1. Home
  2. Institut
  3. Aus dem IW
  4. 75 Jahre Soziale Marktwirtschaft: Bewährtes Erfolgsmodell
Zeige Bild in Lightbox
Würdigung einer großen Idee: Nils Goldschmidt, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft, bei seinem Vortrag im IW. (© IW)
Hubertus Bardt Aus dem IW 20. Oktober 2023

75 Jahre Soziale Marktwirtschaft: Bewährtes Erfolgsmodell

75 Jahre nach ihrer Geburtsstunde ist die Soziale Marktwirtschaft immer noch unstrittig ein Erfolgsmodell. Das Institut der deutschen Wirtschaft widmete ihr eine eigene Feier – und nutze den Moment, um einen Blick nach vorne zu wagen.

Steigende Löhne, volle Regale in deutschen Supermärkten, jahrzehntelanger Wohlstand: Die Einführung der D-Mark und der Freigabe der meisten Preise im Jahr 1947 begründeten ein Wirtschaftssystem, das bis heute den wirtschaftlichen Erfolg der Bundesrepublik Deutschland ermöglicht hat. Ludwig Erhardt und Alfred Müller-Armack, die treibenden Kräfte hinter diesen Schritten, gelten heute zu Recht als Väter der Sozialen Marktwirtschaft. 

75 Jahre war das Anlass, der Sozialen Marktwirtschaft im Rahmen einer Feierstunde am IW zu gedenken. Nils Goldschmidt, Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft, erinnerte in seinem Vortrag an den beispiellosen Wirtschaftsaufstieg der vergangenen Jahrzehnte. IW-Direktor Michael Hüther betonte den Dreiklang aus Demokratie, Zivilgesellschaft und Sozialer Marktwirtschaft, verwies aber auf die aktuellen Herausforderungen des Wirtschaftssystems, darunter die bevorstehende Klimatransformation, die viele Unternehmen in den nächsten Jahren bewältigen müssen. 

Im Anschluss diskutierte IW-Ökonom Matthias Diermeier mit Sandra Weeser, MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Wohnen, Stadtentwicklung, Bauwesen und Kommunen des Deutschen Bundestages, Dr. Antje Höning, Ressortleiterin Wirtschaft der Rheinischen Post und Uwe Vetterlein, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Köln. Vor allem die aktuellen Herausforderungen beschäftigten die Runde – darunter die Frage, wie die deutsche Wirtschaft auch künftig wettbewerbsfähig sein kann. 
 

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Der Plenarsaal des Europäischen Parlaments in Brüssel. Bis Sonntag werden europaweit die neuen Abgeordneten gewählt.
Matthias Diermeier / Judith Niehues / Samina Sultan Pressemitteilung 7. Juni 2024

Befragung: 62 Prozent der Deutschen finden EU-Wahl wichtig

Während neun von zehn Parteianhänger der Grünen die EU-Wahl als sehr wichtig empfinden, stimmt dem weniger als die Hälfte der AfD-Anhänger zu. Auch in anderen Fragestellungen unterscheiden sich die Anhängerschaften stark, wie eine neue Studie des Instituts der ...

IW

Artikel lesen
Matthias Diermeier / Judith Niehues / Samina Sultan IW-Report Nr. 29 7. Juni 2024

Europa wählt: Wen interessiert’s und warum?: Einstellungen der Deutschen zur EU-Wahl und Europapolitik

Die vorliegende Studie zeigt auf Basis der IW-Personenbefragung 2024, dass rund 62 Prozent der Deutschen die Wahl des Europäischen Parlaments für wichtig halten. Dies ist das Ergebnis unter rund 5.200 Befragten. Der Anteil liegt damit in etwa so hoch wie die ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880