1. Home
  2. Studien
  3. Perspektiven der Datenwirtschaft: Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen
Vera Demary / Henry Goecke / Alevtina Krotova / Karl Lichtblau / Manuel Fritsch u.a. Gutachten 16. März 2020 Perspektiven der Datenwirtschaft: Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen

Der vorliegende Use Case Report zeigt die Erfolgsgeschichten aus dem Forschungsprojekt »DEMAND« auf und betrachtet dabei aufkommende Datenökosysteme aus verschiedenen Perspektiven, um die Wirkmechanismen und Bausteine datengetriebener Geschäftsstrukturen darzustellen sowie die Notwendigkeit unternehmensübergreifender Wechselwirkungen zu verdeutlichen.

PDF herunterladen
Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen
Vera Demary / Henry Goecke / Alevtina Krotova / Karl Lichtblau / Manuel Fritsch u.a. Gutachten 16. März 2020

Perspektiven der Datenwirtschaft: Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen

Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS

PDF herunterladen Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Der vorliegende Use Case Report zeigt die Erfolgsgeschichten aus dem Forschungsprojekt »DEMAND« auf und betrachtet dabei aufkommende Datenökosysteme aus verschiedenen Perspektiven, um die Wirkmechanismen und Bausteine datengetriebener Geschäftsstrukturen darzustellen sowie die Notwendigkeit unternehmensübergreifender Wechselwirkungen zu verdeutlichen.

Zudem werden die Potenziale und Chancen von Datenökosystemen zur Erfolgssicherung in dynamischen Umfeldern hervorgehoben. Das Ziel besteht darin, eine Blaupause zur erfolgreichen Teilnahme an einem Datenökosystem für die Praxis bereitzustellen und verschiedene Datenökosysteme exemplarisch zu beschreiben (Data Ecosystem Design).

Ein Datenökoystem (Data Ecosystem) ist ein Ökosystem, in dem Daten die strategische Ressource für den Erfolg des gesamten Systems bilden. Daten werden als eigenständiges Wirtschaftsgut verstanden und innerhalb des Ökosystems ausgetauscht und monetarisiert. Dieser Datenaustausch bietet neue Wachstumschancen durch die Vernetzung mit anderen Teilnehmern und fungiert als Treiber für innovative Dienstleistungen und neuartige Kundenerfahrungen. Es verdeutlicht einen fundamentalen Wandel in der digitalisierten Wirtschaft: Innovationen finden immer mehr in Ökosystemen statt, die aus mehreren Unternehmen, Forschungsorganisationen, Vermittlern in Form von elektronischen Marktplätzen, Behörden sowie Kunden bestehen. Daten, und vor allem die Fähigkeit diese gewinnbringend einzusetzen, nehmen dabei eine zentrale Rolle ein und ermöglichen neuartige, datengetriebene Geschäftsmodelle, welche anders als traditionelle Geschäftsmodelle ein sehr schnelles Wachstum und eine hohe Skalierbarkeit erlauben. Als prominente Beispiele gelten hierfür Unternehmen wie Alphabet (Google), Amazon und Facebook, welche zu den wertvollsten Unternehmen der Welt zählen. Zudem belegen aktuelle Studien, dass Unternehmen durch datengetriebene Geschäftsaktivitäten eine höhere Wertschöpfung erzielen und insgesamt profitabler wirtschaften.

 

PDF herunterladen
Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen
Vera Demary / Henry Goecke / Alevtina Krotova / Karl Lichtblau / Manuel Fritsch u.a. Gutachten 16. März 2020

Vera Demary / Henry Goecke / Alevtina Krotova / Karl Lichtblau / Manuel Fritsch u.a.: Perpektiven der Datenwirtschaft – Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen

Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS

PDF herunterladen Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Need for Speed
Hans-Peter Klös IW-Kurzbericht Nr. 60 16. September 2021

Digitalisierung des Staates in Deutschland: Need for Speed

Bei nahezu allen international vergleichenden Indikatoren zum Stand der Digitalisierung schneidet Deutschland nicht gut ab. Besonders weit hinten liegt das Land bei der staatlichen Verwaltung, obwohl dies zunehmend eine kritische Infrastruktur bei der ...

IW

Artikel lesen
Christina Anger / Axel Plünnecke IW-Nachricht 16. September 2021

Bildungsgerechtigkeit: Mit Corona kommt die große Bildungslücke

Durch die Pandemie haben etliche Schüler große Lernrückstände. Besonders betroffen sind Schüler aus sozial schwachen Familien oder mit Migrationshintergrund. Nur mit zusätzlichem Unterricht an Nachmittagen und Wochenenden kann die Lücke noch geschlossen ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880