1. Home
  2. Themen
  3. Wachstum und Konjunktur
  4. Konjunkturprognosen
Inhaltselement mit der ID 18

Konjunkturprognosen

Zweimal im Jahr veröffentlicht das IW eine Konjunkturprognose. Darin versuchen die Wissenschaftler, die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland abzuschätzen. Ökonomen verschiedenster Fachbereiche treffen dazu Annahmen und geben an, welche wirtschaftlichen Entwicklungen unter diesen Bedingungen wahrscheinlich sind. Sowohl Unternehmen als auch Politiker treffen auf Grundlage solcher Prognosen wichtige Entscheidungen. Eine professionelle Einschätzung zur Konjunkturentwicklung ist daher essenziell. 

Über das Thema

Das Institut der deutschen Wirtschaft beobachtet die wirtschaftliche Entwicklung mithilfe verschiedener Instrumente – wie etwa die Befragung von Unternehmen und Verbänden – und untermauert damit seine Konjunkturprognosen.

Artikel lesen
Unternehmen gehen mit Zuversicht in das zweite Halbjahr 2021
Michael Grömling IW-Report Nr. 24 12. Juli 2021

IW-Konjunkturumfrage Sommer 2021: Unternehmen gehen mit Zuversicht in das zweite Halbjahr 2021

Die wirtschaftlichen Perspektiven haben sich in Deutschland in den letzten Monaten erheblich verbessert. Die dritte Infektionswelle vom Frühjahr 2021 konnte erfolgreich zurückgedrängt werden und die Impfung der Bevölkerung macht große Fortschritte.

IW

Artikel lesen
Kein störungsfreier Selbstläufer
Michael Grömling in den VDI Nachrichten Gastbeitrag 21. Mai 2021

Konjunkturampel: Kein störungsfreier Selbstläufer

Der gegenwärtige Impffortschritt hierzulande zusammen mit den flächenmäßig gut verfügbaren Testkapazitäten lässt hoffen, dass ein erneuter Anlauf in die soziale und ökonomische Normalität gelingt, erläutert IW-Konjunkturexperte Michael Grömling in den VDI ...

IW

Artikel lesen
Ergebnisse einer IW-Verbandsumfrage
Hubertus Bardt / Michael Grömling IW-Kurzbericht Nr. 31 19. Mai 2021

Knappheiten und Engpässe bei Vorleistungen: Ergebnisse einer IW-Verbandsumfrage

Gut zwei von fünf der vom IW befragten Branchenverbände sehen aktuell starke Risiken durch ausbleibende Inlandszulieferung. Ein weiteres Drittel der Verbände diagnostiziert mittelschwere Engpässe. Bei den ausländischen Vorleistungen ist die Lage am aktuellen ...

IW

Artikel lesen
Robuste Industrie, skeptische Dienstleister
Michael Grömling Pressemitteilung 28. April 2021

IW-Konjunkturumfrage: Robuste Industrie, skeptische Dienstleister

Die Wirtschaft blickt überwiegend optimistisch in die Zukunft: Knapp 40 Prozent der Unternehmen wollen 2021 im Vergleich zu 2020 mehr produzieren. Ein Großteil will zudem mehr investieren und zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Das zeigt die jüngste ...

IW

Unsere Experten

Person ansehen
Michael Grömling

Prof. Dr. Michael Grömling

Leiter der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur

Tel: 0221 4981-776
Person ansehen
Galina Kolev

Prof. Dr. Galina Kolev

Senior Economist, Leiterin der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur

Tel: 0221 4981-774
Inhaltselement mit der ID 8793

Alle Beiträge

199 Ergebnisse
Studie lesen
Unternehmen gehen mit Zuversicht in das zweite Halbjahr 2021
IW-Report Nr. 24 12. Juli 2021

IW-Konjunkturumfrage Sommer 2021: Unternehmen gehen mit Zuversicht in das zweite Halbjahr 2021

Michael Grömling

Die wirtschaftlichen Perspektiven haben sich in Deutschland in den letzten Monaten erheblich verbessert. Die dritte Infektionswelle vom Frühjahr 2021 konnte erfolgreich zurückgedrängt werden und die Impfung der Bevölkerung macht große Fortschritte.

IW

Artikel lesen
Kein störungsfreier Selbstläufer
Michael Grömling in den VDI Nachrichten Gastbeitrag 21. Mai 2021

Konjunkturampel: Kein störungsfreier Selbstläufer

Der gegenwärtige Impffortschritt hierzulande zusammen mit den flächenmäßig gut verfügbaren Testkapazitäten lässt hoffen, dass ein erneuter Anlauf in die soziale und ökonomische Normalität gelingt, erläutert IW-Konjunkturexperte Michael Grömling in den VDI Nachrichten.

IW

Studie lesen
Ergebnisse einer IW-Verbandsumfrage
IW-Kurzbericht Nr. 31 19. Mai 2021

Knappheiten und Engpässe bei Vorleistungen: Ergebnisse einer IW-Verbandsumfrage

Hubertus Bardt / Michael Grömling

Gut zwei von fünf der vom IW befragten Branchenverbände sehen aktuell starke Risiken durch ausbleibende Inlandszulieferung. Ein weiteres Drittel der Verbände diagnostiziert mittelschwere Engpässe. Bei den ausländischen Vorleistungen ist die Lage am aktuellen Rand ähnlich. Die Aussichten für die kommenden Monate sind zwar etwas besser, sie liefern aber keinen Grund zur Entwarnung. Ohne offene Grenzen entstehen zusätzliche Knappheiten und Verteuerungen.

IW

Artikel lesen
Robuste Industrie, skeptische Dienstleister
Michael Grömling Pressemitteilung 28. April 2021

IW-Konjunkturumfrage: Robuste Industrie, skeptische Dienstleister

Die Wirtschaft blickt überwiegend optimistisch in die Zukunft: Knapp 40 Prozent der Unternehmen wollen 2021 im Vergleich zu 2020 mehr produzieren. Ein Großteil will zudem mehr investieren und zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Das zeigt die jüngste Konjunkturumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), für die mehr als 2.800 Unternehmen befragt wurden.

IW

Artikel lesen
Erholung der Investitionen absichern
Michael Grömling in den VDI Nachrichten Gastbeitrag 23. April 2021

Konjunkturampel: Erholung der Investitionen absichern

Die Konsumkonjunktur in Deutschland hat sich auf Grund der wieder steigenden Infektionen und der folgenden Restriktionen eingetrübt. Aber die industriellen Kennzahlen haben sich deutlich verbessert, führt IW-Konjunkturexperte Michael Grömling in einem Gastbeitrag für die VDI Nachrichten aus.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880