1. Home
  2. Studien
  3. Digitale Ausbildung für die Arbeitswelt 4.0: Studienreihe des NETZWERK Q 4.0 zur Sicht des Berufsbildungspersonals
David B. Meinhard / Paula Risius / Susanne Seyda Gutachten 29. Juni 2021 Digitale Ausbildung für die Arbeitswelt 4.0: Studienreihe des NETZWERK Q 4.0 zur Sicht des Berufsbildungspersonals

Seit vielen Jahren verändern digitale Technologien die in der Arbeitswelt ausgeübten Tätigkeiten und benötigten Kompetenzen von Fachkräften. In vier Studien beleuchtet das NETZWERK Q 4.0 diese Veränderungen aus Sicht des Berufsbildungspersonals und zeigt Handlungsbedarfe auf.

PDF herunterladen
Studienreihe des NETZWERK Q 4.0 zur Sicht des Berufsbildungspersonals
David B. Meinhard / Paula Risius / Susanne Seyda Gutachten 29. Juni 2021

Digitale Ausbildung für die Arbeitswelt 4.0: Studienreihe des NETZWERK Q 4.0 zur Sicht des Berufsbildungspersonals

Studienreihe Netzwerk Q 4.0

PDF herunterladen Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Seit vielen Jahren verändern digitale Technologien die in der Arbeitswelt ausgeübten Tätigkeiten und benötigten Kompetenzen von Fachkräften. In vier Studien beleuchtet das NETZWERK Q 4.0 diese Veränderungen aus Sicht des Berufsbildungspersonals und zeigt Handlungsbedarfe auf.

Für viele Befragte ist die Digitalisierung der beruflichen Ausbildung bereits gelebter Alltag. Etwa 80 Prozent der Lehrkräfte sowie knapp zwei Drittel der AusbilderInnen befassen sich bereits intensiv mit der digitalen Transformation. Drei Viertel der Lehrkräfte, aber nur die Hälfte der AusbilderInnen geben im Rahmen der Studienerhebung an, von der jeweiligen Leitungsebene dabei intensiv unterstützt zu werden. Denn für das Berufsbildungspersonal in Berufsschulen und Unternehmen steigen mit dem digitalen Wandel auch die Herausforderungen, künftige Fachkräfte auf die Anforderungen am Arbeitsmarkt zeitgemäß vorzubereiten.

Eine große Herausforderung stellt etwa die Zusammenarbeit zwischen den beiden Lernorten Unternehmen und Berufsschule dar. So kennen 12 Prozent aller Befragten ihre jeweiligen AnsprechpartnerInnen am anderen Lernort nicht. Aber selbst, wenn die Kontaktpersonen bekannt sind, begrenzt sich die Zusammenarbeit bei sechs von zehn Befragten auf den oberflächlichen Austausch von Informationen. Des Weiteren berichten neun von zehn Berufsschullehrkräfte und acht von zehn AusbilderInnen, dass ihre eigene zeitliche Belastung im Zuge der Digitalisierung gestiegen ist. Dennoch sehen 75 Prozent der Befragten im digitalen Wandel eine Chance. Allerdings geben etwa 84 Prozent der AusbilderInnen und 92 Prozent der Berufsschullehrkräfte einen gestiegenen Weiterbildungsbedarf an, damit sie den Veränderungsprozess weiter optimal begleiten können. Hier gilt es künftig anzusetzen, etwa durch die im Rahmen des Projekts NETZWERK Q 4.0 entwickelten Qualifizierungsangebote.

PDF herunterladen
Studienreihe des NETZWERK Q 4.0 zur Sicht des Berufsbildungspersonals
David B. Meinhard / Paula Risius / Susanne Seyda Gutachten 29. Juni 2021

Zusammenfassung der Kernergebnisse der Q 4.0-Studienreihe

Studienreihe Netzwerk Q 4.0

PDF herunterladen Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

PDF herunterladen
Paula Risius

Teil 1: Ausbilden im Digitalen Wandel - Eine Bestandsaufnahme aus Sicht des Berufsbildungspersonals

PDF herunterladen

PDF herunterladen
Paula Risius / David B. Meinhard

Teil 2: Gemeinsam ans Ziel? Lernortkooperation im digitalen Wandel

PDF herunterladen

PDF herunterladen
David B. Meinhard / Paula Risius / Susanne Seyda Gutachten 29. Juni 2021

Teil 3: Alles im (digitalen) Wandel – Chancen und Herausforderungen der Ausbildung 4.0

PDF herunterladen

PDF herunterladen
Susanne Seyda / Paula Risius

Teil 4: Unterstützungsbedarfe des Berufsbildungspersonals – Wie gelingt der digitale Wandel der Ausbildung?

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Renaissance der beruflichen Ausbildung?
Roschan Monsef / Finn Arnd Wendland IW-Report Nr. 57 7. November 2022

Beschäftigte im Bereich erneuerbare Energien: Renaissance der beruflichen Ausbildung?

Um die ökologische Transformation der Wirtschaft zu bewältigen, bedarf es in den kommenden Jahren vieler qualifizierter Fachkräfte. Zur Umsetzung der Klimaziele ist eine Vervielfachung des Ausbaufortschritts bei den erneuerbaren Energien in Deutschland ...

IW

Artikel lesen
Susanne Seyda / Paula Risius IW-Kurzbericht Nr. 86 20. Oktober 2022

Auszubildende haben großen Aufholbedarf in Sachen Datenschutz

Ausbilderinnen und Ausbilder beurteilen die digitalen Vorkenntnisse, mit denen junge Menschen die Ausbildung beginnen, weitestgehend als gut. Nachholbedarf besteht vor allem beim Datenschutz: Viele Unternehmen erachten diese Kompetenz als wichtig für ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880