1. Home
  2. Themen
  3. Wachstum und Konjunktur
  4. Wachstum
Inhaltselement mit der ID 18

Wachstum

Ausgewogenes Wachstum und eine stetige wirtschaftliche Entwicklung ermöglichen den Menschen bessere und stabile Lebensverhältnisse, schaffen Arbeitsplätze und füllen die Staatskassen – um damit etwa Bildung und Infrastrukturen zu finanzieren. In den vergangenen 70 Jahren hat die Soziale Marktwirtschaft den Bürgern der Bundesrepublik ermöglicht, ihr Einkommen im Durchschnitt zu vervielfachen.    

Über das Thema

Wirtschaftliche Entwicklung speist sich aus einem stärkeren Einsatz an Arbeit, einer beständigen Modernisierung des Kapitalstocks und vor allem aus stetigem technischem Fortschritt. Das Institut der deutschen Wirtschaft analysiert aus unterschiedlichen Blickrichtungen die Entwicklung dieser Wachstumstreiber und legt dar, welche wirtschaftspolitischen Maßnahmen notwendig sind, um das Wachstumspotenzial zu pflegen.

Artikel lesen
Müssen die Alterung so ernst nehmen wie den Klimawandel
Michael Hüther in der Welt Gastbeitrag 16. Juli 2021

Müssen die Alterung so ernst nehmen wie den Klimawandel

Nur mit Wachstum lassen sich die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise abfedern. Sprudelnde Steuereinnahmen wie nach der Finanzkrise fallen diesmal weg. Daher müssen wir die Alterung so ernst nehmen wie den Klimawandel. Zwei europäische Länder zeigen, wie es gehen kann, schreibt IW-Direktor Michael Hüther in einem Gastbeitrag für die Welt.

IW

Artikel lesen
Neue (digitale) Wege in der Berufsorientierung
Miriam Schöpp / Paula Risius / Valeska Martin / Anika Jansen Gutachten 29. Juni 2021

KOFA-Studie 2/2021: Neue (digitale) Wege in der Berufsorientierung

Eine gute Berufsorientierung ist substanziell für eine fundierte Berufsentscheidung. Oftmals sind die Vorstellungen der Jugendlichen über ihre beruflichen Möglichkeiten, egal ob Ausbildung oder Studium, allerdings nur vage. Die Folge sind Ausbildungs- oder ...

IW

Artikel lesen
Internationale Risiken für bayerische Unternehmen
Michael Grömling / Galina Kolev / Jürgen Matthes / Benedikt Rüchardt Gutachten 28. Juni 2021

Internationale Risiken für bayerische Unternehmen

Weltweit nehmen seit Jahren Unsicherheiten und wirtschaftliche Risiken zu. Unternehmen müssen fast täglich ihre Risikokompetenz unter Beweis stellen, um ihren wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Die Covid-19-Pandemie hat allerdings gezeigt, dass die Fähigkeit ...

IW

Artikel lesen
resilient und sexy?
Matthias Diermeier / Henry Goecke / Faton Rushiti IW-Kurzbericht Nr. 41 22. Juni 2021

Berliner Wirtschaftskraft: resilient und sexy?

Als einzige Hauptstadt Europas hatte Berlin lange Zeit eine Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung, die teils deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt lag. Erst in den letzten Jahren änderte sich dies. Dass die Pandemie diese Entwicklung nicht wieder umgekehrt hat, ...

IW

Unsere Experten

Person ansehen
Michael Grömling

Prof. Dr. Michael Grömling

Leiter der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur

Tel: 0221 4981-776

Person ansehen
Galina Kolev

Prof. Dr. Galina Kolev

Senior Economist, Leiterin der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur

Tel: 0221 4981-774

Inhaltselement mit der ID 8793

Alle Beiträge

340 Ergebnisse
Studie lesen
Neue (digitale) Wege in der Berufsorientierung
Gutachten 29. Juni 2021

KOFA-Studie 2/2021: Neue (digitale) Wege in der Berufsorientierung

Miriam Schöpp / Paula Risius / Valeska Martin / Anika Jansen

Eine gute Berufsorientierung ist substanziell für eine fundierte Berufsentscheidung. Oftmals sind die Vorstellungen der Jugendlichen über ihre beruflichen Möglichkeiten, egal ob Ausbildung oder Studium, allerdings nur vage. Die Folge sind Ausbildungs- oder Studienabbrüche.

IW

Studie lesen
Internationale Risiken für bayerische Unternehmen
Gutachten 28. Juni 2021

Internationale Risiken für bayerische Unternehmen

Michael Grömling / Galina Kolev / Jürgen Matthes / Benedikt Rüchardt

Weltweit nehmen seit Jahren Unsicherheiten und wirtschaftliche Risiken zu. Unternehmen müssen fast täglich ihre Risikokompetenz unter Beweis stellen, um ihren wirtschaftlichen Erfolg zu sichern. Die Covid-19-Pandemie hat allerdings gezeigt, dass die Fähigkeit von Unternehmen, Risiken zu tragen, aus unterschiedlichen Gründen ihre Grenzen hat.

IW

Studie lesen
resilient und sexy?
IW-Kurzbericht Nr. 41 22. Juni 2021

Berliner Wirtschaftskraft: resilient und sexy?

Matthias Diermeier / Henry Goecke / Faton Rushiti

Als einzige Hauptstadt Europas hatte Berlin lange Zeit eine Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung, die teils deutlich unter dem landesweiten Durchschnitt lag. Erst in den letzten Jahren änderte sich dies. Dass die Pandemie diese Entwicklung nicht wieder umgekehrt hat, ist besonders erstaunlich vor dem Hintergrund der Abhängigkeit Berlins von dem vom Lockdown gebeutelten Dienstleistungsgewerbe.

IW

Artikel lesen
IW-Direktor Michael Hüther
Michael Hüther in Focus Interview 6. April 2021

„Wir brauchen ein Modernisierungs-Jahrzehnt”

Über die wirtschaftlichen Corona-Folgen, das Teilversagen der Politik und eine faire Steuerpolitik, die Unternehmen und Privathaushalten nützt, spricht IW-Direktor Michael Hüther in einem Interview mit Focus.

IW

Artikel lesen
Im Wechselbad der Pandemie
Konjunkturprognose iwd 24. März 2021

Im Wechselbad der Pandemie

Während sich in Ländern wie China oder den USA bereits eine deutliche Erholung der Wirtschaft abzeichnet, hält die Pandemie die Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland noch fest im Griff. Nach einem Rückgang um knapp 5 Prozent im Jahr 2020 wird das reale BIP in diesem Jahr um etwa 3 Prozent zulegen.

iwd

Inhaltselement mit der ID 8880