1. Home
  2. Themen
  3. Bildung und Qualifizierung
  4. MINT
Inhaltselement mit der ID 18

MINT

Für die Innovationskraft der deutschen Wirtschaft sind die sogenannten MINT-Arbeitskräfte, also der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, sehr bedeutsam. Im MINT-Report, einer IW-Studie zu deutschen MINT-Themen, untersuchen Wissenschaftler des Instituts der deutschen Wirtschaft zweimal jährlich den Arbeitsmarkt im MINT-Bereich.  

Über das Thema

Während die Zahl der MINT-Akademiker in den vergangenen Jahren zugenommen hat, stagniert jene der beruflich qualifizierten MINT-Arbeitskräfte. Die betroffenen Wirtschaftsbereiche sind von zugewanderten Erwerbstätigen abhängig. Um genügend ausländische Arbeitskräfte für die MINT-Fächer zu gewinnen, ist eine gezielte Zuwanderungspolitik notwendig. Auch eine größere Zahl an Frauen in den MINT-Berufen könnte das Defizit teilweise ausgleichen. Der Frauenanteil in den naturwissenschaftlichen Berufen nimmt zwar zu, dennoch sind sie weiterhin stark unterrepräsentiert.

Artikel lesen
MINT-Engpässe und Corona-Pandemie: von den konjunkturellen zu den strukturellen Herausforderungen
Christina Anger / Enno Kohlisch / Oliver Koppel / Axel Plünnecke Gutachten 27. Mai 2021

MINT-Frühjahrsreport 2021

Im April 2021 lagen in den MINT-Berufen insgesamt rund 359.900 zu besetzende Stellen vor. Gleichzeitig waren bundesweit 228.500 Personen arbeitslos gemeldet, die gerne einem MINT-Erwerbsberuf nachgehen würden.

IW

Artikel lesen
Unverzichtbar in der Krise
Axel Plünnecke IW-Nachricht 20. April 2021

Girls' Day: Unverzichtbar in der Krise

Der Girls’ Day soll Mädchen und Frauen motivieren, männerdominierte technische Berufe zu ergreifen. Gerade die MINT-Berufe punkten mit sehr guten Berufsaussichten und hohen Einkommens- und Karriereperspektiven. Die Corona-Krise macht es Schülerinnen und ...

IW

Artikel lesen
Der regionale Arbeitsmarkt in den Ingenieurberufen
Axel Plünnecke Gutachten 4. März 2021

Der regionale Arbeitsmarkt in den Ingenieurberufen

Die Corona-Krise hat im dritten Quartal in Folge gravierende Spuren auf dem Ingenieurarbeitsmarkt hinterlassen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist die Arbeitskräftenachfrage im vierten Quartal 2020 um 21,1 Prozent gesunken, während die Arbeitslosigkeit ...

IW

Artikel lesen
MINT-Engpässe und Corona-Pandemie
Christina Anger / Enno Kohlisch / Oliver Koppel / Axel Plünnecke Gutachten 20. November 2020

MINT-Herbstreport 2020: MINT-Engpässe und Corona-Pandemie

Seit März gab es durch das Corona-Virus und die Maßnahmen gegen dessen Ausbreitung einen großen konjunkturellen Einbruch. Dieser betraf neben vielen Dienstleistungsbereichen auch sehr stark die international vernetzte Industrie. Die Nachfrage nach Personen mit ...

IW

Unsere Experten

Person ansehen
Christina Anger

Dr. Christina Anger

Leiterin der Forschungsgruppe Mikrodaten und Methodenentwicklung

Tel: 0221 4981-718
Person ansehen
Enno Kohlisch

Enno Kohlisch

Economist für MINT-Report und Ingenieurarbeitsmarkt

Tel: 0221 4981-879
Person ansehen
Oliver Koppel

Dr. Oliver Koppel

Senior Economist für Innovationen und MINT

Tel: 0221 4981-716
Person ansehen
Axel Plünnecke

Prof. Dr. Axel Plünnecke

Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation

Tel: 0221 4981-701
Inhaltselement mit der ID 8793

Alle Beiträge

418 Ergebnisse
Studie lesen
MINT-Engpässe und Corona-Pandemie: von den konjunkturellen zu den strukturellen Herausforderungen
Gutachten 27. Mai 2021

MINT-Frühjahrsreport 2021

Christina Anger / Enno Kohlisch / Oliver Koppel / Axel Plünnecke

Im April 2021 lagen in den MINT-Berufen insgesamt rund 359.900 zu besetzende Stellen vor. Gleichzeitig waren bundesweit 228.500 Personen arbeitslos gemeldet, die gerne einem MINT-Erwerbsberuf nachgehen würden.

IW

Artikel lesen
Unverzichtbar in der Krise
Axel Plünnecke IW-Nachricht 20. April 2021

Girls' Day: Unverzichtbar in der Krise

Der Girls’ Day soll Mädchen und Frauen motivieren, männerdominierte technische Berufe zu ergreifen. Gerade die MINT-Berufe punkten mit sehr guten Berufsaussichten und hohen Einkommens- und Karriereperspektiven. Die Corona-Krise macht es Schülerinnen und Schülern besonders schwer, den passenden Beruf zu finden.

IW

Studie lesen
Der regionale Arbeitsmarkt in den Ingenieurberufen
Gutachten 4. März 2021

Der regionale Arbeitsmarkt in den Ingenieurberufen

Axel Plünnecke

Die Corona-Krise hat im dritten Quartal in Folge gravierende Spuren auf dem Ingenieurarbeitsmarkt hinterlassen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist die Arbeitskräftenachfrage im vierten Quartal 2020 um 21,1 Prozent gesunken, während die Arbeitslosigkeit sprunghaft um 40,1 Prozent angestiegen ist. Im Vergleich zum dritten Quartal mit einem Rückgang der Arbeitskräftenachfrage in Höhe von 26,2 Prozent und einer Zunahme der Arbeitslosigkeit in Höhe von 44,9 Prozent zeigt sich aber eine etwas bessere Entwicklung.

IW

Studie lesen
MINT-Engpässe und Corona-Pandemie
Gutachten 20. November 2020

MINT-Herbstreport 2020: MINT-Engpässe und Corona-Pandemie

Christina Anger / Enno Kohlisch / Oliver Koppel / Axel Plünnecke

Seit März gab es durch das Corona-Virus und die Maßnahmen gegen dessen Ausbreitung einen großen konjunkturellen Einbruch. Dieser betraf neben vielen Dienstleistungsbereichen auch sehr stark die international vernetzte Industrie. Die Nachfrage nach Personen mit einer MINT-Ausbildung hat sich daher deutlich verringert.

IW

Artikel lesen
Es braucht einen digitalen Aufbruch an den Schulen
Kommentar iwd 20. November 2020

Es braucht einen digitalen Aufbruch an den Schulen

In den MINT-Berufen fehlen seit Jahren viele Fachkräfte, das beeinflusst die Innovationskraft Deutschlands. Um langfristig besser aufgestellt zu sein, fordert Axel Plünnecke, Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation im Institut der deutschen Wirtschaft, massive Veränderungen an den Schulen.

iwd

Inhaltselement mit der ID 8880