Unerwünschte Effekte von Lohntransparenz?!
IW-Report, 21. Juli 2017 Jörg Schmidt

Unerwünschte Effekte von Lohntransparenz?! Arrow

Vergleichsprozesse spielen für das persönliche Wohlbefinden generell eine große Rolle. In einer Studie hat IW-Ökonom Jörg Schmidt untersucht, wie sich Lohnvergleiche auf die individuell empfundene Lohngerechtigkeit auswirken. Damit liefert er einen empirischen Beitrag zur derzeitigen Diskussion über die Erhöhung der Lohntransparenz. mehr

Misslungene Wohnungspolitik – Falsche Rezepte neu aufgekocht
Gastbeitrag, 20. Juli 2017 Michael Voigtländer auf n-tv.de

Misslungene Wohnungspolitik – Falsche Rezepte neu aufgekocht Arrow

Die Große Koalition hat eine Wohnungspolitik wie in den 1970er-Jahren verfolgt. Mietpreisregulierungen und der Ausbau des sozialen Wohnungsbaus - all dies ist schon damals gescheitert. Ein Gastbeitrag von Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanz- und Immobilienmärkte im Institut der deutschen Wirtschaft Köln.  mehr

Interview, 18. Juli 2017 Michael Hüther im Verbändereport

Verbandsmanager beherrschen eine doppelte Scharnierfunktion Arrow

Unterschiedliche Interessen zu bündeln und nach außen zu vertreten, erfordert viel Fingerspitzengefühl. Im Interview mit dem Verbändereport spricht Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, über Herausforderungen für Verbände und darüber, wie sie sich am besten Gehör verschaffen. mehr

IW-Nachricht, 18. Juli 2017 Oliver Koppel

MINT: Fachkräfte verzweifelt gesuchtArrow

Egal ob Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Elektromobilität – für die Umsetzung dieser neuen Trends benötigen Unternehmen in Deutschland technisch-naturwissenschaftliches Know-How. Das zeigt sich auch am Arbeitsmarkt: Noch nie waren in den sogenannten MINT-Berufen so viele offene Stellen zu besetzen.mehr

IW-Nachricht, 18. Juli 2017 Oliver Koppel

MINT: Fachkräfte verzweifelt gesucht Arrow

Egal ob Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Elektromobilität – für die Umsetzung dieser neuen Trends benötigen Unternehmen in Deutschland technisch-naturwissenschaftliches Know-How. Das zeigt sich auch am Arbeitsmarkt: Noch nie waren in den sogenannten MINT-Berufen so viele offene Stellen zu besetzen. mehr

19. Juli 2017 Christina Anger

Mehr Förderung, mehr Forschung Arrow

Sowohl die Innovationsfähigkeit als auch der Bildungsstand der Bevölkerung lassen sich in Deutschland noch verbessern. Die erforderlichen höheren Bildungsausgaben finanzieren sich aufgrund des demografischen Wandels ab 2020 mehr und mehr selbst. mehr auf iwd.de

Strukturwandel überzeichnet Erfolge der Energieeffizienz
IW-Kurzbericht, 18. Juli 2017 Hubertus Bardt

Strukturwandel überzeichnet Erfolge der Energieeffizienz Arrow

Der sparsame und effiziente Einsatz von Energie ist nicht nur unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten notwendig, sondern auch Klimaschutzgründen wichtig. Die Senkung des Energieverbrauchs gehörte damit auch zu den Zielen der Energiewende, da mit einer geringeren Energienachfrage schneller höhere Anteile emissionsfreier Energie aufgebaut werden können.  mehr

Interview, 18. Juli 2017 Hans-Peter Klös auf n-tv.de

Schulz' Investitionspflicht: Einfach „Schleusen auf” geht nicht Arrow

IW-Geschäftsführer Hans-Peter Klös begrüßt, dass Martin Schulz Investitionen künftig Vorrang einräumen will. Eine gesetzliche Pflicht, wie vom SPD-Spitzenkandidaten gefordert, lehnt er jedoch ab. So einfach lasse sich der Investitionsstau in Deutschland nicht beheben, erklärt er im Interview mit n-tv. mehr

Duales Studium: Konkurrenz zur Berufsausbildung?
IW-Kurzbericht, 18. Juli 2017 Mathias Winde / Christiane Konegen-Grenier

Duales Studium: Konkurrenz zur Berufsausbildung? Arrow

Das duale Studium findet große Anerkennung, da es Theorie und Praxis miteinander verbindet. Allerdings haben sich zuletzt Stimmen gemehrt, die über zu wenig beruflich qualifizierte Absolventen hinweisen. Können sich duale Studiengänge langfristig etablieren, oder ziehen sich die Unternehmen zugunsten der betrieblichen Ausbildung zurück? mehr

Interview, 14. Juli 2017 Michael Voigtländer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

„Steigende Zinsen treffen zuerst das Land“ Arrow

Mit einer Studie über zu viel Neubau in ländlichen Regionen und Zersiedelung in Dörfern hat das IW Köln kürzlich viel Aufsehen erregt. Im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung beantwortet IW-Ökonom Michael Voigtländer Fragen zu Forschungsergebnissen und geht auf Argumente von Kritikern ein.  mehr

Gastbeitrag, 13. Juli 2017 Michael Voigtländer in The Property Post

Luxusgut Wohnen – oder die Folgen fehlender Visionen Arrow

Die Wohnungspolitik spielt in den Wahlprogrammen der Parteien durchaus eine Rolle, aber die vorgeschlagenen Maßnahmen sind insgesamt unbrauchbar, den Markt wirklich zu entspannen. Es fehlen die Vision in der Wohnungspolitik und der Wille, den Wohnungsbau in den Städten wirklich anzuregen, schreibt Michael Voigtländer in einem Gastbeitrag in The Property Post. mehr

IW-Report, 21. Juli 2017 Markus Demary

IW Financial Expert Survey – 3. Quartal 2017 Arrow

Die Prognostiker von Banken und Versicherungen rechnen mit höheren Zinsen, steigenden Aktienkursen, einer Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar und steigenden Ölpreisen. Das zeigt der IW Financial Expert Survey für das 3. Quartal 2017. mehr

Gastbeitrag, 10. Juli 2017 Tobias Hentze auf n-tv.de

Schwarze Null – sonst nichts Arrow

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann mit der ablaufenden Legislaturperiode zufrieden sein, die schwarze Null ist zweifelsfrei ein Erfolg - auch wenn ihm dabei das Glück zur Seite stand. Davon abgesehen war die Finanz- und Steuerpolitik der Großen Koalition ziemlich uninspiriert. Ein Gastkommentar von Tobias Hentze, Senior Economist beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Steuern senken: Ja oder nein?
Gastbeitrag, 10. Juli 2017 Michael Hüther im SWR

Steuern senken: Ja oder nein? Arrow

Es ist das große Thema in jedem Wahlkampf: Sollen wir die Steuern senken, oder sollen wir das nicht tun? Soll der Staat das Geld lieber investieren? Der SWR hat die beiden renommierten Wirtschaftswissenschaftler Michael Hüther und Gustav Horn nach ihrer Meinung gefragt.  mehr