1. Home
  2. Presse
  3. In den Medien
  4. Finanzmärkte: Löst Corona eine Bankenkrise aus?
Zeige Bild in Lightbox
(© Foto: iStock)
Michael Hüther / Markus Demary in Makronom Gastbeitrag 2. September 2020

Finanzmärkte: Löst Corona eine Bankenkrise aus?

Bisher war die Corona-Krise vor allem eine realwirtschaftliche Krise. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie sich über eine Insolvenzwelle auch auf das Bankensystem überträgt? Eine Analyse von Markus Demary und Michael Hüther.

Bisher haben die ökonomischen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und die Maßnahmen zu deren Eindämmung vor allem die Realwirtschaft betroffen. So war der stationäre Einzelhandel weitgehend unterbunden, Hotels und Gaststätten waren geschlossen, Lieferketten national wie international gestört, einige Wirtschaftsbereiche – wie die Automobilbranche – hatten die Produktion vorübergehend vollständig stillgelegt.

Inzwischen gerät zunehmend in den Fokus, wie sich die Corona-Krise auf den Finanzsektor auswirkt. Die Hauptsorge lautet, dass sich die realwirtschaftliche Krise über eine Insolvenzwelle auf das Bankensystem überträgt. Wie wahrscheinlich dies ist, haben wir in einer aktuellen Studie analysiert. Für die Übertragung des Corona-Schocks auf die Banken sehen wir im Wesentlichen drei Transmissionskanäle: eine Staatsschuldenkrise, eine Krise im Tourismus und eine Krise im Handel und Gastgewerbe.

Zum Gastbeitrag (kostenpflichtiger Inhalt) auf makronom.de

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Deutsches Bankensystem weiterhin robust
Markus Demary IW-Kurzbericht Nr. 8 28. Februar 2024

Deutsches Bankensystem weiterhin robust

Verwerfungen auf dem US-Gewerbeimmobilienmarkt sowie die Insolvenz der Signa-Gruppe wecken Befürchtungen, dass eine Bankenkrise folgt. Das Bankensystem hat jedoch seit der Pleite der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers deutlich an Stabilität ...

IW

Artikel lesen
Hubertus Bardt im KPMG-Podcast Audio 9. Januar 2024

Welche Risiken müssen Banken 2024 managen?

Klimaveränderungen und Naturkatastrophen, die vielfältigen Folgen der Corona-Pandemie für die Wirtschaft, Cyberrisiken und geopolitische Spannungen. Laut OECD ist die öffentliche Verschuldung besorgniserregend, das Wachstum weiter mittelmäßig. Darüber spricht ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880