1. Home
  2. Studien
  3. The Inequality-Growth Relationship
Galina Kolev / Judith Niehues IW-Report Nr. 7 21. März 2016 The Inequality-Growth Relationship

An Empirical Reassessment

PDF herunterladen
The Inequality-Growth Relationship
Galina Kolev / Judith Niehues IW-Report Nr. 7 21. März 2016

The Inequality-Growth Relationship

IW-Report

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft Institut der deutschen Wirtschaft

An Empirical Reassessment

Recently, some influential empirical studies found evidence in favour of a negative relationship between income inequality and economic growth, implying the conclusion that inequality reducing policies will foster economic growth. The studies have in common that they all rely on the System GMM dynamic panel estimator. We argue that this estimator is most likely to suffer from a severe weak instrument problem in the inequality-growth setting because lagged differences of inequality have practically no explanatory power for current inequality levels. Thus, it is biased in the direction of OLS and fails to control for country heterogeneity. Using traditional Fixed Effects models or Difference GMM estimators yields positive coefficients on the inequality variable. Furthermore, we find evidence for a nonlinear relationship between inequality and growth when considering a sample of developed and developing economies. Thus, the effect of net income inequality on growth seems to be negative only for less-developed countries and for countries with high levels of inequality, and non-significant or rather positive otherwise.

PDF herunterladen
The Inequality-Growth Relationship
Galina Kolev / Judith Niehues IW-Report Nr. 7 21. März 2016

Galina Kolev / Judith Niehues: The Inequality-Growth Relationship – An Empirical Reassessment

IW-Report

PDF herunterladen

Institut der deutschen Wirtschaft Institut der deutschen Wirtschaft

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
(Foto: iStock)
Jürgen Matthes IW-Nachricht 23. Mai 2022

EU-Schuldenregeln weiter aussetzen: Richtiger Schritt, aber nicht ohne Reform

Die EU-Kommission will den Stabilitäts- und Wachstumspakt aufgrund des Kriegs in der Ukraine noch ein weiteres Jahr aussetzen. Erst 2024 soll er wieder in Kraft treten. Das macht aber nur dann Sinn, wenn Europa diese Zeit nutzt, um die Schuldenregeln zu ...

IW

Artikel lesen
Michael Grömling IW-Trends Nr. 2 9. Mai 2022

Produktivitätseffekte der Kapitalbildung in Deutschland

Trotz der breit angelegten Digitalisierung sind die Produktivitätsfortschritte in Deutschland in den letzten Jahren erheblich niedriger als in den vorhergehenden Dekaden. Eine Wachstumszerlegung weist auf stark nachlassende Impulse des Technischen Fortschritts ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880