1. Home
  2. Presse
  3. „Der Mittelstand ist bei der Forschung sehr aktiv”
Maike Haag in der Stuttgarter Zeitung Interview 11. Juli 2023

„Der Mittelstand ist bei der Forschung sehr aktiv”

Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist Baden-Württemberg sehr innovativ, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft zeigt. IW-Expertin für Patentdatenbank und Mitautorin Maike Haag erklärt im Interview mit der Stuttgarter Zeitung, was den Südwesten besonders auszeichnet.

Frau Haag, was hat Baden-Württemberg als Innovationsstandort richtig gemacht?

Das, was Baden-Württemberg von anderen Bundesländern abhebt, ist der Erfolg über Siedlungsstrukturen hinweg. Der wirtschaftliche Erfolg konzentriert sich nicht nur auf die Ballungszentren, auch in den ländlicheren Gebieten sitzen starke Unternehmen. Ein anderer Punkt sind  die Investitionen, die Unternehmen in Forschung und Entwicklung stecken. Gemessen an seiner Wirtschaftsleistung investiert Baden-Württemberg 5,3 Prozent, das ist ungefähr doppelt so viel wie der Bundesschnitt.

Vor welchen Herausforderungen steht das Land?

Der Fachkräftemangel trifft auch Baden-Württemberg, und verglichen mit 2014 ist die Anzahl der Patentanmeldungen leicht rückläufig. Ohne qualifizierte Zuwanderung wäre diese Zahl noch stärker zurückgegangen. Baden-Württemberg ist ein Stück weit abhängig von der Automobilindustrie. Dort findet aktuell viel Transformation statt, und die Branche hält viele Zulieferer im Land,    eine weitere Ausweitung von Branchen, in die investiert wird, wäre jedoch empfehlenswert.

Trotz des Rückgangs  wurden bei der letzten Erhebung 2019  in keinem anderen Bundesland so viele Patente angemeldet.

Der Mittelstand in Baden-Württemberg ist sehr aktiv hinsichtlich der Forschung -  das ist ein  wichtiger Treiber. Und die Hochschullandschaft in Baden-Württemberg ist sehr stark. Das Karlsruher Institut für Technik sowie die Universitäten in  Stuttgart, Heidelberg und Freiburg gehören zu den Top 15 Patentanmeldungen deutscher Hochschulen.

Wo sollte Baden-Württemberg noch stärker investieren?

Man könnte das Medizintechnik-Cluster  um Tuttlingen weiter ausweiten, auch in Kombination mit der Pharmaindustrie.

Das Land will im Bereich Künstliche Intelligenz ganz vorne mitmischen. Viele   Experten verlassen Deutschland jedoch. Wie lässt sich das aufhalten?

Damit Baden-Württemberg als Ziel interessanter wird, müsste man die Einwanderung und den Erwerb der Qualifikation erleichtern und die Leute hier ausbilden. Ein Ansatz wäre, Studierende aus dem Ausland gezielt anzusprechen und ihnen eine Perspektive zum langfristigen Aufenthalt zu bieten.

Die Innovationscampus-Projekte des Landes gelten als Leuchttürme der Spitzenforschung.  Verantwortliche beklagen die Bürokratie. Was müsste sich verändern, um Innovationen den Weg zu ebnen?

Ein Bürokratieabbau wäre für die Unternehmen in jeder Hinsicht wünschenswert. Wenn die Unternehmen  bei der Investition  in Forschung und Entwicklung vom Land unterstützt werden, würde das  Anreize setzen.

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Team verschiedener Ingenieure mit Laptop und Tablet zur Analyse des Elektrofahrzeugmotors im Forschungslabor. Modernes Technologiekonzept für nachhaltige Energie und Emissionsreduzierung.
Enno Kohlisch / Oliver Koppel / Thomas Puls IW-Trends Nr. 4 13. November 2023

Transformation der Automobilindustrie: Deutschlands Investitionsperformance im internationalen Vergleich

Die Automobilindustrie befindet sich in einem umfassenden Technologiewandel, der die etablierten Wertschöpfungsketten infrage stellt. Den laufenden Wandel mit heimischer Forschung mitzugestalten, ist daher für die Automobilstandorte von großer Bedeutung.

IW

Artikel lesen
Maike Haag / Enno Kohlisch / Oliver Koppel IW-Report Nr. 53 19. Oktober 2023

China auf dem Weg zur führenden Technologienation

China ist aus eigener Forschungskraft („Make“) auf dem Weg in die Weltspitze der technologischen Innovatoren und bereits heute einer der wichtigsten Konkurrenten für Deutschland. In einzelnen Technologiebereichen (z.B. Kfz) besteht sogar die akute Gefahr eines ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880