1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Julian Sommer
Julian Sommer

Julian Sommer

Referent für Europapolitik Büro Brüssel

Tel: +32 251 30656
  • seit 2023 im Brüsseler Büro des Instituts der deutschen Wirtschaft
  • 2022 bis 2023 Büroleiter eines Landtagsabgeordneten im Landtag Baden-Württemberg
  • 2020 bis 2022 Trainee bei der OECD, der Landesvertretung Baden-Württemberg bei der EU und im Europäischen Ausschuss der Regionen
  • 2014 bis 2021 Studium der Geschichtswissenschaften, Politologie und European Studies in Tübingen, Stuttgart, Paris, Opole, Mainz und Dijon
  • Forschungsschwerpunkte: wissenschaftliches Interesse im Bereich Europäische Union, Digitalisierung, Europäische Wirtschafts- und Währungsunion und konstitutionelle Fragen der EU

IW-Veröffentlichungen

Fremerey, Melinda / Sommer, Julian, 2023, Standortwettbewerb im Wandel, IW-Kurzbericht, Nr. 81, Köln / Brüssel
Zur Studie

Mehr von Julian Sommer

Veranstaltung ansehen
4. Dez 4. Dez
Michael Hüther / Sandra Parthie / Julian Sommer Veranstaltung 4. Dezember 2023

Live-Diskussion aus dem Europäischen Parlament: Fragmentierung, (De-) Globalisierung - welche Zukunft hat die EU-Handelspolitik?

In Zeiten geopolitischer Krisen und einer Fragmentierung des Welthandels ist eine starke EU-Handelspolitik wichtiger denn je. Nicht nur, um die regelbasierte globale Handelsordnung zu erhalten oder um unsere Lieferketten widerstandsfähiger zu machen, sondern auch, um Europas Zugang zu kritischen Rohstoffen zu sichern.

IW

Veranstaltung ansehen
29. Nov 29. Nov
Julian Sommer Veranstaltung 29. November 2023

Rising Disinformation and the EU Elections 2024: Challenges and Strategies for Europe in Tackling Disinformation

Targeted disinformation campaigns have undeniably left a troubling mark on the global political landscape in recent years. Whether the spread of misinformation by Russian funded actors, or the impact of the likes of Cambridge Analytica and Facebook on recent elections, it becomes clear that the spread of online disinformation has become an omnipresent threat to democratic processes.

IW

Studie lesen
Standortwettbewerb im Wandel
IW-Kurzbericht Nr. 81 2. November 2023

Standortwettbewerb im Wandel

Melinda Fremerey / Julian Sommer

Seit 2014 hat Deutschland an Wettbewerbsfähigkeit verloren und ist im IMD World Competitiveness Ranking von Platz sechs auf Platz 22 gerutscht. Auch China und die USA dienen nur begrenzt als Vorbilder für Wettbewerbsfähigkeit.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880