IW-Nachricht, 25. September 2017

Analyse der Bundestagswahl Arrow

Die Leiterin des Brüsseler Büros, Sandra Parthie, ordnet im Facebook-Chat von The Conference Board die Bundestagswahl ein (in Englisch). mehr

25. September 2017 Kommentar Michael Hüther

Schluss mit der Schwarzmalerei Arrow

Im Wahlkampf haben viele Politiker versprochen, sich für mehr Gerechtigkeit einzusetzen. Doch was markig klingt, hält dem Realitätscheck kaum stand und führt zu Problemen, mahnt Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. mehr auf iwd.de

Fast alle Signale leuchten Grün
Gastbeitrag, 22. September 2017 Michael Grömling in den VDI-Nachrichten

Fast alle Signale leuchten Grün Arrow

Die IW-Konjunkturampel gibt mithilfe der Signalfarben Grün, Gelb und Rot einen schnellen und zugleich umfassenden Überblick über die konjunkturelle Dynamik in Deutschland, im Euroraum, in China und in den USA. Ein Gastbeitrag von IW-Konjunkturforscher Michael Grömling in den VDI-Nachrichten, der Wochenzeitung für Ingenieure. mehr

Pressemitteilung, 20. September 2017 Daniel Bendel / Markus Demary / Michael Voigtländer

Unternehmensfinanzierung: Zinserhöhung träfe Firmen hartArrow

Unternehmensfinanzierung: Zinserhöhung träfe Firmen hart

Derzeit liegen die Zinsen im Euroraum auf einem Tiefststand. Sollte sich die Europäische Zentralbank (EZB) von ihrer expansiven Geldpolitik verabschieden, könnten viele Firmen in finanzielle Schwierigkeiten kommen, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). mehr

Daniel Bendel / Markus Demary / Michael Voigtländer How do higher interest rates impact companies’ financial situation?
Unternehmensfinanzierung: Zinserhöhung träfe Firmen hart
Pressemitteilung, 20. September 2017 Daniel Bendel / Markus Demary / Michael Voigtländer

Unternehmensfinanzierung: Zinserhöhung träfe Firmen hart Arrow

Derzeit liegen die Zinsen im Euroraum auf einem Tiefststand. Sollte sich die Europäische Zentralbank (EZB) von ihrer expansiven Geldpolitik verabschieden, könnten viele Firmen in finanzielle Schwierigkeiten kommen, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW).  mehr

„Dem Fachkräftemangel entschlossen entgegentreten“
Interview, 22. September 2017 Alexander Burstedde in Employland

„Dem Fachkräftemangel entschlossen entgegentreten“ Arrow

Der Fachkräftemangel bremst die Innovationsdynamik deutscher Unternehmen, das geht aus dem aktuellen Innovationsreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor.. IW-Arbeitsmarktexperte Alexander Burstedde gab dem Blog der Vermittlungsplattform Employland ein Interview, um die Ergebnisse einzuordnen. mehr

Seit 2005 hat sich die Einkommensschere nicht weiter geöffnet
Interview, 21. September 2017 Judith Niehues im General-Anzeiger Bonn

Seit 2005 hat sich die Einkommensschere nicht weiter geöffnet Arrow

Ein „bedingungsloses Kapitaleinkommen“ für alle Bürger steht seit Längerem zur Debatte. Es soll die soziale Ungleichheit bekämpfen. Die soziale Ungleichheit habe nur zeitweise zugenommen, sagt die Ökonomin Judith Niehues vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

IW-Trends, 25. Mai 2017 Barbara Engels

Bedeutung von Standards für die digitale Transformation Arrow

Der Erfolg der digitalen Transformation hängt entscheidend von der Verfügbarkeit globaler Standards ab. Um ohne Friktionen zu kommunizieren, brauchen alle Elemente eines Netzwerks eine gemeinsame Sprache, die sich in Standards bei Prozess- und Produktstammdaten äußert. Unsere neue Website zu digitalen Standards widmet sich umfassend ihrer Bedeutung als Sprache der Wirtschaft. mehr

Robuste Entwicklung trotz steigender Unsicherheit
IW-Kurzbericht, 20. September 2017 Jasmina Kirchhoff

Industrielle Gesundheitswirtschaft: Robuste Entwicklung trotz steigender Unsicherheit Arrow

Hohe wirtschaftliche und geopolitische Unsicherheiten prägten das vergangene Jahr 2016. Die anhaltende globale Investitionszurückhaltung schwächte die Exportchancen deutscher Produkte auf dem Weltmarkt. Der Absatz deutscher industrieller Gesundheitsgüter blieb von dieser globalen Entwicklung zwar nicht verschont, zeigte sich aber robuster als die Warenausfuhren insgesamt.​ mehr

Was den Intellektuellen alles zur AfD einfällt
Gastbeitrag, 18. September 2017 Michael Hüther in der Welt

Was den Intellektuellen alles zur AfD einfällt Arrow

Dieser Wahlkampf inspiriert nicht, er ermüdet, schreibt IW-Direktor Michael Hüther in der Welt. Aus dem Duell der Kanzlerkandidaten wurde wahrnehmungshalber ein Duett – was sich immerhin als zivilisierter und gelegentlich faktenbasierter Umgang positiv würdigen lässt. Erschütternd ist hingegen, wie im Windschatten andere Akteure nahezu leichtfüßig mit unmoralischen Mitteln den politischen Abgrund bespielen. mehr

Der Crash bleibt aus
IW-Kurzbericht, 15. September 2017 Michael Voigtländer / Jan Hebecker

Immobilien-Index: Der Crash bleibt aus Arrow

Die Unternehmen sind sich sehr sicher: Ein Crash in den nächsten zwei Jahren ist nicht zu erwarten, weder im Wohnungsmarkt noch im Gewerbeimmobilienmarkt. Und auch ansonsten schätzen die Unternehmen die Lage und auch die Aussichten als sehr gut ein. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich die ohnehin sehr gute Stimmung sogar noch weiter verbessert. mehr

Was der neue Finanzkraftausgleich für Bund und Länder bedeutet
IW policy paper, 18. September 2017 Tobias Hentze

Was der neue Finanzkraftausgleich für Bund und Länder bedeutet Arrow

Die Reform der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern ist nach langwierigen Verhandlungen im Juni 2017 von Bundestag und Bundesrat beschlossen worden. Mit der Fokussierung auf die Verteilung der zusätzlichen Bundesmittel ist die Chance vertan, den Föderalismus zu stärken. mehr

Markus Demary in LSE Business Review
Gastbeitrag, 20. September 2017 Markus Demary in LSE Business Review

The US should not roll back financial regulation Arrow

The Dodd-Frank Act is not perfect, but it's a framework that can mitigate systemic risks, writes Markus Demary, senior economist in the research unit financial and real estate markets at the Cologne Institute for Economic Research (Institut der deutschen Wirtschaft Köln). mehr

Air Berlin
IW-Nachricht, 15. September 2017 Klaus-Heiner Röhl

Air Berlin: Wettbewerb muss erhalten bleiben Arrow

Am Freitagnachmittag endete die Bieterfrist für Übernahmeinteressenten der insolventen Airline Air Berlin. Angesichts der Situation der seit Jahren defizitären Fluggesellschaft und der Strukturen im Luftverkehr dürfte die Anzahl ernsthafter Interessenten überschaubar sein. Das sollte aber nicht zu weniger Wettbewerb am Himmel führen. mehr

Private Vermieter: Aus allen Schichten
Pressemitteilung, 13. September 2017 Michael Voigtländer / Björn Seipelt

Private Vermieter: Aus allen Schichten Arrow

Anders als häufig gedacht, sind Vermieter von Wohnungen und Häusern nicht immer auch reich, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Tatsächlich werden die meisten Mietwohnungen in Deutschland von privaten Kleinvermietern angeboten. mehr

Michael Hüther in der Böhme-Zeitung
Interview, 13. September 2017 Michael Hüther in der Böhme-Zeitung

„Zu viele ideologische Blockaden” Arrow

Vor der Bundestagswahl führt die Böhme-Zeitung, eine Lokalzeitung aus dem Heidekreis, Interviews mit führenden Experten zu den kommenden Herausforderungen für Deutschland. Einen Blick in die Zukunft Deutschlands als Industrie- und Wirtschaftsstandort wirft IW-Direktor Michael Hüther. mehr

Vierter Strukturbericht für die M+E-Industrie in Deutschland
Gutachten, 13. September 2017 Karl Lichtblau / Cornelius Bähr / Manuel Fritsch / Thorsten Lang / Agnes Millack

Vierter Strukturbericht für die M+E-Industrie in Deutschland Arrow

Die Metall- und Elektro-Industrie (M+E) hat eine große und kontinuierlich wachsende Bedeutung für die deutsche Wirtschaft. Der M+E-Strukturbericht 2017 zeigt wesentliche Entwicklungslinien auf und beleuchtet die Gründe im nationalen und internationalen Vergleich. mehr

IW-Kurzbericht, 13. September 2017 Sandra Parthie / Wolfgang Eichert

German elections and what to expect for the European agenda Arrow

While the populist equivalents to the likes of Marine Le Pen’s Front National or Geert Wilder’s Dutch party are much less center-stage in the German elections, the outcome and thus the impact on the EU is still uncertain. However, all the probable coalitions will not overhaul the current German stance on European politics. But proposals to change the governance of the EU Economic and Monetary Union (EMU) are on the agenda of all parties, of course with very different emphasis.  mehr

Cybersicherheit
IW-Nachricht, 13. September 2017 Barbara Engels

Cybersicherheit: Überfällige Anpassungen Arrow

Die wirtschaftlichen Schäden durch Cyberattacken haben sich in den vergangenen vier Jahren verfünffacht. Inzwischen vergeht keine Woche mehr, in der nicht ein prominentes Unternehmen gehackt wird. Die Europäische Kommission reagiert jetzt mit einer Neuauflage ihrer Cybersicherheitsstrategie – ein dringend nötiger Schritt. mehr

Pflege
IW-Nachricht, 21. September 2017 Jochen Pimpertz

Pflege: Über Löhne entscheidet nicht die Politik Arrow

Die SPD will 30 Prozent höhere Löhne in der Pflege – damit soll ein Pflegenotstand verhindert werden. Doch über die Gehälter bestimmt nicht die Politik. Was am Ende wirklich bezahlt werden kann, entscheiden letztlich die Beitragszahler. mehr