Basierend auf Daten von PMA (Property Market Anaysis) werden in einem ersten Schritt die Auswirkungen des wirtschaftlichen Abschwungs auf die Büromieten im Prime Markt geschätzt. Infolgedessen könnten die Mieten in einer Spanne zwischen 5 und 23 Prozent sinken. In den meisten Fällen sind die Reduzierungen mit den Entwicklungen in vergangenen Krisen vergleichbar, in einigen Fällen übertreffen die Reduktionen diejenigen früherer Krisen. Angesichts der Schwere der Krise ist dies jedoch nicht unplausibel. Die Krise wird sich auch auf die Erwartungen auswirken, was sich wiederum auf die Preise auswirkt. Aufgrund einer Analyse der Spreads wird ein wahrscheinlicher Effekt auf die Preise abgeleitet. Die Preise werden demnach um 15 Prozent bis 47 Prozent sinken. Offensichtlich können die Ergebnisse kritisch betrachtet werden, zumal lokale Faktoren nicht berücksichtigt wurden. Daher sollten Ergebnisse für einzelne Städte mit Vorsicht betrachtet werden, aber .dennoch zeigt der Blick auf die Gesamtergebnisse sehr deutlich, dass der Abschwung auf dem Büromarkt gravierend sein wird.

Darüber hinaus besteht das Potenzial für einen „perfect storm“ in den Büromärkten, da auch strukturelle Veränderungen wahrscheinlich sind. Insbesondere werden die Arbeitnehmer auf mehr Home Office drängen, und die Arbeitgeber werden dies wahrscheinlich befürworten, um Kosten zu sparen. Auch die Digitalisierung bietet mehr Kosteneinsparungen im Hinblick auf den Personaleinsatz. Dadurch könnte die Büronachfrage langfristig beeinträchtigt werden, was Eigentümer und Investoren im Büromarkt vor langfristige Herausforderungen stellt.