1. Home
  2. Institut
  3. Veranstaltungen
  4. Berliner Gespräche Frühjahrstagung: Zwischen Sicherheitspolitik, Green Deal und Wettbewerbsfähigkeit – eine europapolitische Bestandsaufnahme
Knut Bergmann Veranstaltung 24. April 2024 Berliner Gespräche Frühjahrstagung: Zwischen Sicherheitspolitik, Green Deal und Wettbewerbsfähigkeit – eine europapolitische Bestandsaufnahme

Das Institut der deutschen Wirtschaft möchte Sie erneut zu einer virtuellen Variante der „Berliner Gespräche” einladen.

24. Apr
Knut Bergmann Veranstaltung 24. April 2024

Berliner Gespräche Frühjahrstagung: Zwischen Sicherheitspolitik, Green Deal und Wettbewerbsfähigkeit – eine europapolitische Bestandsaufnahme

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Das Institut der deutschen Wirtschaft möchte Sie erneut zu einer virtuellen Variante der „Berliner Gespräche” einladen.

In sechs Wochen ist Europawahl, die ökonomische wie – noch mehr – die politische Lage ist schwierig, der Ausgang besonders ungewiss. Wie steht es um die Zukunft und den Wohlstandserhalt der Europäischen Union, die sich einerseits lange unterschätzten sicherheitspolitischen Risiken ausgesetzt sieht, und andererseits die Dekarbonisierung per Termin vollziehen muss? Was muss getan werden, damit die EU im internationalen Wettbewerb nicht ins Hintertreffen gerät? Dreißig Jahre, nachdem Paul Krugman in seiner berühmten Studie „The Dangerous Obsession“ die Existenz eines Wettbewerbs zwischen Nationen hinterfragt hat, befindet sich Europa in einem sicherheitspolitischen Systemkonflikt, während gleichzeitig De-Industrialisierung und ein globaler Bedeutungsverlust drohen.

Dieses Thema wollen wir nach einem Impuls von IW-Direktor Michael Hüther virtuell mit Ihnen am Mittwoch, den 24. April 2024 von 11.30 – 12.30 Uhr diskutieren.

Sie können der Veranstaltung via MS-Teams unter dem folgenden Link beitreten:

TEAMS-Link zur virtuellen Veranstaltung

Meeting-ID: 323 750 933 596
Passcode: vPXmmL

Wir freuen uns auf reges Interesse.

 

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Kein Bock mehr auf die EU: Die AfD und ihre beiden Parteivorsitzenden Alice Weidel und Tino Chrupalla wollen die EU in ihrer jetzigen Form abschaffen.
Hubertus Bardt / Lennart Bolwin / Berthold Busch / Jürgen Matthes Pressemitteilung 19. Mai 2024

Europawahl: Dexit würde 690 Milliarden Euro kosten

Die Alternative für Deutschland (AfD) fordert den Austritt Deutschlands aus der EU. Dieser sogenannte Dexit würde einer neuen Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge nicht nur Milliarden Euro Wertschöpfung kosten, sondern auch Millionen ...

IW

Artikel lesen
Hubertus Bardt / Lennart Bolwin / Berthold Busch / Jürgen Matthes IW-Trends Nr. 2 19. Mai 2024

Brexit – Kein Vorbild für Deutschland

Die Entscheidung des Vereinigten Königreichs, die Europäische Union (EU) zu verlassen, hat bisher keine Nachahmer gefunden. Mit dem Verlust der Integrationsvorteile gehen für das Vereinigte Königreich erhebliche Handelshemmnisse und wirtschaftliche Nachteile ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880