1. Home
  2. Institut
  3. Veranstaltungen
  4. Zukunftswerkstatt Deutschland: Zukunft der EU-Integration und der Globalisierung
IW und Böll-Stiftung im Dialog Veranstaltung 8. März 2017 Zukunftswerkstatt Deutschland: Zukunft der EU-Integration und der Globalisierung

Unter der Überschrift „Zukunftswerkstatt Deutschland“ veranstalten das Institut der deutschen Wirtschaft Köln und die Heinrich-Böll-Stiftung eine gemeinsame Fachgesprächsreihe zu gesellschaftlichen und ökonomischen Zukunftsfragen.

Download Programm
8. Mär
IW und Böll-Stiftung im Dialog Veranstaltung 8. März 2017

Zukunftswerkstatt Deutschland: Zukunft der EU-Integration und der Globalisierung

Download Programm

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Unter der Überschrift „Zukunftswerkstatt Deutschland“ veranstalten das Institut der deutschen Wirtschaft Köln und die Heinrich-Böll-Stiftung eine gemeinsame Fachgesprächsreihe zu gesellschaftlichen und ökonomischen Zukunftsfragen.

Wir sind überzeugt, dass eine Gesprächskultur über verschiedene gesellschaftliche Gruppen und politische Richtungen hinweg nötig ist, um tragfähige Antworten auf die anstehenden Herausforderungen zu finden. Dabei geht es um Themen wie die unvollendete Energiewende, die Zu- und Einwanderung, die digitale Revolution sowie Deutschland und Europa in der globalen Ökonomie.

Fortgeführt wird die Reihe mit dem Thema „Zukunft der EU-Integration und der Globalisierung“ (siehe Programm unten).

Dazu wollen wir Expertinnen und Experten aus dem grünen Umfeld, der Wirtschaft sowie aus anderen gesellschaftlichen Bereichen miteinander ins Gespräch bringen.

Download Programm

IW und Böll-Stiftung im Dialog: Zukunftswerkstatt Deutschland – Zukunft der EU-Integration und der Globalisierung

Programm

Download Programm

Mehr zum Thema

Artikel lesen
„Es ist ruhig geworden um den Euro“
Michael Hüther im Handelsblatt-Podcast Audio 9. Februar 2024

25 Jahre Euro: „Es ist ruhig geworden um den Euro“

Vor 25 Jahren wurde der Euro eingeführt, doch die Feierlichkeiten bleiben aus. Im Handelsblatt-Podcast „Economic Challenges“ ziehen IW-Direktor Michael Hüther und HRI-Präsident Bert Rürup Bilanz: Für Deutschland war der Euro ein Glücksfall.

IW

Artikel lesen
Samina Sultan IW-Nachricht 1. Februar 2024

Mercosur: Die EU muss ein Machtwort sprechen

Die französische Regierung hat die EU-Verhandlungen zum Mercosur-Freihandelsabkommen für gescheitert erklärt, ohne Rücksprache mit Brüssel. Damit gibt sie einer einzelnen starken Lobby nach und schadet der gesamten EU. Die Kommission muss für das Abkommen ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880