1. Home
  2. Themen
  3. Arbeit und Verdienst
  4. Arbeitszeiten
Inhaltselement mit der ID 18

Arbeitszeiten

Arbeitszeit ist die Zeit, die der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber vertraglich zur Verfügung stehen muss. Dabei sind in der Arbeitszeitpolitik gewisse Höchstgrenzen einzuhalten, die das Arbeitszeitgesetz vorschreibt.  

Über das Thema

Das Arbeitszeitgesetz gibt vor, dass die werktägliche Arbeitszeit weniger als acht Stunden betragen muss. Nur phasenweise kann diese auf zehn Stunden erhöht werden, wenn innerhalb von sechs Monaten ein Ausgleich erfolgt. Auch die Ruhezeiten sind gesetzlich geregelt: Nach Ende der Arbeit ist eine elfstündige Pause Pflicht. Die starren Vorgaben nehmen Arbeitnehmern und Unternehmen die nötige und von beiden Seiten gewünschte Flexibilität. Stillschweigende Regelverstöße signalisieren Handlungsbedarf, betriebliche Praxis und gesetzliche Rahmenregelung zum Wohle von Beschäftigten und Betrieben zu versöhnen.

Die Corona-Krise zeigt wie im Brennglas: mobiles Arbeiten, Homeoffice haben sich als räumlich und zeitlich flexible Arbeitsformen etabliert. Sie erfordern ein hohes Maß an Autonomie über die Arbeitszeitgestaltung. Gelegentlich nachmittags die Arbeit ruhen zu lassen und dafür abends noch einmal zu arbeiten, liegt in der Regel im Interesse des Arbeitsnehmers.

Eine Lockerung des Arbeitszeitgesetzes soll nicht den Weg ebnen für eine Verlängerung der Arbeitszeit. Vielmehr geht es darum, den Tarifpartnern größere Spielräume zu lassen, die Arbeitszeit nach den Erfordernissen im Betrieb, aber auch nach den Wünschen der Arbeitnehmer flexibel zu gestalten. Ein erster Schritt wäre es, die zulässige Höchstarbeitszeit für eine Woche, statt für einen Tag festzulegen.

Artikel lesen
Arbeitnehmer leisten seit Jahren weniger Überstunden
Holger Schäfer IW-Nachricht 19. Mai 2021

Arbeitnehmer leisten seit Jahren weniger Überstunden

Knapp 1,7 Milliarden Überstunden wurden im Krisenjahr 2020 von den Arbeitnehmern geleistet – das sind 41 pro Kopf und Jahr. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. Was zunächst nach viel klingt, ist bei genauerer Betrachtung wenig: Die Überstunden machen nur 3,2 Prozent des Arbeitsvolumens der Arbeitnehmer aus.

IW

Artikel lesen
Eine Pflicht für Homeoffice ist unangebracht!
Oliver Stettes auf Heise online Gastbeitrag 13. Januar 2021

Eine Pflicht für Homeoffice ist unangebracht!

Reicht es, dass die Bundesregierung Arbeitgeber bittet, ihre Angestellten ins Homeoffice zu schicken? Wäre eine Pflicht nicht hilfreicher in der Pandemie? IW-Arbeitsmarktexperte Oliver Stettes hält eine Pflicht für Homeoffice für falsch, „weil diese ...

IW

Artikel lesen
Homeoffice-Pflicht ist unangebracht
Oliver Stettes IW-Nachricht 11. Januar 2021

Homeoffice-Pflicht ist unangebracht

Verpflichtendes Homeoffice wäre ein gravierender Eingriff in die betriebliche Disposition, für den die Grundlage fehlt. Zudem ist nicht überall möglich oder gar sinnvoll, dauerhaft von zuhause aus zu arbeiten.

IW

Artikel lesen
Zu Unrecht in der Kritik: Zeitarbeit
Oliver Stettes IW-Nachricht 16. November 2020

Zu Unrecht in der Kritik: Zeitarbeit

Zeitarbeit verhindert Arbeitslosigkeit und ermöglicht langfristige Jobperspektiven, zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), für die rund 8.300 Zeitarbeitskräfte befragt wurden.

IW

Unsere Experten

Person ansehen
Christiane Flüter-Hoffmann

Christiane Flüter-Hoffmann

Senior Researcher für Personalpolitik

Tel: 0221 4981-841

Person ansehen
Andrea Hammermann

Dr. Andrea Hammermann

Senior Economist für Arbeitsbedingungen und Personalpolitik

Tel: 0221 4981-314

Person ansehen
Hagen Lesch

Dr. Hagen Lesch

Leiter des Kompetenzfelds Tarifpolitik und Arbeitsbeziehungen

Tel: 0221 4981-778

Person ansehen
Roschan Pourkhataei Monsef

Roschan Pourkhataei Monsef

Economist

Tel: 0221 4981-737

Person ansehen
Holger Schäfer

Holger Schäfer

Senior Economist für Beschäftigung und Arbeitslosigkeit

Tel: 030 27877-124

Person ansehen
Christoph Schröder

Christoph Schröder

Senior Researcher für Einkommenspolitik, Arbeitszeiten und -kosten

Tel: 0221 4981-773

Person ansehen
Oliver Stettes

Dr. Oliver Stettes

Leiter des Kompetenzfelds Arbeitsmarkt und Arbeitswelt

Tel: 0221 4981-697

Inhaltselement mit der ID 8793

Alle Beiträge

72 Ergebnisse
Artikel lesen
Arbeitnehmer leisten seit Jahren weniger Überstunden
Holger Schäfer IW-Nachricht 19. Mai 2021

Arbeitnehmer leisten seit Jahren weniger Überstunden

Knapp 1,7 Milliarden Überstunden wurden im Krisenjahr 2020 von den Arbeitnehmern geleistet – das sind 41 pro Kopf und Jahr. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. Was zunächst nach viel klingt, ist bei genauerer Betrachtung wenig: Die Überstunden machen nur 3,2 Prozent des Arbeitsvolumens der Arbeitnehmer aus.

IW

Artikel lesen
Eine Pflicht für Homeoffice ist unangebracht!
Oliver Stettes auf Heise online Gastbeitrag 13. Januar 2021

Eine Pflicht für Homeoffice ist unangebracht!

Reicht es, dass die Bundesregierung Arbeitgeber bittet, ihre Angestellten ins Homeoffice zu schicken? Wäre eine Pflicht nicht hilfreicher in der Pandemie? IW-Arbeitsmarktexperte Oliver Stettes hält eine Pflicht für Homeoffice für falsch, „weil diese Arbeitsform für die Mehrzahl der Beschäftigten eh nicht möglich ist”.

IW

Artikel lesen
Homeoffice-Pflicht ist unangebracht
Oliver Stettes IW-Nachricht 11. Januar 2021

Homeoffice-Pflicht ist unangebracht

Verpflichtendes Homeoffice wäre ein gravierender Eingriff in die betriebliche Disposition, für den die Grundlage fehlt. Zudem ist nicht überall möglich oder gar sinnvoll, dauerhaft von zuhause aus zu arbeiten.

IW

Artikel lesen
Zu Unrecht in der Kritik: Zeitarbeit
Oliver Stettes IW-Nachricht 16. November 2020

Zu Unrecht in der Kritik: Zeitarbeit

Zeitarbeit verhindert Arbeitslosigkeit und ermöglicht langfristige Jobperspektiven, zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), für die rund 8.300 Zeitarbeitskräfte befragt wurden.

IW

Artikel lesen
Verfehlter Eingriff mit Nebenwirkungen
Oliver Stettes IW-Nachricht 5. Oktober 2020

Recht auf Homeoffice: Verfehlter Eingriff mit Nebenwirkungen

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant ein Recht auf Homeoffice. Doch die Frage, wer mit welchen Mitteln an welchem Ort eine Aufgabe erfüllt, muss zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern gelöst werden. Der Vorschlag birgt viel Konfliktstoff – aus drei Gründen.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880