1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Dr. Simon Gerards Iglesias
Simon Gerards Iglesias

Dr. Simon Gerards Iglesias

Persönlicher Referent des Direktors

Tel: 0221 4981-603 Simon Gerards Iglesias
  • Seit 2022 am IW
  • 2022: Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bremen mit der Dissertationsschrift: „Argentinische Sozialpolitik und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), 1919-1943. Debatten, Konflikte und Kooperationen“. Erstgutachterin: Prof. Dr. Delia González de Reufels (Univ. Bremen), Zweitgutachter: Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Rinke (FU Berlin)
  • 2019-2022: Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 1342: Global Dynamics of Social Policy sowie an der Professur für Geschichte Lateinamerikas an der Universität Bremen
  • 2016-2019: Studium der Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Georg-August Universität Göttingen. Titel der Master-Arbeit: „Immigrant Entrepreneurship in Argentinien. Wirtschaftliche, soziale und kulturelle Determinanten am Beispiel der deutschen Einwanderer“
  • 2017: Auslandsaufenthalt an der Universidad de Buenos Aires
  • 2012-2016: Studium der Politischen Ökonomik (Economics) an der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg
  • Forschungsschwerpunkte: Wirtschaftsgeschichte, Unternehmensgeschichte, Globalisierung, Globaler Süden, allgemeine Themen politischer Ökonomie

IW-Veröffentlichungen

Gerards Iglesias, Simon, 2023, Fachkräftelücke und Großinvestitionen. Der Osten braucht mehr Zuwanderung, IW-Kurzbericht, Nr. 59, Köln
Zur Studie

Hüther, Michael / Gerards Iglesias, Simon / Fremerey, Melinda / Parthie, Sandra, 2023, Europa muss den nächsten Schritt wagen: Delors-Plan 2.0. Eine neue Version für Europa, IW-Policy Paper, Nr. 4, Köln / Berlin / Brüssel
Zur Studie

Gerards Iglesias, Simon / Matthes, Jürgen, 2023, Chinas Abhängigkeit vom Westen bei Importen und Technologien, IW-Report, Nr. 15, Köln
Zur Studie

Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon, 2023, Nach einem Jahr Krieg. Der Schein einer stabilen russischen Wirtschaft trügt, IW-Kurzbericht, Nr. 13, Berlin / Köln
Zur Studie

Gerards Iglesias, Simon, 2022, Abschottung ist keine Option. Autokratien gewinnen an politischer und wirtschaftlicher Bedeutung, IW-Kurzbericht, Nr. 99, Köln
Zur Studie

Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon, 2022, Abhängigkeit – Was bedeutet sie und wo besteht sie?, IW-Report, Nr. 56, Berlin / Köln
Zur Studie

Gerards Iglesias, Simon / Hüther, Michael, 2022, Wirtschaftliche Entwicklung durch Rückschritt – zu den Perspektiven der russischen Volkswirtschaft, IW-Report, Nr. 51, Köln
Zur Studie

Gerards Iglesias, Simon, 2022, Rohstoffpartnerschaft mit Lateinamerika. Kooperationen in Zeiten globaler Krisen, IW-Kurzbericht, Nr. 81, Köln
Zur Studie

Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon, 2022, Steuerbegünstigungen für Gas in Zeiten von Gasmangel, IW-Kurzbericht, Nr. 68, Köln
Zur Studie

Gerards Iglesias, Simon / Fremerey, Melinda / Schläger, Dan, 2022, Staatlich administrierte Preise dämpfen Inflation in Deutschland, IW-Kurzbericht, Nr. 64, Köln
Zur Studie

Gerards Iglesias, Simon, 2022, „Ungerechtfertigte Preise und Gewinne?“. Historische und gegenwärtige Debatten über Spritpreise in Deutschland, IW-Kurzbericht, Nr. 54, Köln
Zur Studie

Diermeier, Matthias / Gerards Iglesias, Simon, 2022, Der Staat als Co-Investor. Notwendige Stütze deutscher Innovationen?, IW-Kurzbericht, Nr. 47, Köln
Zur Studie

Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon / Hüther, Michael, 2022, Stellungnahme zur Anhörung des Ausschusses für Klimaschutz und Energie im Deutschen Bundestag, IW-Report, Nr. 21, Köln
Zur Studie

Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon, 2022, Substitutionspotentiale von Gas in der deutschen Industrie, IW-Kurzbericht, Nr. 40, Köln
Zur Studie

Externe Veröffentlichungen

Hüther, Michael / Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon, 2024, Zur Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: sortierende Bemerkungen, in: Wirtschaftsdienst, 104. Jg., Heft 3
zum Beitrag

Hüther, Michael / Fremerey, Melinda / Gerards Iglesias, Simon, 2023, Gegen die Weltordnung. Russlands Sonderweg und sein ökonomischer Preis, Nomos
Zur Studie

Hüther, Michael / Gerards Iglesias, Simon, 2022, Wirtschaftliche Entwicklung durch Rückschritt – zu den Perspektiven der russischen Volkswirtschaft, in: Russland-Analysen, Nr. 426, S. 2-6
zum Beitrag

Gerards Iglesias, Simon, Inmigración y empresariado transnacional en Argentina a finales del siglo XIX. Los Weil y los Staudt, entre Alemania y Argentina". Cuadernos del Archivo VI/1, Nr. 10 (2022): 26-45.

Gerards Iglesias, Simon: Argentinische Sozialpolitik und die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), 1919-1943. Debatten, Konflikte und Kooperationen. Dissertation, Universität Bremen, 2022.

Gerards Iglesias, Simon, Social Reforms and the Fear of Economic Backlash: Political Debates on Social Policy and Transnational Influences in Argentina in the 1930s, in: Nullmeier, Frank; González de Reufels, Delia; Obinger, Herbert, International Impacts on Social Policy. Short Histories in Global Perspective. Cham: Palgrave Macmillan (Global Dynamics of Social Policy), S. 345-358.
https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-030-86645-7_27

Mehr von Dr. Simon Gerards Iglesias

Studie lesen
Externe Veröffentlichung
Zur Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: sortierende Bemerkungen
Externe Veröffentlichung 22. Februar 2024

Zur Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland: sortierende Bemerkungen

Michael Hüther / Melinda Fremerey / Simon Gerards Iglesias im Wirtschaftsdienst

Am 7. Februar 2024 fand in Berlin die gemeinsame Konferenz von Wirtschaftsdienst und dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) unter dem Titel „Zur Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland” statt.

IW

Artikel lesen
Russlands Präsident Vladimir Putin
Melinda Fremerey / Simon Gerards Iglesias bei t-online.de Interview 22. Oktober 2023

Sanktionen gegen Russland: „Putin ist gescheitert”

Europas Politiker hatten große Hoffnungen: Wirtschaftliche Sanktionen sollten Putins Angriffskrieg stoppen. Die IW-Ökonomen Melinda Fremerey und Simon Gerards Iglesias erklären im Interview mit t-online.de, warum das nicht passierte und warum sie trotzdem sinnvoll sind.

IW

Artikel lesen
Neue Wege in der Zeitenwende
Simon Gerards Iglesias in der Frankfurter Allgemeine Zeitung Gastbeitrag 20. Oktober 2023

Deutschland und Argentinien: Neue Wege in der Zeitenwende

Seitdem die Zeitenwende ausgerufen wurde, scheint kein Tag zu vergehen, an dem Stimmen nicht dazu aufrufen, ein geopolitisches Gespür in der Außen- und Handelspolitik zu entwickeln, schreibt IW-Wirtschaftshistoriker Simon Gerards Iglesias in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

IW

Studie lesen
Externe Veröffentlichung
Russlands Sonderweg und sein ökonomischer Preis
Externe Veröffentlichung 31. August 2023

Gegen die Weltordnung: Russlands Sonderweg und sein ökonomischer Preis

Michael Hüther / Melinda Fremerey / Simon Gerards Iglesias

Russland hat mit seinem Angriffskrieg auf die Ukraine seine Zukunft verspielt und den Trend zu einer multipolaren Weltordnung beschleunigt. Aufbauend auf einer historischen Einbettung wird in diesem Buch der Sonderweg Russlands untersucht.

IW

Studie lesen
Externe Veröffentlichung
Argentina's social policy for immigrants in the interwar period
Externe Veröffentlichung 31. August 2023

Argentina's social policy for immigrants in the interwar period

Simon Gerards Iglesias

At the end of the First World War, Argentina concluded several bilateral treaties with European countries on the mutual recognition of social benefits, which was one of the first steps to create a modern welfare state.

IW

Studie lesen
Der Osten braucht mehr Zuwanderung
IW-Kurzbericht Nr. 59 31. August 2023

Fachkräftelücke und Großinvestitionen: Der Osten braucht mehr Zuwanderung

Simon Gerards Iglesias / Lennart Maaßen

Im Wettbewerb um Fachkräfte wirbt die deutsche Wirtschaft um qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland. Beim Stand von Zuzug und Integration besteht ein Ost-West-Gefälle.

IW

Artikel lesen
Recep Tayyip Erdoğan beim G20-Gipfel in Rom.
Simon Gerards Iglesias IW-Nachricht 12. Mai 2023

Türkei-Wahlen: Der kranke Mann vom Bosporus

Als Erdoğan vor 20 Jahren an die Macht kam, war die Türkei eine aufstrebende Wirtschaftsmacht und stand für viele schon mit einem Bein in der EU. Diese Hoffnungen wurden enttäuscht: Die Türkei erlebt wirtschaftlich höchst turbulente Zeiten. Die kommenden Wahlen entscheiden, wie es mit dem Land weitergeht.

IW

Artikel lesen
„China ist im Bereich der Hochtechnologien sehr abhängig vom Westen“
Simon Gerards Iglesias bei der DW Video 6. April 2023

„China ist im Bereich der Hochtechnologien sehr abhängig vom Westen“

Benötigt das Reich der Mitte den Westen mehr als wir China? Wo liegen die wirtschaftlichen Abhängigkeiten? Darüber spricht IW-Ökonom Simon Gerards Iglesias im Interview mit der Deutschen Welle.

IW

Studie lesen
Delors-Plan 2.0
IW-Policy Paper Nr. 4 27. März 2023

Europa muss den nächsten Schritt wagen: Delors-Plan 2.0

Michael Hüther / Simon Gerards Iglesias / Melinda Fremerey / Sandra Parthie

In den kommenden Jahren wird die bislang vom Westen geprägte Weltordnung des möglichst ungehinderten Austausches und des Multilateralismus an Einfluss verlieren, globale Institutionen werden es noch schwerer haben, ihrem Auftrag des Interessensausgleichs und der Förderung der internationalen Kooperation und Entwicklung nachzukommen.

IW

Artikel lesen
Eine Ölplattform vor der brasilianischen Küste
Simon Gerards Iglesias IW-Nachricht 14. März 2023

Brasilien und Kolumbien: Warme Worte reichen nicht

Die Südamerika-Reise von Robert Habeck und Cem Özdemir unterstreicht die gewachsene Bedeutung des Kontinents – bei Handel und Klimaschutz braucht Deutschland neue Partner. Doch der globale Systemkonflikt ist auch dort längst im Gange: China hat seine Investitionen in der Region zuletzt stark erhöht.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880