1. Home
  2. Studien
  3. Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Büroimmobilienmärkte in Deutschland
Philipp Deschermeier / Michael Voigtländer IW-Trends Nr. 4 31. Januar 2018 Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Büroimmobilienmärkte in Deutschland

Die demografische Entwicklung spielt für Immobilieninvestoren eine große Rolle. Schließlich entscheidet die zukünftige Anzahl der Nutzer über die Nachfrage.

PDF herunterladen
Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Büroimmobilienmärkte in Deutschland
Philipp Deschermeier / Michael Voigtländer IW-Trends Nr. 4 31. Januar 2018

Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Büroimmobilienmärkte in Deutschland

IW-Trends

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Die demografische Entwicklung spielt für Immobilieninvestoren eine große Rolle. Schließlich entscheidet die zukünftige Anzahl der Nutzer über die Nachfrage.

Im Büroimmobilienmarkt ist daher vor allem die Anzahl der Bürobeschäftigten relevant, die sich wiederum aus dem Erwerbspersonenpotenzial ableitet. Auf Basis der Untersuchungen des Instituts der deutschen Wirtschaft zur Bürobeschäftigung und zur demografischen Entwicklung lassen sich die demografischen Perspektiven für den Büromarkt bis zum Jahr 2035 ableiten. Deutschlandweit ist nach einem kurzfristigen Anstieg mit einer Stagnation der Büronachfrage zu rechnen. In den Großstädten wird dagegen die Nachfrage weiter steigen. Vor allem in München und Berlin legt die Nachfrage kräftig zu, je nach Szenario zwischen 12 und 18 Prozent. In Düsseldorf, Hamburg und Frankfurt am Main liegen die Zuwächse dagegen zwischen 6 und 9 Prozent bis 2035. Im Vergleich zum Wohnungsmarkt sind die demografischen Perspektiven für den Büromarkt jedoch insgesamt schlechter, da die Anzahl der Erwerbspersonen langsamer wächst als die Gesamtbevölkerung. Zudem müssen bei langfristigen Betrachtungen auch mögliche Verschiebungen der Nachfrage, etwa durch die Digitalisierung, beachtet werden. Gerade in Kombination mit dem zunehmenden Fachkräftemangel können heutige Büroarbeitsplätze durch Verlagerungen ins Ausland oder durch Automatisierung wegfallen.

Inhaltselement mit der ID 2908
PDF herunterladen
Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Büroimmobilienmärkte in Deutschland
Philipp Deschermeier / Michael Voigtländer IW-Trends Nr. 4 31. Januar 2018

Philipp Deschermeier / Michael Voigtländer: Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Büroimmobilienmärkte in Deutschland

IW-Trends

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer
Michael Voigtländer im Podcast 1aLage Audio 22. Juli 2021

Büroimmobilien: die neue Attraktivität des Umlands?

Der Büromarkt wurde analysiert vom IW, untersucht wurden 71 Städten einschließlich Umland, die Ergebnisse sind spannend und überraschend. Die Ergebnisse der Analyse besprechen IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer und Hauke Wagner vom Podcast 1aLage in ...

IW

Artikel lesen
Ralph Henger / Christian Oberst unter Mitarbeit von Tobias Blöchinger / Nicolas Thoma / Peter Salostowitz Gutachten 21. April 2021

IWIP-Index 2020: Nur Logistik trotzt der Corona-Pandemie

Die Ergebnisse der diesjährigen Auswertung der Mietentwicklung von Industrie- und Logistikimmobilien im Rahmen des IWIP-Indexes stehen im Zeichen der Covid-19-Pandemie und lassen sich folgendermaßen zusammenfassen.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880