1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Dr. Henry Goecke
Henry Goecke

Dr. Henry Goecke

Leiter der Forschungsgruppe Big Data Analytics

Tel: 0221 4981-770

  • Seit 2012 im IW
  • Geboren 1982 in Dortmund
  • Studium der Volkswirtschaftslehre an der TU Dortmund und der Strathclyde University Glasgow

IW-Veröffentlichungen

Diermeier, Matthias / Goecke, Henry / Rushiti, Faton, 2021, Berliner Wirtschaftskraft – resilient und sexy?, IW-Kurzbericht, Nr. 41, Köln
Zur Studie

Goecke, Henry / Rusche, Christian, 2020, Corona: Wie sehr leiden die Innenstädte?, IW-Kurzbericht, Nr. 123, Köln
Zur Studie

Goecke , Henry / Grömling, Michael / Wendt, Jan Marten, 2020, Lkw-Verkehrsdaten in der Konjunkturanalyse – eine Anwendung für die bayerische Wirtschaft, in: IW-Trends, Jg. 47, Heft 3, S. 79-92
Zur Studie

Goecke, Henry / Rusche, Christian, 2020, Mehrwertsteuersenkung: Erste Effekte sichtbar, IW-Kurzbericht, Nr. 90, Köln
Zur Studie

Goecke, Henry / Matthes, Jürgen / Wendt, Jan Marten, 2020, Sind Realtime Schifffahrtsdaten für die Prognose des deutschen Außenhandels verwendbar? IW-Kurzbericht, Nr. 87, Köln
Zur Studie

Demary, Vera / Goecke, Henry, 2020, Mittelstandsskepsis gegenüber Künstlicher Intelligenz, IW-Kurzbericht, Nr. 71, Köln
Zur Studie

Goecke, Henry / Puls, Thomas / Wendt, Jan, 2020, Vollbremsung. Die Folgen von Corona für den Straßenverkehr, IW-Kurzbericht, Nr. 60, Köln
Zur Studie

(gemeinsam mit Vera Demary)
Künstliche Intelligenz: Deutsche Unternehmen zwischen Risiko und Chance
IW-Trends 4/2019

(gemeinsam mit Vera Demary)
Dynamisch und digital: Die Games-Branche
IW-Kurzbericht 57/2019

(gemeinsam mit Barbara Engels)
Big Data in Wirtschaft und Wissenschaft
IW-Analyse 130/2019

(gemeinsam mit Vera Demary)
Künstliche Intelligenz – Israel und Finnland vor China
IW-Kurzbericht 8/2019

(gemeinsam mit Christopher Thiele)
KI-Forschung und Start-ups in Deutschland – Zahlreiche Zentren
IW-Kurzbericht 75/2018

(gemeinsam mit Vera Demary)
KI-Investitionen in Deutschland – Noch ein weiter Weg
IW-Kurzbericht 70/2018

(gemeinsam mit Manuel Fritsch, Andreas Kulpa)
Identifikation von empirischen Unternehmenscharakteristika mittels Machine Learning Verfahren
IW-Report 35/2018

(gemeinsam mit Christopher Thiele)
Das Twitter-Netzwerk der Ökonomen des Makronom-Rankings
IW-Kurzbericht 61/2018

(gemeinsam mit Christopher Thiele, Nils Tschampel)
Das Twitter-Netzwerk deutscher Top-Ökonomen
IW-Trends 2/2018

(gemeinsam mit Matthias Diermeier, Judith Niehues, Tobias Thomas)
Verzerrte Wahrnehmung: Wie Berichte über Ungleichheit verunsichern
IW-Kurzbericht 63/2017

(gemeinsam mit Matthias Diermeier)
Geldmenge und Inflation in Europa – Ist der Zusammenhang verloren?
IW policy papers 17/2016

(gemeinsam mit Michael Hüther)
San Francisco Bay Area: 750 US-Dollar mehr für jeden US-Bürger
IW-Kurzbericht 70/2016

(gemeinsam mit Michael Hüther)
Regionale Konvergenz in Europa – So unterschiedlich wachsen Europas Regionen
IW-Kurzbericht 43/2016

(gemeinsam mit Forschungsgruppe Konjunktur)
Moderate Schlagzahl im Fahrwasser der schwächeren Weltwirtschaft – IW-Konjunkturprognose Herbst 2015
IW-Trends 4/2015

(gemeinsam mit Forschungsgruppe Konjunktur)
Neue Herausforderungen – Konjunkturelle Fragen im Herbst 2015
Fragen und Antworten, 2015

(gemeinsam mit Jan Cholewa, Michael Grömling)
IW Konjunkturampel – Konzept, Daten und Evaluation
IW-Trends 2/2015

IW-Krisenmonitor
IW policy papers 2/2015

Europa driftet auseinander – Ist dies das Ende der realwirtschaftlichen Konvergenz?
IW-Trends 4/2013

(gemeinsam mit Jochen Pimpertz, Holger Schäfer, Christoph Schröder)
Zehn Jahre Agenda 2010 – Eine empirische Bestandsaufnahme ihrer Wirkungen
IW policy papers 7/2013

Gutachten

Flake, Regina / Goecke, Henry / Hickmann, Helen / Mertens, Armin / Seyda, Susanne, 2020, Expertise eines methodischen Ansatzes zur Identifizierung von beruflichen Übergangspfaden in der Automobil- und Zulieferindustrie in Baden-Württemberg, Gutachten im Auftrag der Bertelsmann Stiftung, Köln
Zur Studie

Büchel, Jan / Demary, Vera / Goecke, Henry / Mertens, Armin / Rusche, Christian / Wendt, Jan Marten, 2020, Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland. Digitalisierungsindex 2020, Gutachten im Rahmen des Projekts „Entwicklung und Messung der Digitalisierung der Wirtschaft am Standort Deutschland” im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), Köln
Zur Studie

Bruns, Lina / Demary, Vera / Goecke, Henry / Horn, Nikolai / Klessmann, Jens / Mack, Leonhard / Otto, Philipp / Rusche, Christian / Scheufen, Marc / Vallée, Tim, 2021, Hochwertige Datensätze in Deutschland, Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, Berlin
Zur Studie

Büchel, Jan / Demary, Vera / Engels, Barbara / Goecke, Henry / Rusche, Christian, Methodik des Digitalisierungsindex, Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), Köln
Zur Studie

Demary, Vera / Engels, Barbara / Goecke, Henry / Koppel, Oliver / Armin Mertens / Christian Rusche / Marc Scheufen / Jan Wendt, 2020, KI-Monitor 2020. Status quo der Künstlichen Intelligenz in Deutschland, Gutachten im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Zur Studie

Azkan, Can / Iggena, Lennart / Meisel, Lukas / Spiekermann, Markus / Korte, Tobias / Otto, Boris / Demary, Vera / Goecke, Henry / Krotova, Alevtina / Lichtblaus, Karl / Fritsch, Manuel / Bresser, Pascal / Bretfeld, Jürgen / Weber, Dennis / Keil, Kerstin / Trautmann, Bernd / Fiedler, Jens, 2020, Perpektiven der Datenwirtschaft. Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen, Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS, Köln
Zur Studie

(gemeinsam mit Vera Demary, Can Azkan, Lennart Iggena, Markus Spiekermann)
Eine Verortung deutscher KI-Unternehmen
GUTACHTEN IM AUFTRAG von DEMAND, 2020

(gemeinsam mit Can Azkan, Vera Demary, Manuel Fritsch, Tobias Korte, Alevtina Krotova, Karl Lichtblau, Edgar Schmitz)
Readiness Data Economy: Bereitschaft der deutschen Unternehmen für die Teilhabe an der Datenwirtschaft
Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS, 2019

(gemeinsam mit Vera Demary, Barbara Engels, Manuel Fritsch, Alevtina Krotova,  Christian Rusche, Marc Scheufen, Christopher Thiele, Karl Lichtblau, Edgar Schmitz, Boris Otto, Tobias Korte, Can Azkan, Markus Spiekermann, Dominik Lis, Joshua Gelhaar, Lennart Iggenna, Lukas Maisel, Bernd Trautmann,  Jens Fiedler,  Osianoh Aliu,  Pascal Bresser, Nils Müller)
Data Economy. Status quo der deutschen Wirtschaft & Handlungsfelder in der Data Economy
Studie für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), 2019

(gemeinsam mit Karl Lichtblau, Thomas Schleiermacher, Peter Schützdeller)
Digitalisierung der KMU in Deutschland
Eine Studie der IW Consult in Kooperation mit DATAlovers und beDirect, 2018

(gemeinsam mit Christian Helmenstein, Philip Krabb, Karl Lichtblau, Philipe Reinisch, Yuri Yegerow)
Ökonomische Aspekte der Digitalisierung
vbw (Hrsg.): Neue Wertschöpfung durch Digitalisierung, 2017, München, S. 45–117

(gemeinsam mit Hanno Kempermann)
Analyse des Berliner Mietspiegels
2017, im Auftrag der Deutsche Wohnen Management GmbH

(gemeinsam mit Judith Niehues)
Verteilungswirkungen der Agenda 2010 – Eine Mikrosimulationsanalyse der Hartz-IV-Reform
Gutachten für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, 2014

Externe Veröffentlichungen

Demary, Vera / Goecke, Henry, 2021, Datenwirtschaft in Deutschland. Unternehmen zwischen Potenzialen und Hemmnissen, in: böll.brief - Grüne Ordnungspolitik, Nr. 17, Juli 2021
Zur Studie

Demary, Vera / Goecke, Henry, 2021, Digitalisierung der Branchen in Deutschland – eine empirische Erhebung, in: Wirtschaftsdienst, 101. Jg., Heft 3, S. 181-185
Zur Studie

Azkan, Can / Goecke, Henry / Spiekermann, Markus, 2020, Forschungsbereiche der Datenökonomie, in: Wirtschaftsdienst, Heft 2, S. 124-127
Zum Artikel

(gemeinsam mit Andrew Bassilakis, Matthias Diermeier)
Converging Media versus Diverging Politics - the Brexit Twitter on Debate
CESifo Forum 19, Heft 4, 2018, S. 23–28

(gemeinsam mit Matthias Diermeier, Michael Hüther)
Exhausted Globalisation – Between the Transatlantic Orientation and the Chinese Way
Cambridge Scholar Publishing, Newcastly upon Tyne, 2018

(gemeinsam mit Matthias Diermeier, Michael Hüther)
Die erschöpfte Globalisierung – Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg
Springer Nature, Wiesbaden, 2018

(gemeinsam mit Matthias Diermeier, Judith Niehues, Tobias Thomas)
Impact of Inequality-Related Media Coverage on the Concerns of German Citizens
Düsseldorf Institute for Competition Economics, Discussion Paper, No. 258, pp. 2–35

(gemeinsam mit Matthias Diermeier)
Productivity, Technology Diffusion and Digitization
CESifo Forum , Vol. 18, Heft 1, 2017, 26–32

(gemeinsam mit Matthias Diermeier, Adriana Neligan)
Rohstoffbezug deutscher Unternehmen in globalen Wertschöpfungsketten
Wirtschaftsdienst, 97. Jg., Heft 7, S. 499–505

(gemeinsam mit Berthold Busch, Matthias Diermeier, Michael Hüther)
Brexit und die Zukunft Europas – eine spieltheoretische Einordnung
Wirtschaftsdienst, 96. Jg., Heft 12, S. 883–890

(gemeinsam mit Matthias Diermeier, Michael Hüther)
Ökonomische Perspektiven der digitalen Transformation – Zwischen Produktivitätsrätsel und Wachstumshoffnung
Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences, i. E.

(gemeinsam mit Michael Hüther)
Regional convergence in Europe
Intereconomics, Vol. 51, No. 3, 2016, pp. 165–171

(gemeinsam mit Wolfgang J. Luhan, Michael W. M. Roos)
Rational inattentiveness in a forecasting experiment
Journal of Economic Behavior & Organization, 94/2013, Seite 80–89

Essays on Expectation Formation, Inflation Dynamics, and Monetary Policy
Dissertation, Dortmund, 2011

(gemeinsam mit Christian Bredemeier)
Sticky Prices vs. Sticky Information: A Cross-Country Comparison of Inflation Dynamics
Ruhr Economic Papers Nr. 255, 2011

Mehr von Dr. Henry Goecke

Artikel lesen
Anforderungen der Automobilbranche von morgen ermitteln
Regina Flake / Henry Goecke / Helen Hickmann / Armin Mertens / Susanne Seyda Aus dem IW 19. Juli 2021

Jobprofile: Anforderungen der Automobilbranche von morgen ermitteln

Wie lassen sich Jobprofile innerhalb der Automobil- und Zulieferindustrie zukunftsfähig machen? Welche Kompetenzen können weiterentwickelt werden, um den künftigen Anforderungen gerecht zu werden, welche sind künftig genauso gefragt wie heute? Eine neue IW-Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung legt einen ausführlichen Methodenkoffer zu diesen Fragen vor.

IW

Studie lesen
Identifizierung von beruflichen Übergangspfaden in der Automobil- und Zulieferindustrie
Gutachten 19. Juli 2021

Identifizierung von beruflichen Übergangspfaden in der Automobil- und Zulieferindustrie in Baden-Württemberg

Regina Flake / Henry Goecke / Helen Hickmann / Armin Mertens / Sebastian Schirner / Susanne Seyda

Vor dem Hintergrund laufender Transformationsprozesse, ausgelöst durch immer weitere technologische Innovationen, verändern sich Berufsbilder und damit auch die geforderten Kompetenzprofile von Beschäftigten.

IW

Studie lesen
Unternehmen zwischen Potenzialen und Hemmnissen
Externe Veröffentlichung 19. Juli 2021

Datenwirtschaft in Deutschland: Unternehmen zwischen Potenzialen und Hemmnissen

Vera Demary / Henry Goecke im böll.brief – Grüne Ordnungpolitik

Die Bewirtschaftung von Daten und das Datenteilen (Data Sharing) bergen für Unternehmen ein großes und vor allem wachsendes ökonomisches Potenzial.

IW

Artikel lesen
Rettungsdienste brauchen im Osten länger
Henry Goecke IW-Nachricht 3. Juli 2021

Rettungsdienste brauchen im Osten länger

In maximal zwölf bis fünfzehn Minuten soll ein Rettungswagen beim Notfall sein. Eine neue Datenauswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) auf Basis der frei verfügbaren Geodatenbank Open Street Map zeigt jetzt: In vielen Regionen im Osten dauert es länger als anderenorts in Deutschland.

IW

Artikel lesen
So wichtig ist das Geld aus Brüssel
Henry Goecke IW-Nachricht 22. Juni 2021

EU-Agrarförderung: So wichtig ist das Geld aus Brüssel

Das deutsche Gesetz zur Umsetzung der neuen Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik beschäftigt Brüssel seit Monaten. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat anlässlich des deutschen Bauerntages ausgewertet, welche Regionen derzeit am meisten von den Agrargeldern aus Brüssel profitieren.

IW

Artikel lesen
Diese Regionen profitieren am meisten von den EU-Agrarhilfen
Henry Goecke Interaktive Grafik 22. Juni 2021

Diese Regionen profitieren am meisten von den EU-Agrarhilfen

Eine größere regionale Bedeutung der Landwirtschaft geht mit höheren Prämienzahlungen einher. Unsere Auswertung zeigt, wo Landwirte von hohen Direktzahlungen profitieren und wie hoch der Anteil des Agrarsektors an der nominalen Bruttowertschöpfung ist.

IW

Artikel lesen
„Arm, aber sexy“ war einmal
Matthias Diermeier / Henry Goecke / Faton Rushiti Pressemitteilung 22. Juni 2021

„Arm, aber sexy“ war einmal

Lange war die Hauptstadt im Vergleich zur restlichen Republik ein wirtschaftlicher Bremsklotz. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, dass das nicht mehr der Fall ist: Im vergangenen Jahr erwirtschafteten die Berliner rund fünf Prozent mehr als der Bundesschnitt.

IW

Studie lesen
resilient und sexy?
IW-Kurzbericht Nr. 41 22. Juni 2021

Berliner Wirtschaftskraft: resilient und sexy?

Matthias Diermeier / Henry Goecke / Faton Rushiti

Als einzige Hauptstadt Europas hatte Berlin lange Zeit eine Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung, die teils deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt lag. Erst in den letzten Jahren änderte sich dies. Dass die Pandemie diese Entwicklung nicht wieder umgekehrt hat, ist besonders erstaunlich vor dem Hintergrund der Abhängigkeit Berlins von dem vom Lockdown gebeutelten Dienstleistungsgewerbe.

IW

Studie lesen
Wie digital ist die deutsche Wirtschaft?
Gutachten 21. April 2021

Digitalisierungsindex 2020: Wie digital ist die deutsche Wirtschaft?

Jan Büchel / Vera Demary / Henry Goecke / Christian Rusche

Die Coronapandemie hat im Jahr 2020 in Deutschland für einen Schub bei der Digitalisierung gesorgt und gezeigt, welche Möglichkeiten sie eröffnen kann. Es wurde jedoch auch deutlich, dass im Kontext der Digitalisierung Defizite bestehen, zeigt ein IW-Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

IW

Studie lesen
Digitalisierung der Branchen in Deutschland – eine empirische Erhebung
Externe Veröffentlichung 30. März 2021

Digitalisierung der Branchen in Deutschland

Vera Demary / Henry Goecke im Wirtschaftsdienst

Der hier vorgestellte Digitalisierungsindex misst den Grad der Digitalisierung von Unternehmen in Deutschland, differenziert dabei nach Branchen und ordnet den Digitalisierungsgrad in Kategorien ein. Es zeigt sich, dass die Informations- und Kommunikationstechnologie mit Abstand am stärksten digitalisiert ist. Auch der forschungsstarke Fahrzeugbau ist stark überdurchschnittlich digitalisiert. Schlusslichter sind der Tourismus und das Sonstige Produzierende Gewerbe.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880