1. Home
  2. Institut
  3. Aus dem IW
  4. Konferenz im Bundeskanzleramt: Gesellschaftliche Gelingensbedingungen der Transformation
Matthias Diermeier Aus dem IW 14. Dezember 2023

Konferenz im Bundeskanzleramt: Gesellschaftliche Gelingensbedingungen der Transformation

Zu einer Konferenz über die gesellschaftlichen Bedingungen einer erfolgreichen Transformation hatte Kanzleramtsminister Wolfgang Schmidt am 13. Dezember geladen.

Aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Verwaltung folgten rund 150 Expertinnen und Praktiker der Einladung, um aus ihren Perspektiven auf die aktuellen und künftigen Veränderungen zu blicken. Dabei wurde etwa auf den Plan gerufen, welche neurowissenschaftlichen Erkenntnisse sich nutzen lassen, um Zumutungen zu vermitteln; welche Milieus gesondert adressiert werden müssen; wie sich Transformationspolitik auch gegen einen gegenläufigen Konsens durchsetzen lässt.

Das IW war mit Matthias Diermeier auf dem Abschlusspodium vertreten. Dass das Institut seine gesellschaftspolitische Beforschung der Transformation mit dem Cluster Demokratie, Gesellschaft, Marktwirtschaft institutionalisiert hat, wurde dabei ebenso wohlwollend anerkannt, wie die gemeinsame Stoßrichtung der Sozialpartner im Einhegen radikaler Kräfte im öffentlichen Raum.

Inhaltselement mit der ID 12964

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Der Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Brüssel. Bis Sonntag werden europaweit die neuen Abgeordneten gewählt.
Matthias Diermeier / Judith Niehues / Samina Sultan Pressemitteilung 7. Juni 2024

Befragung: 62 Prozent der Deutschen finden EU-Wahl wichtig

Während neun von zehn Parteianhänger der Grünen die EU-Wahl als sehr wichtig empfinden, stimmt dem weniger als die Hälfte der AfD-Anhänger zu. Auch in anderen Fragestellungen unterscheiden sich die Anhängerschaften stark, wie eine neue Studie des Instituts der ...

IW

Artikel lesen
Matthias Diermeier / Judith Niehues / Samina Sultan IW-Report Nr. 29 7. Juni 2024

Europa wählt: Wen interessiert’s und warum?: Einstellungen der Deutschen zur EU-Wahl und Europapolitik

Die vorliegende Studie zeigt auf Basis der IW-Personenbefragung 2024, dass rund 62 Prozent der Deutschen die Wahl des Europäischen Parlaments für wichtig halten. Dies ist das Ergebnis unter rund 5.200 Befragten. Der Anteil liegt damit in etwa so hoch wie die ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880