1. Home
  2. Institut
  3. Veranstaltungen
  4. 22. Finanzmarkt Round-Table: Der neue Protektionismus und seine Folgen
Markus Demary Veranstaltung 5. November 2018 22. Finanzmarkt Round-Table: Der neue Protektionismus und seine Folgen

Das Institut der deutschen Wirtschaft, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden Sie zum 22. Finanzmarkt Round-Table am 5. November 2018 in Frankfurt am Main ein.

Download Programm
5. Nov
Markus Demary Veranstaltung 5. November 2018

22. Finanzmarkt Round-Table: Der neue Protektionismus und seine Folgen

Download Programm

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Das Institut der deutschen Wirtschaft, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden Sie zum 22. Finanzmarkt Round-Table am 5. November 2018 in Frankfurt am Main ein.

Anmeldung

Das Thema dieses Finanzmarkt Round-Table ist der neue Protektionismus. Ausgelöst durch die protektionistische Politik des US-amerikanischen Präsidenten, der dadurch die amerikanische Wirtschaft stärken möchte, wird die regelbasierte internationale Ordnung zunehmend in Frage gestellt.

Auch Chinas Politik muss diskutiert werden, denn einerseits investiert China im Ausland, andererseits öffnet es seine Märkte nur spärlich. Die Europäische Union und die anderen Mitgliedsstaaten der World Trade Organization sind nun gefragt. Doch welche Politik sollten sie verfolgen?

Nach drei einführenden Impulsvorträgen wollen wir in einem Kreis von rund 60 Teilnehmern mit Ihnen intensiv zu dem Thema „Der neue Protektionismus und seine Folgen“ diskutieren. Wir würden uns freuen, Sie oder einen Vertreter Ihres Hauses in Frankfurt begrüßen zu können. Die Börsen-Zeitung wird wieder über die Veranstaltung berichten.

Download Programm

22. Finanzmarkt Round-Table: Der neue Protektionismus und seine Folgen

Programm

Download Programm

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Regierung sieht Risse im Fundament
Gero Kunath IW-Kurzbericht Nr. 37 18. Juni 2024

Chinas Immobilienkrise: Regierung sieht Risse im Fundament

In den letzten Jahren entwickelte sich der chinesische Immobiliensektor zunehmend vom Primus zum Sorgenkind. Die Insolvenz von Evergrande, des ehemals größten Immobilienentwicklers des Landes, im Jahr 2021 führte nach einer Dekade rasanten Wachstums zu einer ...

IW

Artikel lesen
Jürgen Matthes im Wirtschaftsdienst Externe Veröffentlichung 14. Juni 2024

Kriterien für wirtschaftspolitische Maßnahmen zum Abbau kritischer Importabhängigkeiten

Die Zeitenwende nach dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine und die dadurch verschärfte Debatte über wirtschaftliche Sicherheit, strategische Autonomie und kritische Importabhängigkeiten haben zu Recht dazu geführt, dass Staatseingriffe stärker ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880