1. Home
  2. Presse
  3. iwd

iwd

Der IW-Informationsdienst iwd bietet online und zweimal im Monat gedruckt kurze Analysen zu wirtschafts-, sozial- und bildungspolitischen Themen. Mehr auf

Inhaltselement mit der ID 6673
2858 Ergebnisse
Artikel lesen
Schwere Zeiten für die deutsche Schifffahrt
iwd 16. August 2022

Schwere Zeiten für die deutsche Schifffahrt

Durch die Sommerhitze und ausbleibenden Regen sind die Pegelstände in Deutschlands Wasserstraßen dramatisch gesunken. Das Niedrigwasser schränkt die Schifffahrt ein und behindert den Transport von Industriegütern, darunter auch die wegen des Ukraine-Kriegs wichtig gewordene Kohle.

iwd

Artikel lesen
Frankreich – ein geschwächter Partner?
iwd 15. August 2022

Frankreich – ein geschwächter Partner?

Bei der Parlamentswahl in Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron mit seinem neuen Parteienbündnis keine absolute Mehrheit erringen können. Doch dieser Makel könnte dazu führen, dass sich Macron mehr denn je für Europa und das deutsch-französische Tandem engagiert.

iwd

Artikel lesen
Europa: In diesen Großstädten sind Haustiere willkommen
iwd 12. August 2022

Europa: In diesen Großstädten sind Haustiere willkommen

Wo lässt es sich in Europa am besten mit Haustier wohnen? In Stockholm – hier gibt es die meisten haustierfreundlichen Mietobjekte. Paris besticht dagegen mit anderen tierischen Angeboten – und auch die deutsche Hauptstadt muss sich in Sachen Vierbeinerfreundlichkeit nicht verstecken.

iwd

Artikel lesen
Der Preis fürs Eis
iwd 11. August 2022

Der Preis fürs Eis

Sonnenschein und hohe Temperaturen: Im Sommer ist das Verlangen nach einem erfrischenden Eis oft groß. Und im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln müssen die Bundesbürger für die meisten Eisklassiker in diesem Jahr trotz hoher Inflation nicht länger arbeiten als zuvor.

iwd

Artikel lesen
Der Markt für faire Waren wächst
iwd 10. August 2022

Der Markt für faire Waren wächst

Nach einem pandemiebedingt schwachen Jahr 2020 hat sich der Umsatz mit fair gehandelten Produkten, bei denen der Fokus auf sozialen und Menschenrechtsstandards liegt, im Jahr 2021 in Deutschland überdurchschnittlich gut entwickelt. Inzwischen kommen fair gelabelte Lebensmittel nicht mehr nur aus Entwicklungsländern, sondern auch aus Europa.

iwd

Artikel lesen
Finanzmärkte: Prognosen für Börse und Zinsen schwierig
iwd 9. August 2022

Finanzmärkte: Prognosen für Börse und Zinsen schwierig

Die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg verunsichern die Wirtschaft weltweit. Für Finanzmarktexperten sind Prognosen daher derzeit besonders schwierig. Auch wenn beispielsweise fast alle der vom Institut der deutschen Wirtschaft befragten Banken einen Zinsanstieg erwarten, gehen die Prognosen im Einzelnen weit auseinander.

iwd

Artikel lesen
Familienunternehmen prägen Stimmungen und Meinungen
iwd 8. August 2022

Familienunternehmen prägen Stimmungen und Meinungen

Von Familien geführte Firmen sind in Deutschland nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber. Sie prägen offenbar auch Stimmungen und Meinungen mit. Eine Analyse der jüngsten Bundestagswahlergebnisse lässt jedenfalls einen Zusammenhang zwischen dem Abschneiden einzelner Parteien und der Präsenz von Familienunternehmen in den einzelnen Städten und Landkreisen erkennen.

iwd

Artikel lesen
Immobilienkauf wird teurer
iwd 5. August 2022

Immobilienkauf wird teurer

Seit Jahresanfang haben sich die Zinsen für Immobiliendarlehen in Deutschland in kürzester Zeit verdreifacht. Das hat deutliche Auswirkungen auf die Nachfrage nach Wohnungen und Häusern.

iwd

Artikel lesen
Corona-Babyboom in Deutschland
iwd 4. August 2022

Corona-Babyboom in Deutschland

Im Jahr 2021 kamen in Deutschland so viele Kinder auf die Welt wie schon seit 1997 nicht mehr. Allerdings fällt der Corona-Babyboom regional sehr unterschiedlich aus, wie eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt.

iwd

Artikel lesen
Interview: „Wenn wir weniger als 20 Prozent Gas einsparen, wird es im Winter knapp“
iwd 3. August 2022

Interview: „Wenn wir weniger als 20 Prozent Gas einsparen, wird es im Winter knapp“

Die privaten Haushalte und die Industrie werden aller Voraussicht nach mehr Energie einsparen müssen als bisher, damit Deutschland ohne eine Gasmangellage durch den nächsten Winter kommt, sagt Barbie Kornelia Haller, Vizepräsidentin der Bundesnetzagentur. Alle Gaskunden müssten sich zudem auf erheblich höhere Kosten einstellen – auch auf längere Sicht.

iwd

Inhaltselement mit der ID 8880