1. Home
  2. Studien
  3. Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung
Christina Anger / Wido Geis / Axel Plünnecke / Susanne Seyda IW-Analyse Nr. 94 3. April 2014 Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung

Ein Fortschrifttsbericht

PDF herunterladen
Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung
Christina Anger / Wido Geis / Axel Plünnecke / Susanne Seyda IW-Analyse Nr. 94 3. April 2014

Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Ein Fortschrifttsbericht

Die deutsche Bevölkerung schrumpft – mit der aktuellen Geburtenrate und einem Wanderungssaldo von 100.000 Personen pro Jahr wird die Bevölkerung von über 80 Millionen auf 64,7 Millionen sinken. Der demografische Wandel stellt die Bundesrepublik vor zahlreiche Herausforderungen, die unter anderem auch mit ökonomischen Kosten verbunden sind. So bedeuten weniger Arbeitskräfte einen Dämpfer für das deutsche Wirtschaftswachstum. Hinzu kommt, dass der Finanzierungsbedarf der gesetzlichen Rentenversicherung zunehmen wird und weniger Erwerbstätige die steigende Rentenlast tragen müssen. Auch im Gesundheitssystem steigen die Kosten. Der demografische Wandel ist schon lange in der Diskussion und die Politik hat in den vergangenen Jahren einiges getan, um dagegen zu wirken. So konnten durch mehr Zuwanderung und weniger Bildungsarmut mehr Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt gewonnen werden. Allerdings sind noch weitere Maßnahmen zur Fachkräftesicherung notwendig. Vielversprechend ist vor allem die längere Beschäftigung älterer Arbeitnehmer. Auch eine Erhöhung der jährlichen Nettozuwanderung um 100.000 Personen könnte langfristig zur Fachkräftesicherung beitragen. Die IW-Analyse skizziert die bisherigen Fortschritte in verschiedenen Bereichen und gibt einen Ausblick bis zum Jahr 2030 für die Entwicklung der Anzahl der Erwerbstätigen.

PDF herunterladen
Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung
Christina Anger / Wido Geis / Axel Plünnecke / Susanne Seyda IW-Analyse Nr. 94 3. April 2014

Demografischer Wandel und Fachkräftesicherung

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Warum ohne Migranten die Räder stillstehen und die Küche kalt bleibt
Helen Hickmann / Anika Jansen / Sarah Pierenkemper IW-Nachricht 12. Januar 2022

Fachkräftemangel: Warum ohne Migranten die Räder stillstehen und die Küche kalt bleibt

Gastronomie und Logistik: Nirgendwo arbeiten so viele qualifizierte Migranten wie hinter dem Steuer und in Restaurants. Gleichzeitig fehlen bundesweit rund 12.000 Berufskraftfahrer und 4.200 Gastronomie-Fachkräfte. Ohne Migranten wären die Engpässe deutlich ...

IW

Artikel lesen
Axel Plünnecke Gutachten 11. Januar 2022

Ingenieurmonitor 2021/III: Der regionale Arbeitsmarkt in den Ingenieurberufen

Der regionale Arbeitsmarkt in den Ingenieurberufen wird beleuchtet. Ein Sonderteil wirft einen Blick auf die Beschäftigung von Frauen. Die Zahl der offenen Stellen ist im 3. Quartal 2021 höher als vor der Corona-Krise. Die Engpässe am Arbeitsmarkt sind im ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880