1. Home
  2. Themen
  3. Wachstum und Konjunktur
  4. Weltwirtschaft
Inhaltselement mit der ID 18

Weltwirtschaft

Die Weltwirtschaft entwickelt sich, trotz Finanzkrise und Corona-Pandemie, positiv. Immer weniger Menschen weltweit gelten als arm – von der voranschreitenden Globalisierung profitieren die allermeisten. In Zukunft wird besonders das Zusammenspiel zwischen den USA, der EU und China die Entwicklung der Weltwirtschaft prägen. Zudem wird es wichtig, ärmere Länder in den Welthandel mehr zu integrieren, um auch ihnen Wachstum und damit ein besseres Leben zu ermöglichen.

Artikel lesen
Wie entwickeln sich die Staatsschulden in den südlichen EU-Mitgliedstaaten?
Björn Kauder IW-Trends Nr. 4 31. Dezember 2021

Wie entwickeln sich die Staatsschulden in den südlichen EU-Mitgliedstaaten?

Vor allem in Südeuropa hat sich die Staatsverschuldung von den Vorgaben des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakts weit entfernt, sodass die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen mitunter angezweifelt wird. Dieser Beitrag untersucht die mögliche weitere Entwicklung der Staatsschuldenquoten in Frankreich und den vier südeuropäischen EU-Mitgliedstaaten Griechenland, ...

IW

Artikel lesen
„Außenpolitik ist immer auch Außenwirtschaftspolitik”
Michael Hüther im Handelsblatt-Podcast Audio 10. Dezember 2021

USA-China: „Außenpolitik ist immer auch Außenwirtschaftspolitik”

Die USA verschärfen den Ton gegenüber China. Anlass sind die olympischen Winterspiele. Wie soll die deutsche Außenpolitik sich künftig gegenüber China verhalten? Darüber diskutieren IW-Direktor Michael Hüther und HRI-Präsident Bert Rürup im Handelsblatt ...

IW

Artikel lesen
Große regionale Ungleichgewichte
Berthold Busch IW-Kurzbericht Nr. 90 6. Dezember 2021

Italien: Große regionale Ungleichgewichte

Italien kann aus dem Aufbaufonds der Europäischen Union Zuschüsse und Kredite in Höhe von gut 190 Milliarden Euro erhalten. Ein Teil des Geldes soll dafür verwendet werden, die Ungleichgewichte zwischen dem Norden und dem Süden des Landes zu verringern. Diese ...

IW

Artikel lesen
2021 Global Trade and Innovation Policy Alliance Annual Summit
Hubertus Bardt Veranstaltung 2. Dezember 2021

ITIF Conference: 2021 Global Trade and Innovation Policy Alliance Annual Summit

The Global Trade and Innovation Policy Alliance (GTIPA) represents a network of more than 40 world-leading think tanks dedicated to advancing a positive view of trade, globalization, and innovation for the benefit of the global community.

IW

Unsere Experten

Person ansehen
Hubertus Bardt

Prof. Dr. Hubertus Bardt

Geschäftsführer und Leiter Wissenschaft

Tel: 0221 4981-750
Person ansehen
Jürgen Matthes

Jürgen Matthes

Leiter des Kompetenzfelds Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur

Tel: 0221 4981-754
Inhaltselement mit der ID 8793

Alle Beiträge

349 Ergebnisse
Studie lesen
Wie entwickeln sich die Staatsschulden in den südlichen EU-Mitgliedstaaten?
IW-Trends Nr. 4 31. Dezember 2021

Wie entwickeln sich die Staatsschulden in den südlichen EU-Mitgliedstaaten?

Björn Kauder

Vor allem in Südeuropa hat sich die Staatsverschuldung von den Vorgaben des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakts weit entfernt, sodass die Tragfähigkeit der Staatsfinanzen mitunter angezweifelt wird. Dieser Beitrag untersucht die mögliche weitere Entwicklung der Staatsschuldenquoten in Frankreich und den vier südeuropäischen EU-Mitgliedstaaten Griechenland, Italien, Portugal und Spanien.

IW

Artikel lesen
„Außenpolitik ist immer auch Außenwirtschaftspolitik”
Michael Hüther im Handelsblatt-Podcast Audio 10. Dezember 2021

USA-China: „Außenpolitik ist immer auch Außenwirtschaftspolitik”

Die USA verschärfen den Ton gegenüber China. Anlass sind die olympischen Winterspiele. Wie soll die deutsche Außenpolitik sich künftig gegenüber China verhalten? Darüber diskutieren IW-Direktor Michael Hüther und HRI-Präsident Bert Rürup im Handelsblatt Podcast „Economic Challenges”.

IW

Studie lesen
Große regionale Ungleichgewichte
IW-Kurzbericht Nr. 90 6. Dezember 2021

Italien: Große regionale Ungleichgewichte

Berthold Busch

Italien kann aus dem Aufbaufonds der Europäischen Union Zuschüsse und Kredite in Höhe von gut 190 Milliarden Euro erhalten. Ein Teil des Geldes soll dafür verwendet werden, die Ungleichgewichte zwischen dem Norden und dem Süden des Landes zu verringern. Diese Disparitäten sind beträchtlich und konnten in den letzten 20 Jahren nicht vermindert werden.

IW

Veranstaltung ansehen
2. Dez 2. Dez
Hubertus Bardt Veranstaltung 2. Dezember 2021

ITIF Conference: 2021 Global Trade and Innovation Policy Alliance Annual Summit

The Global Trade and Innovation Policy Alliance (GTIPA) represents a network of more than 40 world-leading think tanks dedicated to advancing a positive view of trade, globalization, and innovation for the benefit of the global community.

IW

Studie lesen
Protektionismus und Abschottungstendenzen bremsen und verändern die Globalisierung
Externe Veröffentlichung 16. November 2021

Protektionismus und Abschottungstendenzen bremsen und verändern die Globalisierung

Galina Kolev / Jürgen Matthes im Wirtschaftsdienst

Schon seit einiger Zeit – und auch bereits vor der Corona-Krise – werden relevante Tendenzen zu einer Verlangsamung und teils auch zu einem Rückbau der Globalisierung diskutiert.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880