1. Home
  2. Studien
  3. Baulandumfrage 2020: Bundesweit repräsentative Stichprobe zu Bauland- und Innenentwicklungspotenzialen
Andreas Blum / Mehmet M Atci / Julia Roscher / Ralph Henger / Florian Schuster Externe Veröffentlichung 29. März 2022 Baulandumfrage 2020: Bundesweit repräsentative Stichprobe zu Bauland- und Innenentwicklungspotenzialen

Zwei wesentliche Themen bestimmen seit einigen Jahren die Diskussion zur Flächennutzung im Rahmen der Siedlungsentwicklung. Zum einen sind die Begrenzung der Flächenneuinanspruchnahme und der Schutz des Bodens zentrale Ziele einer nachhaltigen Entwicklung der gebauten Umwelt.

Zum Download
Bundesweit repräsentative Stichprobe zu Bauland- und Innenentwicklungspotenzialen
Andreas Blum / Mehmet M Atci / Julia Roscher / Ralph Henger / Florian Schuster Externe Veröffentlichung 29. März 2022

Baulandumfrage 2020: Bundesweit repräsentative Stichprobe zu Bauland- und Innenentwicklungspotenzialen

Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Zum Download Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft Institut der deutschen Wirtschaft

Zwei wesentliche Themen bestimmen seit einigen Jahren die Diskussion zur Flächennutzung im Rahmen der Siedlungsentwicklung. Zum einen sind die Begrenzung der Flächenneuinanspruchnahme und der Schutz des Bodens zentrale Ziele einer nachhaltigen Entwicklung der gebauten Umwelt.

Zum anderen wird vielerorts der Bedarf an einer verstärkten und beschleunigten Bereitstellung von Bauland thematisiert. Vor diesem Hintergrund hat die Baulandkommission im Juli 2019 Vorschläge gemacht, die auch die Empfehlung für verbesserte Datengrundlagen zum Thema Bauland und eine höhere Transparenz von Baulandpotenzialen und -bedarfen
enthält. Hauptziel des Projektes war deshalb die Erhebung aktueller Daten und Informationen zu Baulandreserven und Innenentwicklungspotenzialen (IEP) sowie zum Stand und zu Methoden der Baulanderfassung und -mobilisierung in deutschen Städten und Gemeinden. Um Entwicklungen abbilden zu können, sollten zudem die Ergebnisse 2020 mit jenen einer Umfrage aus 2012 zu den IEP (BBSR 2014) verglichen werden. Ergänzt wurde die Erhebung durch vorbereitende Desktop-Recherchen zum Status quo der Baulanderfassung und -mobilisierung in den Bundesländern und internationalen Beispielen sowie vertiefende Fallstudienuntersuchungen. Die Durchführung des Projektes erfolgte im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) durch das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Kooperation mit dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW).

Zum Download
Bundesweit repräsentative Stichprobe zu Bauland- und Innenentwicklungspotenzialen
Ralph Henger Externe Veröffentlichung

Baulandumfrage 2020: Bundesweit repräsentative Stichprobe zu Bauland- und Innenentwicklungspotenzialen

Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Zum Download Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft Institut der deutschen Wirtschaft

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
richtige Logik, aber falsche Bemessung
Ralph Henger / Kathrin Kaestner / Christian Oberst / Stephan Sommer IW-Kurzbericht Nr. 43 10. Mai 2022

CO2-Kosten-Stufenmodell: richtige Logik, aber falsche Bemessung

Am 4.4.2022 hat die Bundesregierung ein Konzept für ein Stufenmodell veröffentlicht, in dem die Höhe der Umlagefähigkeit der CO2-Kosten nach Gebäudeenergieklassen differenziert wird. Mieter werden demnach bei den (zusätzlichen) Heizkosten entlastet, wenn sie ...

IW

Artikel lesen
Michael Voigtländer im immocation Podcast Video 25. April 2022

Die Immobilien-Zinsen explodieren! Fallen jetzt die Preise?

Werden die Zinsen noch weiter ansteigen? IW-Immobilienökonom Michael Voigtländer spricht im immocation Podcast über die Auswirkung der Inflation auf die Zinsen und welche Risiken dadurch für Immobilieninvestoren entstehen können.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880