1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Prof. Dr. Dominik H. Enste
Dominik H. Enste

Prof. Dr. Dominik H. Enste

Leiter des Kompetenzfelds Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik

Tel: 0221 4981-730

  • Geschäftsführer der IW Akademie GmbH
  • Seit 2003 im IW
  • Geboren 1967 in Arnsberg
  • Studium der Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Wirtschaftspsychologie an der Universität zu Köln, am Trinity College – The University of Dublin und der George Mason University in Fairfax, Virginia, USA
  • Professur an der TH Köln für Wirtschaftsethik und Institutionenökonomik, Dozent an der Universität zu Köln
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Roman Herzog Instituts in München
  • Verantwortlich für das IW-Projekt "Zukunft der Arbeit – Roman Herzog Institut"

IW-Veröffentlichungen

Enste, Dominik H. / Karys, Johanna, 2021, Verschwörungsmythen besser verstehen: Hintergründe und Gegenmaßnahmen, IW-Policy Paper, Nr. 11, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Altenhöner, Sarah-Nell, 2021, Behavioral Economics and Leadership. How to bridge the Gap between Intentions and Behavior, IW-Report, Nr. 7, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik H. / Kary, Johanna, 2021, Die sieben Todsünden. Verhaltensökonomische Interpretationen und Handlungsempfehlungen, IW-Analysen, Nr. 141, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Wildner, Julia / Nafziger, Lucia, 2021, Going green with behavioural economics. How to combine business and ethics, IW-Report, Nr. 1, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik, 2020, Haushaltshilfen: Verbreitung von Schwarzarbeit wird deutlich unterschätzt, IW-Kurzbericht, Nr. 119, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Potthoff, Jennifer, 2020, The Business Ethics of the Corona Crisis. A critical analysis of political measures, economic consequences, and ethical challenges, IW-Report, Nr. 55, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Suling, Lena / Schwarz, Inga, 2020, Vertrauen in Mitmenschen lohnt sich – Ursachen und Konsequenzen von Vertrauen auf der Individualebene, IW-Report, Nr. 51, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Kürten, Louisa / Schwarz, Inga, 2020, Vertrauen in Unternehmen: Die Bedeutung von Vertrauen in Krisenzeiten, IW-Report, Nr. 45, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Eyerund, Theresa, 2020, Kosten-Nutzen Abwägungen in der Corona-Krise, IW-Kurzbericht, Nr. 55, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Suling, Lena, 2020, Vertrauen in Wirtschaft, Staat, Gesellschaft 2020. Vertrauensindex: Europäische Länder im Vergleich, IW-Policy Paper, Nr. 5, Köln
Zur Studie

Enste, Dominik / Kürten, Louisa Marie / Suling, Lena / Orth, Anja Katrin, 2020, Digitalisierung und mitarbeiterorientierte Führung. Die Bedeutung der Kontrollüberzeugung für die Personalpolitik, IW-Analyse, Nr. 135, Köln
Zur Studie

(gemeinsam mit Dominik Enste)
Korruption, Kartelle und Schwarzarbeit: 18 Prozent Umsatzverluste
IW-Kurzbericht 54/2019

Haushaltshilfe – Keine Entlastung in Sicht
IW-Kurzbericht 42/2019

(gemeinsam mit Katrin Orth)
Kirchentage, Kirchenbesuche und Kinderzahl
IW-Kurzbericht 39/2019

300 Milliarden Euro Umsatzverluste durch Schwarzarbeit
IW-Kurzbericht 3/2019

(gemeinsam mit Martin Acht)
Democratic Support and Corruption – Lessons from East Europe
IW-Report 44/2018

(gemeinsam mit Martin Acht)
Sport und Demokratie – Warum die Türkei gute Chancen auf die EM 2024 hat
IW-Kurzbericht 63/2018

Engpass Haushaltshilfe – Vergebliche Suche und weitverbreitete Schwarzarbeit
IW-Kurzbericht 54/2018

(gemeinsam mit Mara Grunewald, Louisa Kürten)
Neue experimentelle und verhaltensökonomische Ergebnisse – Vertrauenskultur als Wettbewerbsvorteil in digitalen Zeiten
IW-Trends 2/2018

(gemeinsam mit Christina Heldmann)
Trust and Privacy – How Trust Affects Individuals' Willingness to Disclose Personal Information
IW-Report 19/2018

Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft – Argumente und Fakten zur nicht angemeldeten Erwerbstätigkeit in Deutschland und Europa
IW-Report 9/2017

(gemeinsam mit Knut Bergmann, Hans-Peter Klös)
Postfaktisches Zeitalter? Gründe für ein verändertes Wahlverhalten
IW-Kurzbericht 14/2017

(gemeinsam mit Christina Heldman)
Causes and Consequences of Corruption – An Overview of Empirical Results
IW-Report 2/2017

Trump’s success and its impact for the next elections in Europe
IW-Kurzbericht 7/2017

Sustainable Development Goals – Freiheit ermöglicht Nachhaltigkeit
IW-Kurzbericht 54/2016

Arbeitsplatz Privathaushalt
IW-Kurzbericht 45/2016

(gemeinsam mit Regina Schneider)
Bedingungsloses Grundeinkommen – Vision, Fiktion oder Illusion?
IW policy papers 11/2016

(gemeinsam mit Mara Ewers, Christina Heldman, Regina Schneider)
Verbraucherschutz und Verhaltensökonomik – Zur Psychologie von Vertrauen und Kontrolle
IW-Analyse – Forschungsberichte Nr. 106, Köln 2016

(gemeinsam mit Janaina Drummond Nauck, Regina Schneider)
Facetten und Fakten der Flüchtlingsdebatte – Eine Analyse aus wirtschaftsethischer Perspektive
IW-Report 12/2016

(gemeinsam mit Marie Möller)
Was kostet die Kinder- und Jugendhilfe? – Ein Vergleich der deutschen Bundesländer
IW-Trends 4/2015

(gemeinsam mit Marie Möller)
IW-Vertrauensindex 2015 – Vertrauen in Deutschland und Europa
IW policy papers 20/2015

(gemeinsam mit Julia Wildner)
Mensch und Moral – Eine individualethische Reflexion
IW-Positionen - Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 70, Köln 2015

Markt und Moral – Ein ordnungsethische Reflexion
IW-Positionen - Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 69, Köln 2015

(gemeinsam mit Mara Ewers)
Lebenszufriedenheit in Deutschland – Entwicklung und Einflussfaktoren
IW-Trends 2/2014

(gemeinsam mit Julia Wildner)
Mitverantwortung und Moral – Eine unternehmensethische Reflexion
IW-Positionen - Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 63, Köln 2014

(gemeinsam mit Heide Haas, Jana Wies)
Internationaler Gerechtigkeitsindex – Analyse und Ergebnisse für 28 Industriestaaten
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 91, Köln 2013

(gemeinsam mit Michael Hüther)
Verhaltensökonomik und Ordnungspolitik - Zur Psychologie der Freiheit
IW-Positionen - Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 50, Köln 2011

(gemeinsam mit Manfred Jäger)
Vertrauensstabilisierung als Wachstumsfaktor
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Agenda 20D – Wege zu mehr Wachstum und Verteilungseffizienz, Köln 2009, S. 271 - 299

(gemeinsam mit Nicola Hülskamp, Holger Schäfer)
Familienunterstützende Dienstleistungen – Marktstrukturen, Potenziale und Politikoptionen
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 44, Köln 2008

(gemeinsam mit Holger Schäfer)
Sozialstaatskonzepte und Erwerbsarbeit
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland – Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, Köln 2008, S. 249 - 270

(gemeinsam mit Jochen Pimpertz)
Wertschöpfungs- und Beschäftigungspotenziale auf dem Pflegemarkt in Deutschland bis 2050
IW-Trends 4/2008

(gemeinsam mit Detlef Fetchenhauer, Ilona Riesen)
Sozialstaatsfallen, Erwerbsanreize und soziale Mobilität – Eine ökonomische, soziologische und sozialpsychologische Analyse
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 42, Köln 2008

(gemeinsam mit Stefan Hardege)
Regulierung und Schattenwirtschaft
IW-Trends 1/2007

(gemeinsam mit Stefan Hardege)
Regulierung, Arbeitsplatzsicherheit und Wohlbefinden
IW-Trends 4/2006

(gemeinsam mit Oliver Stettes)
Marktkonforme Innovationspolitik: Rahmenbedingungen für Innovationen
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Wachstumsfaktor Innovation, Köln 2006, S. 47 - 77

Marktwirtschaft und Moral
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 24, Köln 2006

(gemeinsam mit Stefan Hardege)
Regulierung und Beschäftigung – eine empirische Wirkungsanalyse für 22 OECD-Länder
IW-Trends 2/2006

(gemeinsam mit Stefan Hardege)
IW-Regulierungsindex – Methodik, Analysen und Ergebnisse eines internationalen Vergleichs
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 16, Köln 2006

(gemeinsam mit Oliver Stettes)
Bildungs- und Sozialpolitik mit Gutscheinen – Zur Ökonomik von Vouchers
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 14, Köln 2005

Die Wohlfahrtsverbände in Deutschland – Eine ordnungspolitische Analyse und Reformagenda
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 9, 2004

Schattenwirtschaft und Korruption in Mittel- und Osteuropa
IW-Trends 1/2004

Ursachen der Schattenwirtschaft in den OECD-Staaten
IW-Trends 4/2003

Gutachten

(gemeinsam mit Anja Katrin Orth)
Die Lebenslage der Generation X – Unterstützung durch Haushaltshilfen macht zufriedener
Kurzgutachten für die Minijob-Zentrale Essen, 2018

(gemeinsam mit Christina Heldmann)
Arbeitsplatz Privathaushalt – Minijobs und Schwarzarbeit von Haushaltshilfen
Kurzexpertise für die Minijob-Zentrale – 45115 Essen, 2017

(gemeinsam mit Michael Hüther, Marie Möller)
Ordnungspolitischer Bericht 2017: Die Arbeit der Großen Koalition – Eine Bilanz aus ordnungspolitischer Sicht
Gutachten für die vbw, 2017

(gemeinsam mit Bernhard Dietz, Theresa Eyerund)
Mythos Generation Y? Eine historische und institutionenökonomische Perspektive
RHI-Diskussion Nr. 28, 2016

(gemeinsam mit Sebastian van Baal, Theresa Eyerund, Regina Schneider, Edgar Schmitz)
Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen angesichts neuer Herausforderungen und Megatrends
Gutachten für die Bertelsmann Stiftung, 2016

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Unternehmerische Freiheit in Gefahr – Ein internationaler Vergleich unter 28 OECD-Staaten
RHI-Diskussion Nr. 26

(gemeinsam mit Marie Möller)
Internationaler Gerechtigkeitsmonitor 2015 (GEMO II)
Kurzstudie für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH

(gemeinsam mit Michael Hüther, Marie Möller)
Eine ordnungspolitische Analysedes KoalitionsvertragsDeutschlands Zukunft gestalten
Ordnungspolitischer Bericht 2015 für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.

(gemeinsam mit Marie Möller, Inna Knelsen)
Querdenker in Unternehmen, Staat und Gesellschaft
RHI-Diskussion Nr. 23, 2015

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Die Soziale Marktwirtschaft als Chance für Europa
Argumentation für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, 2014

(gemeinsam mit Mara Ewers, Michael Hüther)
Ordnungspolitischer Bericht 2014 – Soziale Sicherung zukunftsfest gestalten
Ordnungspolitischer Bericht 2014 für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.

(gemeinsam mit Michael Hüther, Heide Haas)
Haushaltskonsolidierung und Schuldenabbau
Ordnungspolitischer Bericht 2013 des Aktionsrats Marktwirtschaft

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Stationäre Pflege 2013 - Beschäftigung, Wertschöpfung, fiskalische Effekte
Kurzstudie für den Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Köln, 2013

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Pflege 2013 - Professionalisierung und steigender Personalbedarf in der Pflege
Kurzstudie für den Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Köln, 2013

(gemeinsam mit Michael Hüther, Sebastian Braun, Michael Neumann, Liliane Schwalb)
Erster Engagementbericht: Für eine Kultur der Mitverantwortung
Be
richt für das Bundesfamilienministerium, 2012

(gemeinsam mit Azra Durdzic, Michael Neumann)
Das Vertrauen in die Zukunft stärken – Erkenntnisse aus zehn Jahren RHI-Forschung
Randolf Rodenstock (Hrsg.): Vertrauen in der Moderne, München, 2012, S. 14–44

(gemeinsam mit Vera Erdmann, Tatjana Kleineberg)
Mythen über die Mittelschicht - Wie schlecht steht es wirklich um die gesellschaftliche Mitte?
Roman-Herzog-Institut (Hrsg.), RHI–Information, Heft 9, München, 2011

(gemeinsam mit Karl Homann, Oliver Koppel)
Ökonomik und Theologie
Roman-Herzog-Institut (Hrsg.): RHI–Position, Heft 8, München, 2009

Bedingungsloses Grundeinkommen – Traum oder Albtraum für die Soziale Marktwirtschaft?
Roman-Herzog-Institut (Hrsg.): RHI–Information, Heft 5, München, 2008

Zwischen Gier und Moral – Eine Kritik an der Kritik der Marktwirtschaft
Roman-Herzog-Institut (Hrsg.): RHI–Diskussion, Heft 6, München, 2008

Soziale Markt-Wirtschaft aus ordnungspolitischer Sicht in Anlehnung an Walter Euckens „Grundsätze der Wirtschaftspolitik“
Roman-Herzog-Institut (Hrsg.): RHI-Diskussion, Heft 1, München 2006

Externe Veröffentlichungen

Bergmann, Knut / Enste, Dominik H. / Hüther, Michael, 2015, Unternehmen im öffentlichen Raum. Themen und ordnungspolitische Position, in: Michael Hüther, Knut Bergmann, Dominik H. Enste (Hrsg.): Unternehmen im öffentlichen Raum - Zwischen Markt und Mitverantwortung, S. 11–34
zum Beitrag

(gemeinsam mit Dominik Enste in Zeitschrift für Politikwissenschaft)

(gemeinsam mit Detlef Fetchenhauer, Anne-Sophie Lang)
Otto Normalbetrüger: Psychologie eines alltäglichen Delikts 
Freytag, Michael (Hrsg.): Betrug in der digitalisierten Welt. Erkennen. Vorbeugen. Schützen., Frankfurt/Main, 2019,  S. 100-113

Geld für alle: Das bedingungslose Grundeinkommen – eine kritische Bilanz 
Orell Füssli , 2019

(gemeinsam mit Theresa Eyerund, Lena Suling, Anna-Carina Tschörner)
Glück für alle? - Eine interdisziplinäre Bilanz zur Lebenszufriedenheit
De Gruyter Oldenbourg, 2019

Verluste der Unternehmen durch Schwarzarbeit
Wirtschaftsdienst, 99. Jg., Heft 2, 2019, S. 152–154

The shadow economy in industrial countries
IZA World of Labor, 2018

(gemeinsam mit Christina Heldmann)
The consequences of corruption
Barney Warf, Handbook on the Geographies of Corruption, Cheltenham/Northampton, S. 106–114

(gemeinsam mit Louisa Kürten, Anna-Carina Tschörner)
Ethische Führung in Schulen . Integer Führen im Schulalltag
Schulleitung und Schulentwicklung, Heft  2, 2018, S. 1–21

(gemeinsam mit Barbara Henman-Sturm)
Grundzüge der Mikroökonomik und der Neuen Institutionenökonomik
Studienbrief „Mikroökonomik und Neue Institutionenökonomik“, 4. Auflage, Bonn, 2017

Richtig Entscheiden - Integer Führen: Manager zwischen Markt, Macht und Moral
Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht (ZInsO), Nr. 29, 2017, S. 1537–1548

Compliance, Culture, Conduct: Die Wertschöpfungskette wird durch Vertrauen "geölt"
Michael Freytag (Hrsg.): Gestern. Heute. Zukunft.: Ideen, die bewegen, Frankfurt/Main, 2017,  S. 24–31

(gemeinsam mit Anna-Carina Tschörner)
Ethische Führung in Unternehmen
Grundlagen der Weiterbildung, Luchterhand, Köln, 2017, S. 1–18

(gemeinsam mit Anna-Carina Tschörner)
Ethische Führung in Unternehmen
Handbuch der Aus- und Weiterbildung, 2016, S. 1–19

Die Gewissensformel - Integer Führen
ManagerSeminare, Heft 223, 2016, S. 28–35

Unternehmen im öffentlichen Raum - Zwischen Markt und Mitverantwortung
Michael Hüther, Knut Bergmann, Dominik H. Enste (Hrsg.): Springer VS Verlag, Wiesbaden, 2015

(gemeinsam mit Michael Hüther, Knut Bergmann)
Unternehmen im öffentlichen Raum. Themen und ordnungspolitische Position
Michael Hüther, Knut Bergmann, Dominik H. Enste (Hrsg.): Unternehmen im öffentlichen Raum - Zwischen Markt und Mitverantwortung, 2015, S. 11–34

Zur ökonomischen Theorie der Unternehmensverantwortung
Michael Hüther, Knut Bergmann, Dominik H. Enste (Hrsg.): Unternehmen im öffentlichen Raum - Zwischen Markt und Mitverantwortung, 2015, S. 79–100

(gemeinsam mit Mara Ewers, Marie Möller)
Freiheit und Wohlbefinden – Wie beeinflussen Regulierungen Wohlstand und Lebenszufriedenheit? – Eine Analyse auf Basis von internationalen Umfrage- und Regulierungsdaten.
Wirtschaftspolitische Blätter, 61. Jg., Heft 3/4, 2014, S. 483–501

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Editorial: Verhaltensökonomik und Sozialpolitik
Sozialer Fortschritt, 63. Jg., Heft 3, 2014, S. 41–42

(gemeinsam mit Jana Wies)
Gerechtigkeit im internationalen Vergleich
Wirtschaftsdienst, 94. Jg., Heft 2, 2014, S. 148–150

(gemeinsam mit Annette Angermann)
Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Volunteering – Freistellungspolitiken für Arbeitnehmer/innen im europäischen Vergleich
Beobachtungsstelle für gesellschaftspolitische Entwicklungen in Europa, Arbeitspapier Nr. 9, 2013

(gemeinsam mit Theresa Eyerund, Inna Knelsen)
Führung im Wandel Führungsstile und gesellschaftliche Megatrends im 21. Jahrhundert
Diskussion Nr. 22 des Roman Herzog Instituts, München, 2013

(gemeinsam mit Jochen Wicher)
Die beste Bildungspolitik ist eine gute Ordnungspolitik – eine Erwiderung
Wirtschaftsdienst, 93. Jg., Heft 4, 2013, S. 267–271

(gemeinsam mit Friedrich Schneider)
The Shadow Economy – An international Survey
Cambridge University Press (Hrsg.): Second Edition, 2013, Cambridge

(gemeinsam mit Michael Hüther)
Bürgerschaftliches Engagement der Unternehmen im öffentlichen Raum
ORDO – Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, 63. Jg., 2012, S. 293–323

(gemeinsam mit Inna Knelsen, Michael Neumann)
Konsumenten- und Agentenethik – Zur Verantwortung für moralisches Handeln von und in Unternehmen
Ludger Heidbrink, Bettina Hollstein, Imke Schmidt (Hrsg.): Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik zfwu, 13. Jg., Heft 3, 2012, S. 236–254

(gemeinsam mit Jochen Wicher)
Regulierung, Bildung und Wohlstand - der IW-Regulierungsindex
Wirtschaftsdienst, 92, Jg., Heft 6, 2012, S. 406–412

Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft
Wirtschaftsdienst, 92. Jg., Heft 2, 2012, S. 136–138

(gemeinsam mit Detlef Fechtenhauer)
Vom Schlechten des Guten - Warum der Mensch nicht zum Glücklichsein geboren ist
RHI-Diskussion Nr. 19, München 2012

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Beschäftigungslücke in der Pflege – Zwischen Präzision und Politikrelevanz
Sozialer Fortschritt, 61. Jg., Heft 2-3, Berlin, 2012, S. 38–42

Die Evolution von Werten und Normen
Der Wert der Werte - Über die moralischen Grundlagen der westlichen Zivilisation. Karen Horn, Gerhard Schwarz (Hrsg.): Zürich, 2012, S. 101–120

Who is working illicitly and why? Insights from representative survey data in Germany
Friedrich Schneider (Hrsg.): Handbook on the Shadow Economy, 2011, S. 324–344

(gemeinsam mit Theresa Eyerund)
Die Mittelschicht - Missverständnisse, Mythen, Maßnahmen
Wirtschaftsdienst, 91. Jg., Heft 8, 2011, S. 518–521

(gemeinsam mit Markus Beckmann, Nils Goldschmidt, Ulrich Hemel, Nick Lin-Hi, Alexandra von Winning)
Was ist Corporate Social Responsibility (CSR)?
Roman Herzog Institut (Hrsg.): Diskussion Nr. 17, München, 2011

Regulation and Shadow Economy – Empirical Evidence for 25 OECD-Countries
Constitutional, Political Economy, Vol. 21, 2010, p. 231–248

(gemeinsam mit Stefan Hardege)
Regulierung, Lebenszufriedenheit und Arbeitsplatzsicherheit – Eine Analyse auf Basis von internationalen Umfrage- und Regulierungsdaten
Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, Heft 2/3, 2009

(gemeinsam mit Alexandra Haferkamp, Detlef Fetchenhauer, Frank Belschak)
Efficiency versus fairness – The evaluation of labor market policies by economists and laypeople
Journal of Economic Psychology, Issue 4, Vol. 30, 2009, p. 527–539

(gemeinsam mit Alexandra Haferkamp, Detlef Fetchenhauer)
Unterschiede im Denken zwischen Ökonomen und Laien – Erklärungsansätze zur Verbesserung der wirtschaftspolitischen Beratung
Perspektiven der Wirtschaftspolitik, 10. Jg., Heft 1, 2009, S. 60–78

(gemeinsam mit Stefan Hardege)
Regulierung, Wohlstand und Beschäftigung – eine empirische Wirkungsanalyse für 22 OECD-Länder
Wirtschaftspolitische Blätter, 55. Jg., Heft 4, 2008, S. 819–838

(gemeinsam mit Friedrich Schneider)
Much ado about not(h)ing? – Eine Replik zu Koch (2008) und Graf (2008)
List-Forum, Bd. 34, Heft 2, 2008, S. 112–122

(gemeinsam mit Friedrich Schneider)
The Shadow Economy – An International Survey
Cambridge University Press (Hrsg.): Cambridge, 2007

Deviantes Verhalten und institutioneller Wandel
Zeitschrift für Wirtschaftspsychologie, 9. Jg., Bd. IV, 2007, S. 99–115

(gemeinsam mit Friedrich Schneider)
Jahrbuch Schattenwirtschaft 2006/2007
Dominik Enste, Friedrich Schneider (Hrsg.): Münster, 2006

The Shadow Economy In OECD And EU Accession Countries: The Impact Of Institutions, Liberalization, Taxation And Regulation
The IUP Journal of Public Finance, Vol. 4, 2006, p. 7–21

(gemeinsam mit Friedrich Schneider)
Welchen Umfang haben Schattenwirtschaft und Schwarzarbeit? Ein Versuch zur Lösung des Rätsels
Wirtschaftsdienst – Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 86. Jg., Heft 3, 2006, S. 185–191

Soziale Dienstleistungen: Vom Kosten- zum Wachstumsfaktor
Sozialer Fortschritt – Unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik, 54. Jg., Heft 7, 2005, S. 155–160

The Shadow Economy in OECD and EU Accession Countries – Empirical Evidence for the Influence of Institutions, Liberalization, Taxation and Regulation
Christopher Bajada, Friedrich Schneider (Hrsg.): Size, Causes and Consequences of the Underground Economy: An International Perspective, Sydney, 2005, S. 123–138

Schattenwirtschaft: Boom trotz härterer Strafen – Warum?
Sozialer Fortschritt – Unabhängige Zeitschrift für Sozialpolitik, 53. Jg., Heft 2, 2004, S. 29–36

 

Mehr von Prof. Dr. Dominik H. Enste

Studie lesen
Die Bedeutung von Vertrauen in Krisenzeiten
Externe Veröffentlichung 22. Juni 2021

Wirtschaft und Corona: Die Bedeutung von Vertrauen in Krisenzeiten

Dominik Enste in Zeitschrift für Politikwissenschaft

Die größte aktuelle Herausforderung ist weltweit ohne Zweifel die COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) Pandemie, die sowohl wirtschaftsethische Abwägungen als auch ökonomische Bewertungen erfordert. Angesichts der dynamischen, schwer vorhersehbaren Entwicklungen und der großen Unsicherheiten in Bezug auf die Folgen und richtigen Maßnahmen zur Eindämmung spielt jedoch für die Bewältigung der Krise das grundsätzliche Vertrauen der Menschen eine zentrale Rolle. Deshalb ist ein grundsätzlicher Strategiewechsel in der Pandemiebekämpfung jetzt – angesichts niedriger Inzidenzen – erforderlich.

IW

Studie lesen
Verschwörungsmythen besser verstehen – Hintergründe und Gegenmaßnahmen
IW-Policy Paper Nr. 11 29. Mai 2021

Verschwörungsmythen besser verstehen – Hintergründe und Gegenmaßnahmen

Dominik Enste / Johanna Kary

Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedrohung von Verschwörungsmythen liegt in einer Spaltung der Gesellschaft mit negativen Folgen für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

IW

Artikel lesen
Gute Krise, schlechte Krise
Dominik Enste Aus dem IW 16. März 2021

Gute Krise, schlechte Krise

Welche politischen und ökonomischen Folgen hat die Corona-Pandemie? Mit dieser Frage beschäftigte sich die 10. Konferenz des IW zusammen mit dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung (MPIfG). Pandemiebedingt trafen sich die rund 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei Zoom.

IW

Studie lesen
How to bridge the Gap between Intentions and Behavior
IW-Report Nr. 7 8. März 2021

Behavioral Economics and Leadership: How to bridge the Gap between Intentions and Behavior

Dominik Enste / Sarah-Nell Altenhöner

The difference between existing intentions and actual behavior occurs in various forms, such as procrastination or companies not being able to implement planned changes, which may lead to competitive disadvantages in ever dynamic business environments.

IW

Artikel lesen
Unverändert faszinierende Ideen
Dominik Enste Pressemitteilung 3. März 2021

Max-Weber-Preis: Unverändert faszinierende Ideen

Herausragende wissenschaftliche Arbeiten zu den wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragen unserer Zeit – sie rückt der Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik in den Fokus. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die Auszeichnung jetzt zum 14. Mal verliehen. Die Festrede hielt Robert Habeck, der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen.

IW

Veranstaltung ansehen
3. Mär 3. Mär
Dominik Enste Veranstaltung 3. März 2021

Max-Weber-Preisverleihung 2021: Nachhaltigkeit: schöpferische oder zerstörerische Kraft des Kapitalismus?

Vor 100 Jahren fürchtete Max Weber fast apokalyptische Entwicklungen durch den erfolgreichen Kapitalismus, während Karl Marx voller Hoffnung war, dass er durch den Sozialismus abgelöst würde.

IW

Studie lesen
Verhaltensökonomische Interpretationen und Handlungsempfehlungen
IW-Analyse Nr. 141 21. Januar 2021

Die sieben Todsünden: Verhaltensökonomische Interpretationen und Handlungsempfehlungen

Dominik H. Enste / Johanna Kary

Neid, Völlerei, Habgier, Wollust, Hochmut, Trägheit und Zorn – die sogenannten sieben Todsünden sind weitgehend bekannt und noch weiter verbreitet. Sie beschreiben sieben Motive und Verhaltensweisen, die viele Menschen im Alltag begleiten, aber zugleich als Vergehen moralisch gebrandmarkt sind.

IW

Studie lesen
How to combine business and ethics
IW-Report Nr. 1 1. Januar 2021

Going green with behavioural economics: How to combine business and ethics

Dominik Enste / Julia Wildner / Lucia Nafziger

This paper calls for an increased discourse between Fridays for Future and representatives of business. Fridays for Future play a key role in educating the public and raising awareness of scientific reports, such as the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) assessment, which demonstrate the urgency with which we must tackle climate change.

IW

Artikel lesen
Klimaschutz geht einfacher und günstiger
Dominik Enste in der Welt Gastbeitrag 1. Januar 2021

Verbote und Gesetze?: Klimaschutz geht einfacher und günstiger

Es klafft eine Lücke zwischen dem grünen Gewissen und dem Verhalten der Deutschen. Mit Verboten wird die Politik die Verbraucher nicht umerziehen. Sie brauchen Informationen, Anreize und Innovationen, schreibt IW-Verhaltensökonom Dominik Enste in einem Gastbeitrag für die Welt.

IW

Studie lesen
Verbreitung von Schwarzarbeit wird deutlich unterschätzt
IW-Kurzbericht Nr. 119 30. November 2020

Haushaltshilfen: Verbreitung von Schwarzarbeit wird deutlich unterschätzt

Dominik Enste

Eine aktuelle Bevölkerungsumfrage von Oktober 2020 zeigt, dass die Pandemie und deren Folgen auch der Hausarbeit mehr Aufmerksamkeit beschert hat – und Haushaltshilfen mehr Anerkennung verdienen. Dafür sind die Befragten auch bereit mehr als den gesetzlichen Mindestlohn zu zahlen – aber meist in bar und ohne Anmeldung. Allerdings wird die Verbreitung von Schwarzarbeit beim Putzen deutlich unterschätzt.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880