1. Home
  2. Studien
  3. Immobilienwirtschaft – der Optimismus kehrt zurück
Michael Voigtländer / Ralph Henger Gutachten 23. Juni 2021 Immobilienwirtschaft – der Optimismus kehrt zurück

Die zweite Befragung der Immobilienunternehmen im Jahr 2021 im Rahmen des ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex (ISI) hat die folgenden zentralen Ergebnisse:

PDF herunterladen
Immobilienwirtschaft – der Optimismus kehrt zurück
Michael Voigtländer / Ralph Henger Gutachten 23. Juni 2021

Immobilienwirtschaft – der Optimismus kehrt zurück

Gutachten im Auftrag des Zentralen Immobilien-Auschuss e.V. (ZIA)

PDF herunterladen Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Die zweite Befragung der Immobilienunternehmen im Jahr 2021 im Rahmen des ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex (ISI) hat die folgenden zentralen Ergebnisse:

Das Immobilienklima verbessert sich und erreicht nun einen Wert von 38,6 Punkten, was einer Steigerung von 5,8 Punkten gegenüber dem Vorquartal entspricht. Damit hat das Immobilienklima fasst wieder das Niveau wie vor der Pandemie erreicht. Ursächlich für diese Entwicklung sind vor allem die besseren Erwartungen der Branche für die nächsten 12 Monate. Die guten Konjunkturaussichten in Kombination mit den Impffortschritten lassen die Immobilienwirtschaft optimistisch in die Zukunft schauen. Mit einem Wert von 17,9 erreicht der Erwartungswert den höchsten Stand seit 2017. 

Im Bürosektor hat sich das Immobilienklima überdurchschnittlich stark entwickelt, der Wert liegt nun bei 40,8. Gegenüber dem Vorquartal hat sich der Erwartungswert um über 15 Punkte verbessert. Tatsächlich hat sich der Büromarkt bisher deutlich positiver entwickelt als erwartet. Die Aussicht auf ein Ende der Homeoffice-Pflicht, die doch langsamer voranschreitende Ausweitung mobilen Arbeitens sowie die Erkenntnis, dass selbst bei höherem Anteil mobilen Arbeitens Flächen nur bedingt eingespart werden können, dürfte für die deutliche Verbesserung der Erwartungen verantwortlich sein.

Auch im Handelsimmobiliensektor gab es einen Sprung im Immobilienklima um 11,1 Punkte auf nun 25,9 Punkte. Während die Mehrzahl der Unternehmen im letzten Quartal noch eine Verschlechterung der Lage in den nächsten 12 Monaten erwartet hat, geht nun eine Mehrheit von einer Verbesserung aus. Allerdings ist die Stimmungslage in diesem Segment besonders volatil.

Im Wohnsegment hat das Immobilienklima den Verlust im letzten Quartal fast wieder aufgeholt, der Wert liegt nun bei 28,5. Auch in diesem Segment ist der Erwartungswert nun wieder positiv, allerdings mit 3,5 auf einem niedrigen Niveau.

Die Projektentwicklung ist das einzige Segment, in dem das Immobilienklima in diesem Quartal zurückging, allerdings auf hohem Niveau. Der Wert liegt nun bei 49,7 (-3,0 gegenüber dem Vorquartal). In diesem Segment haben sich vor allem die Erwartungen verschlechtert. Dies könnte u. a. auf die höheren Kosten für Materialien zurückzuführen sein. Insgesamt wird die Lage im Vergleich zu den anderen Segmenten aber deutlich besser eingeschätzt.

Die Corona-Pandemie belastet einen Teil der Unternehmen immer noch schwer, 11,8 Prozent der Unternehmen sind stark von Mietstundungen betroffen, 10 Prozent sind stark wegen Beeinträchtigungen in der Neuvermietung belastet. Dies gilt im Besonderen für das Handelssegment. Insgesamt ist aber zumindest die starke Betroffenheit rückläufig.

Die diesmalige Sonderfrage zeigt, dass rund ein Drittel aller Unternehmen Energieeffizienz als ein sehr wichtiges Kriterium beim Immobilienkauf ansehen. Nur sehr wenige erachten dieses Kriterium als nicht wichtig. In allen Segmenten gehen mehr als 80 Prozent der Unter-nehmen davon aus, dass Energieeffizienz in den nächsten 12 Monaten deutlich wichtiger oder zumindest wichtiger wird.

PDF herunterladen
Immobilienwirtschaft – der Optimismus kehrt zurück
Michael Voigtländer / Ralph Henger Gutachten 23. Juni 2021

Immobilienwirtschaft: Der Optimismus kehr zurück – Aktuelle Ergebnisse des ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex (ISI)

Gutachten im Auftrag des Zentralen Immobilien-Auschuss e.V. (ZIA)

PDF herunterladen Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
ACCENTRO Wohneigentumsreport 2022
Pekka Sagner / Michael Voigtländer Gutachten 29. September 2022

ACCENTRO Wohneigentumsreport 2022

Der ACCENTRO Wohneigentumsreport blickt zurück auf das Transaktionsgeschehen am Wohnimmobilienmarkt in den 80 größten deutschen Städten.

IW

Artikel lesen
Pekka Sagner / Julia Sprenger / Michael Voigtländer IW-Kurzbericht Nr. 79 29. September 2022

Wohnung mieten: wo es zunehmend (un)erschwinglich ist

Die Mieten sind in den letzten Jahren stark gestiegen, doch ebenso zogen auch die Löhne an. Erst ein Vergleich beider Entwicklungen verdeutlicht daher, wo das Wohnen noch erschwinglich ist und wie sich diese Erschwinglichkeit verändert hat. Für den Zeitraum ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880