„Armut ist nicht in Ordnung – im reichen Land”
Interview, 27. Juli 2017 Michael Hüther und Ulrich Lilie im Magazin Chrismon

„Armut ist nicht in Ordnung – im reichen Land” Arrow

Aber wie wird es gerechter, das Land? Im Interview mit dem Evangelischen Magazin Chrismon schlagen der Diakoniechef Ulrich Lilie und der Wirtschaftsforscher Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln unterschiedliche Wege vor. mehr

28. Juli 2017 Buchtipp: Andreas Wodok

Bald 2.000 Euro Miete? Arrow

Wohnen wird in Deutschland immer teurer, vor allem in den Städten. Wie es dazu kommen konnte, weiß Michael Voigtländer, der im Institut der deutschen Wirtschaft Köln seit mehr als zehn Jahren den Immobilienmarkt erforscht. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Luxusgut Wohnen“ macht er verständlich, wie der Wohnungsmarkt tickt, was gegen Wohnungsnot hilft – und welche Wege der Wohnungspolitik ganz sicher in die Irre führen.  mehr auf iwd.de

Kinderbetreuung
IW-Nachricht, 27. Juli 2017 Wido Geis

Kinderbetreuung: Kita-Ausbau hält nicht Schritt Arrow

Neue Zahlen zeigen: Immer mehr Kinder unter drei Jahren gehen in eine Kita oder werden von Tagesmüttern betreut. Doch der Ausbau der Einrichtungen verläuft deutlich langsamer. Im Sinne einer guten Betreuung ist es jedoch wichtig, die Gruppengrößen klein zu halten.  mehr

IW-Nachricht, 22. Juli 2017 Nachruf auf Dr. habil. Fritz Hellwig

Engagierter Wirtschaftspolitiker und überzeugter Europäer Arrow

Der Gründungsdirektor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Dr. habil. Fritz Hellwig, ist am 22. Juli 2017 kurz vor Vollendung seines 105. Lebensjahres verstorben. Bis zuletzt nahm er regen Anteil an der Arbeit des Instituts. mehr

Pressemitteilung, 24. Juli 2017 Oliver Koppel

Innovationsatlas: Nur im Süden WeltspitzeArrow

Innovationen

Relativ wenige Wirtschaftsräume in Bayern und Baden-Württemberg dominieren die deutsche Innovationslandschaft und liegen international auf Spitzenniveau. In den meisten deutschen Regionen wird jedoch deutlich zu wenig in Forschung investiert, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Doch die Politik kann gezielt gegensteuern.mehr

Sarah Berger / Hanno Kempermann / Oliver Koppel / Anja Katrin Orth / Enno Röben Innovationsatlas 2017 Sarah Berger / Oliver Koppel Nur Süddeutschland ist Weltklasse Interview mit Oliver Koppel „NRW verschläft den Strukturwandel seit Jahrzehnten“
Innovationen
Pressemitteilung, 24. Juli 2017 Oliver Koppel

Innovationsatlas: Nur im Süden Weltspitze Arrow

Relativ wenige Wirtschaftsräume in Bayern und Baden-Württemberg dominieren die deutsche Innovationslandschaft und liegen international auf Spitzenniveau. In den meisten deutschen Regionen wird jedoch deutlich zu wenig in Forschung investiert, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Doch die Politik kann gezielt gegensteuern. mehr

27. Juli 2017 Philipp Deschermeier

Bauwahn auf der grünen Wiese Arrow

In Deutschland wird zu wenig gebaut, heißt es oft. Doch so pauschal stimmt das nicht – manche Landstriche schießen in ihrer Bauwut weit über den Bedarf hinaus. mehr auf iwd.de

Türkeipolitik: Die Zollunion ist der entscheidendere Hebel
Interview, 25. Juli 2017 Michael Hüther im Deutschlandfunk

Türkeipolitik: Die Zollunion ist der entscheidendere Hebel Arrow

Die EU droht der Türkei mit Wirtschaftssanktionen und „die Drohung wirkt”, sagte Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, im Interview mit dem Deutschlandfunk. Denn die türkische Wirtschaft sei stark angewiesen auf Importe aus der Europäischen Union. Doch Ankara habe auch noch Wege, einem möglichen Mittelentzug entgegenzuwirken. mehr

Verkehrspolitik der Koalition: Geld allein reicht nicht
Gastbeitrag, 25. Juli 2017 Thomas Puls auf n-tv.de

Verkehrspolitik der Koalition: Geld allein reicht nicht Arrow

Die Bundesregierung hat in den vergangenen Jahren aus verkehrspolitischer Sicht zwar einiges richtig gemacht. Das ändert allerdings nichts daran, dass noch jede Menge zu tun ist. Ein Gastbeitrag von Thomas Puls, Experte für Verkehr und Infrastruktur im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Gastbeitrag, 25. Juli 2017 Hubertus Bardt im Handelsblatt

Der Freihandel ist ein rotes Tuch Arrow

Beim Freihandel treffen sich linke mit rechten Positionen. Doch schädliche politische Konzepte werden auch durch die schönste ideologische Einordnung nicht überzeugend, schreibt IW-Wissenschaftsleiter Hubertus Bardt in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. mehr

Unerwünschte Effekte von Lohntransparenz?!
IW-Report, 21. Juli 2017 Jörg Schmidt

Unerwünschte Effekte von Lohntransparenz?! Arrow

Vergleichsprozesse spielen für das persönliche Wohlbefinden generell eine große Rolle. In einer Studie hat IW-Ökonom Jörg Schmidt untersucht, wie sich Lohnvergleiche auf die individuell empfundene Lohngerechtigkeit auswirken. Damit liefert er einen empirischen Beitrag zur derzeitigen Diskussion über die Erhöhung der Lohntransparenz. mehr

IW-Nachricht, 18. Juli 2017 Oliver Koppel

MINT: Fachkräfte verzweifelt gesucht Arrow

Egal ob Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Elektromobilität – für die Umsetzung dieser neuen Trends benötigen Unternehmen in Deutschland technisch-naturwissenschaftliches Know-How. Das zeigt sich auch am Arbeitsmarkt: Noch nie waren in den sogenannten MINT-Berufen so viele offene Stellen zu besetzen. mehr

Misslungene Wohnungspolitik – Falsche Rezepte neu aufgekocht
Gastbeitrag, 20. Juli 2017 Michael Voigtländer auf n-tv.de

Misslungene Wohnungspolitik – Falsche Rezepte neu aufgekocht Arrow

Die Große Koalition hat eine Wohnungspolitik wie in den 1970er-Jahren verfolgt. Mietpreisregulierungen und der Ausbau des sozialen Wohnungsbaus - all dies ist schon damals gescheitert. Ein Gastbeitrag von Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanz- und Immobilienmärkte im Institut der deutschen Wirtschaft Köln.  mehr

Interview, 18. Juli 2017 Michael Hüther im Verbändereport

Verbandsmanager beherrschen eine doppelte Scharnierfunktion Arrow

Unterschiedliche Interessen zu bündeln und nach außen zu vertreten, erfordert viel Fingerspitzengefühl. Im Interview mit dem Verbändereport spricht Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, über Herausforderungen für Verbände und darüber, wie sie sich am besten Gehör verschaffen. mehr

Abwassergebührenranking 2017
Gutachten, 28. Juni 2017 Hanno Kempermann / Agnes Millack

Abwassergebührenranking 2017 Arrow

Die Preise, die Verbraucher für die Entsorgung von Abwässern zahlen müssen, variieren je nach Wohnort um mehrere Hundert Euro jährlich. Für ein Gutachten im Auftrag von Haus & Grund Deutschland hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln die Abwassergebühren der nach Einwohnern 100 größten Städte in Deutschland untersucht. mehr