1. Home
  2. Studien
  3. Intensive und eskalierende Konflikte: Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung und den deutschen Außenhandel
Hubertus Bardt IW-Trends Nr. 1 5. April 2018 Intensive und eskalierende Konflikte: Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung und den deutschen Außenhandel

Deutschland ist eines der konfliktärmsten Länder. Doch durch die hohe außenwirtschaftliche Verflechtung sind deutsche Unternehmen in hohem Maß von den Entwicklungen anderer Länder abhängig. Krisen in Liefer- oder Kundenländern können deutliche Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung hierzulande haben.

PDF herunterladen
Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung und den deutschen Außenhandel
Hubertus Bardt IW-Trends Nr. 1 5. April 2018

Intensive und eskalierende Konflikte: Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung und den deutschen Außenhandel

IW-Trends

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Deutschland ist eines der konfliktärmsten Länder. Doch durch die hohe außenwirtschaftliche Verflechtung sind deutsche Unternehmen in hohem Maß von den Entwicklungen anderer Länder abhängig. Krisen in Liefer- oder Kundenländern können deutliche Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung hierzulande haben.

Unsicherheiten bis hin zu kriegerischen Auseinandersetzungen sind eine Belastung für die betroffenen Volkswirtschaften. Unternehmen sind in Konfliktländern zurückhaltender mit Investitionen, wenn sie die für Investitionen notwendigen stabilen Rahmenbedingungen nicht vorfinden. Die Länder, die eine besonders hohe Konfliktneigung haben, weisen im Durchschnitt deutlich niedrigere Wachstumsraten und Investitionsquoten auf als die Vergleichsgruppe der Schwellen- und Entwicklungsländer.

Die Länder mit akuten und anhaltenden Krisen wie der Jemen, Libyen oder die Ukraine haben in der Eskalationsphase deutliche Rückgänge bei Wirtschaftswachstum, Investitionsneigung und im Außenhandel. Die Bedeutung für den deutschen Außenhandel wird anhand einer neuen Kennziffer bestimmt, die sich aus den Konfliktintensitäten der Partnerländer und den jeweiligen Handelsanteilen ergibt. Es zeigt sich nur eine geringe Schwankung des Konfliktindexes, die zudem im Wesentlichen von kleineren Veränderungen der Konfliktbewertungen wichtiger Partnerländer bestimmt sind. Die tatsächlichen eskalierenden Konflikte der letzten Jahre waren hingegen für den deutschen Außenhandel von geringer Bedeutung. Dies kann sich bei Konflikten größerer Partnerländer oder regionalen Konflikten mit einer internationalen Ausstrahlung jedoch ändern. Die Ölpreisschocks der 1970er Jahre haben gezeigt, wie schnell regionale kriegerische Auseinandersetzungen weltwirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen können.

Inhaltselement mit der ID 3255
PDF herunterladen
Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung und den deutschen Außenhandel
Hubertus Bardt IW-Trends Nr. 1 5. April 2018

Hubertus Bardt: Auswirkungen intensiver und eskalierender Konflikte auf die Wirtschaftsleistung und den deutschen Außenhandel

IW-Trends

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Tripolare Herausforderungen für die Soziale Marktwirtschaft
Dominik Enste / Hans-Peter Klös IW-Policy Paper Nr. 27 1. Dezember 2021

Wachstum, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit: Tripolare Herausforderungen für die Soziale Marktwirtschaft

In den letzten beiden Dekaden hat sich eine Debatte um das Verhältnis zwischen Wachstum und Wohlstand entsponnen, die zahlreiche neue Konzepte, Indikatoren und Zielbündel hervorgebracht hat. Dies schließt zunehmend die Betonung von Nachhaltigkeitskonzepten mit ...

IW

Artikel lesen
Michael Hüther bei einer Expertenrunde im Europäischen Parlament Hanns-Seidel-Stiftung 1. Dezember 2021

Staatsschulden und Inflationsentwicklung: Wie steht es um die finanzielle Stabilität Europas?

Wie steht es um die finanzielle Stabilität Europas vor dem Hintergrund von steigender Inflation und lockerer Schuldenregelung? Welche Risiken drohen durch eine größere Flexibilisierung des Stabilitäts- und Wachstumspakts? Im Europäischen Parlament diskutierten ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880