1. Home
  2. Studien
  3. Zum Verhältnis von Parlamentarismus und Protest
Knut Bergmann bpb 11. Juni 2012 Zum Verhältnis von Parlamentarismus und Protest

Parlamentarismus und Protest markieren zwei Pole in der Debatte um mehr Bürgerbeteiligung. Doch die Unzufriedenheit mit dem politischen System hat viele Ursachen, wobei die Erwartungen an „die Politik” eine große Rolle spielen. Dass es zwar sinnvoll ist, Bürger frühzeitig in politisch sie betreffende Entscheidungen einzubeziehen, Bürgerbeteiligung aber kein Allheilmittel ist, zeigt der Artikel.

Zum Verhältnis von Parlamentarismus und Protest
Knut Bergmann bpb 11. Juni 2012

Zum Verhältnis von Parlamentarismus und Protest

Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Parlamentarismus und Protest markieren zwei Pole in der Debatte um mehr Bürgerbeteiligung. Doch die Unzufriedenheit mit dem politischen System hat viele Ursachen, wobei die Erwartungen an „die Politik” eine große Rolle spielen. Dass es zwar sinnvoll ist, Bürger frühzeitig in politisch sie betreffende Entscheidungen einzubeziehen, Bürgerbeteiligung aber kein Allheilmittel ist, zeigt der Artikel.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
IW-Ökonom Tobias Hentze
Tobias Hentze bei ntv.de Interview 26. November 2021

Koalitionsvertrag: „Kein großer Wurf, aber ein guter Auftakt”

Die Ampelkoalitionäre haben die Messlatte zu Beginn ihrer Regierungszeit hoch gehängt. Die ambitionierten Ziele beispielsweise für Klimaschutz, Digitalisierung und Wohnungsbau werden Milliardensummen verschlingen. Woher das Geld kommen soll, bleibt allerdings ...

IW

Artikel lesen
Michael Hüther im Interview mit der Deutschen Welle Deutsche Welle 25. November 2021

„Ampel packt die richtigen Themen an”

Den Gesamtauftritt der Ampelkoalition finde er überzeugend, erklärt IW-Direktor Michael Hüther im Interview mit der Deutschen Welle. Hier beginne etwas Neues, das in kluger Weise organisiert worden sei.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880