Qualität der Arbeit
Pressemitteilung, 21. August 2017 Andrea Hammermann / Oliver Stettes

Qualität der Arbeit: Arbeitnehmer sind zufrieden Arrow

Die große Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Arbeitsplatz zufrieden. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Ähnlich sieht es im Rest Europas aus.  mehr

Interview, 21. August 2017 Christian Rusche at Deutsche Welle

China emerging as Germany's main economic rival Arrow

The Chinese government has adopted a 'Made in China 2025' economic development strategy which is emerging as a huge risk to Germany's economic base, says economist Christian Rusche from the Cologne Institute for Economic Research in Cologne. mehr

Gutachten, 17. August 2017 Christina Anger / Sarah Berger / Anja Katrin Orth / Axel Plünnecke

Bildungsmonitor 2017Arrow

Die Fortschritte der Länder bei der Leistungsfähigkeit ihrer Bildungssysteme haben deutlich nachgelassen. Im Durchschnitt haben sich die Bundesländer seit dem Bildungsmonitor 2013 pro Jahr nur noch um 0,7 Punkte verbessert. Zum Vergleich: Zwischen dem Bildungsmonitor 2010 und 2013 war der jährliche Fortschritt im Durchschnitt mit 2,6 Punkten fast viermal so groß, davor sogar noch größer.​mehr

Axel Plünnecke Bildungsmonitor: Sachsen siegt, das Saarland holt auf Axel Plünnecke in der Süddeutschen Zeitung Bildungsmonitor 2017: Zwölf Milliarden Euro
Gutachten, 17. August 2017 Christina Anger / Sarah Berger / Anja Katrin Orth / Axel Plünnecke

Bildungsmonitor 2017 Arrow

Die Fortschritte der Länder bei der Leistungsfähigkeit ihrer Bildungssysteme haben deutlich nachgelassen. Im Durchschnitt haben sich die Bundesländer seit dem Bildungsmonitor 2013 pro Jahr nur noch um 0,7 Punkte verbessert. Zum Vergleich: Zwischen dem Bildungsmonitor 2010 und 2013 war der jährliche Fortschritt im Durchschnitt mit 2,6 Punkten fast viermal so groß, davor sogar noch größer.​ mehr

IW-Kurzbericht, 20. August 2017 Martin Beznoska / Tobias Hentze

Ehegattensplitting auf dem Prüfstand Arrow

Das Ehegattensplitting taucht auch diesmal wieder in vielen Wahlprogrammen zur Bundestagswahl auf. Dies unterstreicht die Relevanz, die Politiker dieser Institution im Steuerrecht zuschreiben. Während die einen alles beim Alten belassen wollen, planen die anderen grundlegende Änderungen. Vor allem für die klassische Alleinverdiener-Ehe hätte das finanzielle Folgen.  mehr

EZB: Geldpolitik braucht klare Grenzen
IW-Nachricht, 15. August 2017 Markus Demary

EZB: Geldpolitik braucht klare Grenzen Arrow

Zu Recht hat das Bundesverfassungsgericht heute Zweifel an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank geäußert und den Europäischen Gerichtshof erneut um Prüfung gebeten. Diesmal geht es um das Public Sector Purchase Program (PSPP), in dessen Rahmen die EZB bereits Anleihen im Wert von 1,6 Billionen Euro erworben hat. Die Grenzen der Wertpapierkäufe müssen dringend konkretisiert werden. mehr

IW-Report, 15. August 2017 Susanna Kochskämper

Auswirkung einer längeren Lebensarbeitszeit auf die Rentenversicherung Arrow

Muss eine zunehmende Zahl von Rentnern von tendenziell weniger Beschäftigten finanziert werden, steigt die durchschnittliche Belastung für den einzelnen Arbeitnehmer. Der IW-Report zeigt, wie sich eine höhere Regelaltersgrenze auf die Finanzierung der Rentenversicherung auswirken kann. mehr

UK versucht mit Pseudo-Zollunion die Quadratur des Kreises
IW-Kurzbericht, 16. August 2017 Jürgen Matthes

UK versucht mit Pseudo-Zollunion die Quadratur des Kreises Arrow

Die britische Regierung versucht die erheblichen Nachteile des anstehenden Austritts aus der Zollunion mit der EU durch innovative Lösungen abzumildern. Es erscheint jedoch sehr fraglich, ob das gelingen kann. mehr

IW-Kurzbericht, 14. August 2017 Theresa Eyerund / Adriana Neligan

Verschwenderische Generationen X und Y Arrow

82 kg Lebensmittel wirft jeder Bundesbürger pro Jahr weg. Dabei ist das Wegwerfverhalten keineswegs über die Bevölkerung gleich verteilt. Während ältere Generationen aufgrund ihrer (Nach-)Kriegserfahrungen sparsam sind, verschwenden die Generationen X und Y deutlich mehr Ess- und Trinkbares. mehr

EU-Reform: Europa, pack es an!
Gastbeitrag, 8. August 2017 Agnès Bénassy-Quéré, Michael Hüther, Philippe Martin und Guntram Wolff auf Spiegel Online und in Le Monde

EU-Reform: Europa, pack es an! Arrow

Die Europäische Union hat jetzt die Chance, sich zu erneuern - wenn sie die richtigen Weichen stellt. Was muss jetzt getan werden? Drei gemeinsame Vorschläge von vier europäischen Wirtschaftsexperten auf Spiegel Online und in der französischen Tageszeitung Le Monde (die französische Version steht unter dem deutschen Beitrag). mehr

Das Privacy Paradox: Digitalisierung versus Privatsphäre
IW-Kurzbericht, 14. August 2017 Barbara Engels / Mara Grunewald

Das Privacy Paradox: Digitalisierung versus Privatsphäre Arrow

Wir shoppen online, kommunizieren über soziale Medien, nutzen Dating-Portale und Payback-Karten. Dabei geben wir eine Vielzahl an persönlichen Daten preis – und beschweren uns gleichzeitig über fehlenden Datenschutz. mehr

Industriemetallpreis-Index
Gastbeitrag, 15. August 2017 Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung

Eisenerz und Euro prägen Anstieg der Metallpreise Arrow

Im Juli haben die Preise für die wichtigsten Importmetalle der deutschen Industrie wieder leicht zugelegt, nachdem sie zuvor vier Monate in Folge gesunken waren, schreibt IW-Ressourcenökonom Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung. Ohne die starke Aufwertung des Euro in Relation zum Dollar wäre der Anstieg allerdings noch viel deutlicher ausgefallen. mehr

Interview, 10. August 2017 Michael Hüther und Gustav Horn in der taz

„Zu starr für das reale Leben“ Arrow

Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, und Gustav Horn, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), streiten über Wirtschaftspolitik vor der Wahl im September: über Odysseus, skeptische E-Auto-Verkäufer und warum es besser ist, nicht in Köln zu wohnen. mehr

Gastbeitrag, 17. August 2017 Holger Schäfer auf xing.com

Kein Mensch darf abgeschrieben werden Arrow

Aktuell sieht es auf dem deutschen Arbeitsmarkt eigentlich gut aus. Doch nach wie vor sind rund eine Million Menschen langfristig Hartz-4-Empfänger, ähnlich hoch ist die Anzahl der Langzeitarbeitslosen. Auf der XING-Debattenplattform Klartext fordert IW-Ökonom Holger Schäfer Menschen nicht dauerhaft als chancenlos abzuschreiben. mehr