachstum und Währungsraum
Wirtschaftsdienst, 95. Jg., Nr. 2, 2015, S. 106–113

Current Account Imbalances: Ten misconceptions about current account imbalances in the euro area 
Intereconomics, 49. Jg., Nr. 3, 2014, S. 160–170

Die kontroverse Debatte über TTIP und bilaterale Investitionsschutzabkommen
Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Nr. 139, 2014, S. 2–16

(gemeinsam mit Markus Demary)
Wie die EZB aus der Niedrigzinspolitik aussteigen sollte
Ökonomenstimme, 2014

(gemeinsam mit Markus Demary)
Darf die Europäische Zentralbank Staatsanleihen kaufen?
Ökonomenstimme, 2013

(gemeinsam mit Galina Kolev)
Going for growth: Smart Fiscal Consolidation - A strategy to achieving sustainable public finances and growth
CES Research Paper, Juli, 2013

(gemeinsam mit Markus Demary)
Eine Rettung ohne Risiko gibt es nicht
Börsen-Zeitung, Nr. 121, 2013, S. 8

(gemeinsam mit Markus Demary)
Überschreitet die EZB mit ihren Staatsanleihekäufen ihr Mandat?
Wirtschaftsdienst, 93. Jg., Nr. 9, 2013, S. 607–615

(gemeinsam mit Michael Grömling)
Die Berechnung von Wachstumsbeiträgen für Produktgruppen auf Basis von Input-Output-Tabellen
Neuere Anwendungsfelder der Input-Output-Analyse, Tagungsband, Halle (Saale), Sonder-Nr. 1, 2013, S. 83–101

Auf der schwierigen Suche nach dem Königsweg
Wirtschaftsdienst, 93. Jg., Nr. 4, 2013, S. 221–225

Währungskrieg-Debatte: Derzeit überzogen, aber ...
ifo-Schnelldienst, 66 Jg., Nr. 10, 2013, S. 3–8

Germany – From the "Sick Man of Europe" to the "New German Miracle"
Konrad-Adenauer-Stiftung (Hrsg.), Perspectives for a Common Stability Culture in Europe, 2013, S. 23–30

German Marshall Fund Policy papers: Greece: Silver Lining?
A Brief Assessment of Recent Reforms, Juni, 2013

Reform der globalen Finanzmarktregulierung – das Glas ist eher halbvoll als halbleer
Überwindung der EU-Schuldenkrise zwischen Solidarität und Subsidiarität, 2013, S. 165–173

Inward FDI in Germany and its policy content
Peer Review for the Vale Columbia Center of the Columbia FDI Profile for Germany von Thomas Jost, März, 2013

Rebalancing Works - The Prospects for the Eurozone Reconsidered: Southern Europe is Largely on Course
German Marshall Fund – The EuroFuture Project Paper Series, August, 2012

(gemeinsam mit Berthold Busch)
Gouvernance de la zone de Euro … - Le point de vue allemande
Regards sur l’Economie Allemande, Nr. 105, August, 2012

Zur Diskussion gestellt - Staatsbankrotte, Umschuldungen oder fortgesetzte Hilfen: Wie hoch sind die Kosten dieser Alternativen und was können sie bewirken
ifo Schnelldienst, 65. Jg., Nr. 7, 2012, S. 3–21

Combating the Euro Crisis - Why everything changed in Summer 2011
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., April, 2012

Stichwort des Monats – Rebalancing
WISU-Kompakt, Nr. 5, 2012

Stichwort des Monats – Projektbonds
WISU-Kompakt, Nr. 6, 2012

Volkswirtschaftliche Auswirkungen der Euro-Staatsschuldenkrise und neue Instrumente der Staatsfinanzierung
Öffentliche Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages, Mai, 2012

Ein differenzierter Blick auf das zweite Griechenland-Hilfspaket
Wirtschaftsdienst, 92. Jg., Nr. 2, 2012, S. 169–172

EFSF-Hebel
WISU – Das Wirtschaftsstudium, 40. Jg., Nr. 11, 2011, S. 1479

Transferunion
WISU – Das Wirtschaftsstudium, 40. Jg., Nr. 10, 2011, S. 1315

Japan: Spezielle Vorprodukte werden knapp
Wirtschaftsdienst, 91. Jg., Nr. 4, 2011, S. 225–226

(gemeinsam mit Berthold Busch und Michael Grömling)
Current Account Deficits in Greece, Portugal and Spain - Origins and Consequences
Intereconomics, 46. Jg., Nr. 6, 2011, S. 354–360

(gemeinsam mit Berthold Busch und Michael Grömling)
Lebt Deutschland auf Kosten südeuropäischer Länder?
Wirtschaftsdienst, 91. Jg., Nr. 8, 2011, S. 537–542

ASEAN plus China: Verliert die EU den Anschluss? - Bilaterale Handelsabkommen der EU auf dem Prüfstand
DGAP-Analyse, 2010

Wächst die deutsche Industrie nur durch den Export?
Wirtschaftswissenschaftliche Beiträge des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsordnung und Sozialpolitik, Würzburg, 2010

Die Eurokrise: für mehr Ausgewogenheit in der ökonomischen Debatte
Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Bd. 125, 2010, S. 36–42

The IMF is better suited than an EMF to deal with potential sovereign defaults in the eurozone
Intereconomics, 45. Jg., 2010, S. 75–81

Trade policy: Options for Multilateral Co-Operation with New Leading Powers
Europa and New Leading Powers – Schriftenreihe des Arbeitskreises Europäische Integration e.V., 2010

G20-Renaissance
WISU – Das Wirtschaftsstudium, 38. Jg., Nr. 10, 2009, S. 1300

(gemeinsam mit Manfred Jäger)
Stünde manches Mitglied der Währungsunion mit flexiblem Wechselkurs besser da?
Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Bd. 120, 2009, S. 9–13

Welthandelsordnung und Gerechtigkeit: Einige Anmerkungen (Koreferat zu Johannes Wallacher Welthandel und Armutsbekämpfung. Ethische Maßstäbe für eine entwicklungsgerechte Welthandelsordnung)
Martin Dabrowski / Judtih Wolf / Karlies Abmeier (Hrsg.), Globalisierung und globale Gerechtigkeit, Paderborn, 2009, S. 131–134

Gefahr für den Welthandel durch Wirtschaftskrise und Protektionismus
Wirtschaftsdienst, 89. Jg., Nr. 3, 2009, S. 158–162

Ten Years EMU – Reality Test for the OCA Endogeneity Hypothesis Economic Divergences and Future Challenges
Intereconomics, 44. Jg., Nr. 2, 2009, S. 114–128

Deutschland in der Globalisierung – Auswirkungen und Handlungsansätze für eine bessere Balance zwischen Gewinnern und Verlierern
Konrad Adenauer Stiftung, Zukunftsforum Politik, Nr. 89, 2008

A Qualitative Analysis of a Potential Free Trade Agreement between the European Union and South Korea
Study to DG Trade European Commission, 2007

Globalisierung verstehen – unsere Welt in Zahlen, Fakten, Analysen
Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Internationale Handelskammer (Hrsg.), mit zahlreichen Beiträgen von Jürgen Matthes, Deutschland, 2007

Die Osterweiterung der Europäischen Währungsunion – eine Bestandsaufnahme
Deutschland-Polen im vereinigten Europa und ihre ökonomische Verantwortung. Wiss. Red.: Witold Malachowski. – Warszawa: Szkola glowna Handlowa w Warszawie – Oficyna Wydawnicza, 2006, S. 87–103

Doha im Koma – was auf dem Spiel steht
ifo Schnelldienst, 59. Jg., Nr. 17, 2006, S. 11–14

Der neue Bilateralismus – Stolperstein für den Welthandel und die WTO?
WISU – Das Wirtschaftsstudium, 35. Jg., Nr. 11, 2006, S. 1383–1385

Wirtschaftsstandort Deutschland: Anmerkungen zu dem gleichnamigen Band
ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Lucius & Lucius, 57. Jg., Stuttgart, 2006, S. 415–418

Rankings of international competitiveness in comparison
CESifo Forum, 2006

Das deutsche corporate-governance-System im Wandel: Übergang zum angelsächsischen System oder nur leichte Annäherung?
Cornelia Storz, Bernhard Lagemann (Hrsg.), Konvergenz oder Divergenz? Der Wandel der Unternehmensstrukturen in Japan und Deutschland, Metropolis, Marburg, 2005, S. 201–247

Grenzen des globalen Handels – ist Lokalisierung die Alternative?
Marc Engelhardt / Markus Steigenberger (Hrsg.), Konsum. Globalisierung. Umwelt: Mc Planet.com – das Buch zum zweiten Kongress von Attac, BUND und Greenpeace in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. VSA, Hamburg, 2005, S. 95–103

(gemeinsam mit Guido Glania)
Multilateralism or Regionalism? Trade policy options for the European Union
Centre for European Policy Studies (Hrsg.), Brüssel, 2005

(gemeinsam mit Christoph Schröder)
Business regulation in international comparison – aggregating World Bank „doing business“ data
CESifo Forum, 6. Jg., Nr. 1, 2005, S. 42–49

Przemiany gospodarcze w krajach Europy srodkowej i wschodniej. Na przykladzie polski / Wirtschaftliche Performance in Mittel- und Osteuropa. Das Beispiel Polens
Polska – Niemcy a rozszerzenie unii europejskiej / Polen – Deutschland und die Erweiterung der Europäischen Union, tom drugi. – Warszwa: Szkola Glowna Handlowa w Warszawie, 2004, S. 9–29

Mehr von Jürgen Matthes

Studie lesen
Italiens Aufbauplan geht in die richtige Richtung, aber nicht weit genug
IW-Kurzbericht Nr. 74 6. Oktober 2021

Italiens Aufbauplan geht in die richtige Richtung, aber nicht weit genug

Jürgen Matthes

Die Regierung Draghi hat einen durchaus anspruchsvollen Aufbauplan vorgelegt als Voraussetzung für den Erhalt der europäischen Gelder aus dem Aufbaufonds. Doch an einigen Stellen greifen die Vorhaben noch etwas zu kurz und ihre Umsetzung ist risikobehaftet.

IW

Artikel lesen
Was vom Wunder übrig blieb
Jürgen Matthes in der Wirtschaftswoche Gastbeitrag 5. Oktober 2021

Deutsche Wirtschaftsgeschichte: Was vom Wunder übrig blieb

Deutschland hat in den vergangenen 95 Jahren ökonomisch und politisch viele Höhen und Tiefen erlebt. Sind wir an wichtigen Wendepunkten richtig abgebogen? In einem Gastbeitrag für die Wirtschaftswoche wagt IW-Ökonom Jürgen Matthes einen Streifzug durch die jüngere Wirtschaftsgeschichte.

IW

Studie lesen
China's digital policy: a threat to European business models
IW-Kurzbericht Nr. 73 1. Oktober 2021

China's digital policy: a threat to European business models

Vera Demary / Jürgen Matthes

China is making great strides in regulating digitization. Some aspects are similar to European approaches, but Chinese laws on data security and protection go much further. This may result in a threat to European business models.

IW

Artikel lesen
Deutsche Unternehmen befürworten „robustere” Maßnahmen gegenüber China
Jürgen Matthes auf table.media Gastbeitrag 29. September 2021

Deutsche Unternehmen befürworten „robustere” Maßnahmen gegenüber China

China betont im Handelsstreit der USA und der EU regelmäßig die Offenheit des eigenen Marktes. In der Praxis nehmen Unternehmen die Verhältnisse jedoch anders wahr: Sie stoßen auf Zugangshemmnisse und stehen in Konkurrenz zu hoch subventionierten Wettbewerbern. Die Sorge darüber wächst – zumal die chinesische Industrie vom Produktangebot und technischem Können her inzwischen aufgeholt hat.

IW

Studie lesen
Key Issues for Reforming the World Trade Organization
Externe Veröffentlichung 28. September 2021

Key Issues for Reforming the World Trade Organization

Jürgen Matthes / Kyungjin Song / Chris Hattingh / Stephen Ezell / Philip Thompson

The members of the Global Trade & Innovation Policy Alliance (GTIPA), a network of over 40 think tanks in 26 nations, have come together to articulate a positive vision that trade, globalization, and innovation—if conducted on private enterprise-led, market-based, rules governed terms—can maximize welfare for the world’s citizens (GTIPA, 2017).

IW

Artikel lesen
Was sollte die EU tun – und was nicht?
Jürgen Matthes auf Makronom Gastbeitrag 24. September 2021

Globalisierung in Gefahr: Was sollte die EU tun – und was nicht?

Die EU steht vor der Herausforderung, offene Märkte so weit wie möglich zu bewahren und ihre Handelspolitik im eigenen Interesse zukunftsorientiert fort zu entwickeln. Dabei muss sie sich über bestimmte Zielkonflikte bewusst werden und strategische Prioritäten setzen, schreibt IW-Ökonom Jürgen Matthes in einem Gastbeitrag für Makronom.

IW

Studie lesen
Weltweiter Klimaschutz bringt neue Absatzchancen auch für deutsche Hersteller
IW-Kurzbericht Nr. 65 20. September 2021

Weltweiter Klimaschutz bringt neue Absatzchancen auch für deutsche Hersteller

Thilo Schaefer / Jürgen Matthes

Der Weltklimarat IPCC hat in seinem jüngsten Sachstandsbericht die Dringlichkeit von weltweiten Klimaschutzmaßnahmen verdeutlicht.

IW

Artikel lesen
Auf die nächste Bundesregierung wartet eine lange To-do-Liste.
Vera Demary / Jürgen Matthes / Axel Plünnecke / Thilo Schaefer Pressemitteilung 10. September 2021

Wirtschaftsstandort Deutschland: Das sind die größten Herausforderungen

Vier fundamentale Veränderungen stellen die deutsche Wirtschaft gleichzeitig vor große Herausforderung. In einer großen Studie hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) sie analysiert, die konkrete Betroffenheit und Chancen der Firmen untersucht und Handlungsempfehlungen an die Politik formuliert.

IW

Studie lesen
Gleichzeitig: Wie vier Disruptionen die deutsche Wirtschaft verändern
IW-Studie 10. September 2021

Gleichzeitig: Wie vier Disruptionen die deutsche Wirtschaft verändern

Vera Demary / Jürgen Matthes / Axel Plünnecke / Thilo Schaefer

Deutschland steht vor großen strukturellen Herausforderungen. Die Corona-Pandemie dominiert seit dem Frühjahr 2020 das politische wie wirtschaftliche Handeln. Darüber hinaus gibt es Entwicklungen, die Wirtschaft, Gesellschaft und Staat beeinflussen: Digitalisierung, Dekarbonisierung, Demografie und De-Globalisierung.

IW

Studie lesen
Gefahr für das deutsche Geschäftsmodell
IW-Kurzbericht Nr. 59 3. September 2021

Chinas Digitalisierungs­strategie: Gefahr für das deutsche Geschäftsmodell

Vera Demary / Jürgen Matthes

China schreitet mit großen Schritten in der Regulierung der Digitalisierung voran. Manches ähnelt den europäischen Ansätzen, aber die chinesischen Gesetze zu Datensicherheit und -schutz gehen deutlich weiter. Dies kann sogar zu einer Gefahr für das deutsche Geschäftsmodell werden.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880