1. Home
  2. Studien
  3. Mittel- und Osteuropa
Kathrin Berensmann / Jörg Beyfuß IW-Trends Nr. 4 25. Dezember 2000 Mittel- und Osteuropa

Wirtschaftslage nach zehn Jahren Transformation

PDF herunterladen
Mittel- und Osteuropa
Kathrin Berensmann / Jörg Beyfuß IW-Trends Nr. 4 25. Dezember 2000

Mittel- und Osteuropa

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Wirtschaftslage nach zehn Jahren Transformation

Nach zehn Jahren Transformation zeigen sich bei der makroökonomischen Konstitution der Reformstaaten Mittel- und Osteuropas (MOE) immer noch erhebliche Schwächen. Trotz zuletzt höherer Wachstumsdynamik haben die meisten Länder dieser Region das Produktionsniveau, das vor der Wende gemessen worden ist, noch nicht wieder erreicht. Außerdem haben sie erhebliche Schwierigkeiten, die Defizite im Staatshaushalt und in der Leistungsbilanz abzubauen. Dagegen gibt es relativ große, freilich regional sehr unterschiedliche Erfolge bei der Geldwertstabilisierung, beim Exportzuwachs und beim Zufluss von Investivkapital. Empirische Tests zeigen, dass die makroökonomischen Erfolge von den Fortschritten bei den Reformen auf mikroökonomischer Ebene abhängig sind. Mit zunehmender Entfernung vom mitteleuropäischen Kern öffnet sich dabei ein West-Ost-Gefälle. Vor allem in den kleinen GUS-Ländern gibt es Defizite bei der Privatisierung, der Unternehmenskontrolle, der Bankenaufsicht sowie bei der Marktöffnung nach innen und außen. Dagegen schneiden die meisten EU-Beitrittskandidaten bei den mikroökonomischen Reformen und folglich bei der makroökonomischen Konstitution vergleichsweise gut ab.

PDF herunterladen
Mittel- und Osteuropa
Kathrin Berensmann / Jörg Beyfuß IW-Trends Nr. 4 25. Dezember 2000

Mittel- und Osteuropa

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
BIBIX
Michael Voigtländer IW-Trends Nr. 2 25. Juni 2009

BIBIX

Der Büroimmobilienbedarfsindex des IW Köln

IW

Artikel lesen
Barbara Engels IW-Trends Nr. 2 25. Mai 2017

Bedeutung von Standards für die digitale Transformation

Der Erfolg der digitalen Transformation hängt entscheidend von der Verfügbarkeit globaler Standards ab. Um ohne Friktionen zu kommunizieren, brauchen alle Elemente eines Netzwerks eine gemeinsame Sprache, die sich in Standards bei Prozess- und ...

IW

Inhaltselement mit der ID 8880