1. Home
  2. Studien
  3. Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität
Christiane Flüter-Hoffmann / Oliver Stettes IW-Trends Nr. 1 25. März 2011 Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität

PDF herunterladen
Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität
Christiane Flüter-Hoffmann / Oliver Stettes IW-Trends Nr. 1 25. März 2011

Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Das IW-Personal-Panel 2010 zur Balance von Flexibilität und Stabilität zeigt, dass ein Großteil der Unternehmen in der Mitarbeiterführung, der Personalpolitik und Arbeitsorganisation Konzepte verfolgt, mit denen die Arbeitsbeziehungen und die Arbeitsprozesse zugleich flexibilisiert und stabilisiert werden können. Flexibilität und Stabilität sind daher vielerorts keine sich gegenseitig ausschließenden Kategorien, sondern vielmehr Komplemente. Ein hohes Vertrauen in die Eigenverantwortung der Beschäftigten (89,9 Prozent), das Bestreben, Mitarbeiter zu Mitdenkern zu entwickeln (84,9 Prozent), jährliche Mitarbeitergespräche (64,5 Prozent) sowie die Förderung der Arbeitszufriedenheit (62,7 Prozent) und der Leistungsbereitschaft (57,6 Prozent) prägen einen ergebnis- und zugleich bindungsorientierten Führungsstil. Eine familienfreundliche und chancengerechte Personalpolitik sowie die Gewährung von Handlungsfreiräumen für unternehmerisches Handeln der Mitarbeiter sind Ausdruck einer bindungsorientierten Personalpolitik, die zugleich Flexibilisierungspotenziale eröffnet. In innovativen und sehr erfolgreichen Unternehmen besteht eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit, dass sie eine ergebnis- und bindungsorientierte Führungskultur pflegen, eine bindungsorientierte Personalpolitik verfolgen und Maßnahmen durchführen, die gleichermaßen der Flexibilität und der Stabilität der Arbeitsbeziehungen und der Arbeitsprozesse dienen.

Download | PDF

PDF herunterladen
Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität
Christiane Flüter-Hoffmann / Oliver Stettes IW-Trends Nr. 1 25. März 2011

Neue Balance zwischen betrieblicher Flexibilität und Stabilität

PDF herunterladen

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Anerkannte Fachkräfte können nur jede siebte Stelle besetzen
Nora Rohr / Daniel Wörndl IW-Nachricht 15. September 2022

Ausländische Berufsabschlüsse: Anerkannte Fachkräfte können nur jede siebte Stelle besetzen

Wer im Ausland einen Berufsabschluss gemacht hat, kann ihn in Deutschland anerkennen lassen, 2021 klappte das in 46.900 Fällen. Um den deutschen Fachkräftemangel zu beseitigen, bräuchte es aber deutlich mehr ausländische Zuwanderung.

IW

Artikel lesen
Dirk Werner in SWR2 SWR2 15. September 2022

Azubimangel – Was tun gegen den Lehrlingsnotstand?

Abertausende Ausbildungsplätze, vor allem im Handwerk, sind unbesetzt, Betriebe suchen verzweifelt nach Nachwuchs. Welche neuen Wege müssen Betriebe gehen, um Azubis zu finden? Darüber diskutiert IW-Experte Dirk Werner im SWR2-Forum mit anderen Experten.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880