1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Mareike Decker
Mareike Decker

Mareike Decker

Teamleiterin REHADAT Hilfsmittel

Tel: 0221 4981-806
  • Kompetenzfeld Berufliche Teilhabe und Inklusion
  • Verantwortlich für die Portale REHADAT-Hilfsmittel und REHADAT-ICF
  • Ansprechpartnerin für das internationale Netzwerk EASTIN (Global Assistive Technology Information Network)
  • Seit 2006 im IW
  • Studium der Ergotherapie an der Hochschule Osnabrück

 

IW-Veröffentlichungen

Decker, Mareike / Flüter-Hoffmann, Christiane / Stettes, Oliver, 2021, Erfolgsfaktoren betrieblicher Inklusion: Empirische Evidenz aus REHADAT-Befragungen von Menschen mit Behinderungen, in: IW-Trends, 48. Jg., Nr. 2, S. 105-120
Zur Studie

Decker, Mareike / Flüter-Hoffmann, Christiane / Knödler, Christina, 2021, Mit Rheumatoider Arthritis im Job: empirische Befunde aus dem In- und Ausland. Eine aktuelle REHADAT-Befragung im Kontext internationaler Studien, IW-Report, Nr. 4, Köln
Zur Studie

Mehr von Mareike Decker

Studie lesen
Empirische Evidenz aus REHADAT-Befragungen von Menschen mit Behinderungen
IW-Trends Nr. 2 24. Juli 2021

Erfolgsfaktoren betrieblicher Inklusion: Empirische Evidenz aus REHADAT-Befragungen von Menschen mit Behinderungen

Mareike Decker / Christiane Flüter-Hoffmann / Oliver Stettes

Mehr als die Hälfte der Menschen mit Behinderungen im erwerbsfähigen Alter ist erwerbstätig. Ein wichtiger Maßstab für eine erfolgreiche Inklusion in die Arbeitswelt ist neben der Erwerbstätigenquote das Gefühl, sich am Arbeitsplatz gut integriert zu fühlen.

IW

Studie lesen
Mit Rheumatoider Arthritis im Job: Empirische Befunde aus dem In- und Ausland
IW-Report Nr. 4 10. Februar 2021

Mit Rheumatoider Arthritis im Job

Mareike Decker / Christiane Flüter-Hoffmann / Christina Knödler

In Deutschland leben über eine halbe Millionen Menschen mit der Diagnose Rheumatoide Arthritis (RA). Hierbei handelt es sich um eine entzündlich-rheumatische Erkrankung, die chronisch verläuft und meist die Gelenke betrifft. Viele der betroffenen Personen stehen im Arbeitsleben, sodass deren berufliche Teilhabe durch Schmerzen und/oder Bewegungseinschränkungen gefährdet sein kann.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880