1. Home
  2. Studien
  3. Wirtschaftliche Kosten eines einseitigen 30 Prozent-Klimaschutzziels der EU
Hubertus Bardt Gutachten 9. Januar 2011 Wirtschaftliche Kosten eines einseitigen 30 Prozent-Klimaschutzziels der EU
Wirtschaftliche Kosten eines einseitigen 30 Prozent-Klimaschutzziels der EU
Hubertus Bardt Gutachten 9. Januar 2011

Wirtschaftliche Kosten eines einseitigen 30 Prozent-Klimaschutzziels der EU

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Klimaschutz ist eine globale Aufgabe. Um das Ziel zu erreichen, den Anstieg der weltweiten Durchschnittstemperatur zu begrenzen, muss die globale Gesamtmenge der Emissionen redu-ziert werden. Ohne entsprechende Anstrengungen der größten Verursacher von Emissionen – China und die Vereinigten Staaten von Amerika, die zusammen fast 40 Prozent der weltweiten Treibhausgasmengen ausstoßen – wird ein effektiver Klimaschutz nicht möglich sein. Deutsch-land trägt heute nur noch gut zweieinhalb Prozent zum gesamten weltweiten Ausstoß von Treibhausgasen bei. Die großen Bemühungen, in Deutschland Emissionen zu reduzieren, wir-ken sich auf das weltweite Klima kaum aus.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
BDI-IW-Unternehmervotum
Andrea Neligan / Edgar Schmitz Gutachten 8. September 2009

BDI-IW-Unternehmervotum

Was die Unternehmen von der nächsten Regierung erwarten

IW

Artikel lesen
Michael Voigtländer / Tobias Hentze Gutachten 20. Januar 2016

Bedeutung der Grunderwerbsteuer für das Wohnungsangebot

In den letzten Jahren sind die Grunderwerbsteuersätze von vielen Bundesländern kontinuierlich erhöht worden. Aufgrund gleichzeitig zunehmender Transaktionszahlen hat sich die Grunderwerbsteuer zu einer sehr wichtigen Einnahmequelle der Bundesländer entwickelt. ...

IW

Inhaltselement mit der ID 8880