1. Home
  2. Studien
  3. Wirtschaftskrise und Staatsbankrott
Berthold Busch / Manfred Jäger-Ambrozewicz / Jürgen Matthes IW-Analyse Nr. 62 12. Juli 2010 Wirtschaftskrise und Staatsbankrott

Sind auch die Industrieländer bedroht?

PDF herunterladen
Wirtschaftskrise und Staatsbankrott
Berthold Busch / Manfred Jäger-Ambrozewicz / Jürgen Matthes IW-Analyse Nr. 62 12. Juli 2010

Wirtschaftskrise und Staatsbankrott

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Sind auch die Industrieländer bedroht?

Als sich aus der internationalen Banken- und Finanzkrise eine weltumspannende Wirtschaftskrise entwickelte, steuerten alle Industrieländer mit umfangreichen Stützungsmaßnahmen und Konjunkturpaketen gegen. Damit gelang zwar die Stabilisierung des Finanzsektors und der Realwirtschaft. Die Haushaltslage vieler Staaten allerdings, gerade auch in der Eurozone, sieht desaströs aus. Diese IW-Analyse beschäftigt sich daher ausführlich mit Staatsbankrotten. Sie geht den Fragen nach, ob Länder theoretisch überhaupt pleite gehen können, was die Vergangenheit lehrt und ob es eines Insolvenzrechts für Staaten bedarf. Wie ist die Gefahrenlage in der Eurozone und den hoch verschuldeten Vereinigten Staaten? Last not least: Wie lauten die wirtschaftspolitischen Empfehlungen insbesondere für die Europäische Währungsunion? Die von drei Ökonomen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln, Berthold Busch, Manfred Jäger-Ambrozewicz und Jürgen Matthes verfasste Analyse bildet das vielschichtige Thema Staatsbankrott mitsamt seiner Kontroversen gut ab.

PDF herunterladen
Wirtschaftskrise und Staatsbankrott
Berthold Busch / Manfred Jäger-Ambrozewicz / Jürgen Matthes IW-Analyse Nr. 62 12. Juli 2010

Wirtschaftskrise und Staatsbankrott

PDF herunterladen

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Die Europäische Zentralbank in Frankfurt. (Foto: GettyImages)
Markus Demary IW-Nachricht 10. Juni 2022

Inflation: Zinswende mit enormer Verspätung

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Inflationsentwicklung unterschätzt. Bei einer Inflationsrate von acht Prozent sind Negativzinsen nicht mehr zu rechtfertigen. Nun hat die EZB beschlossen, den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte anzuheben. Gegen hohe Preise ...

IW

Artikel lesen
Markus Demary Veranstaltung 19. Mai 2022

29. Finanzmarkt-Round-Table: Pandemie, Krieg, Energiekrise und Stagflation – die EZB unter Zugzwang

Das Institut der deutschen Wirtschaft, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden Sie zum 29. Finanzmarkt Round-Table am Donnerstag, den 19. Mai 2022 ein. Aufgrund der Corona-Pandemie findet der aktuelle Finanzmarkt Round-Table wieder online statt.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880