1. Home
  2. Studien
  3. Was bedeutet Data Governance?: Eine Clusteranalyse der wissenschaftlichen Literatur zu Data Governance
Alevtina Krotova / Jan Eppelsheimer Gutachten 12. September 2019 Was bedeutet Data Governance?: Eine Clusteranalyse der wissenschaftlichen Literatur zu Data Governance

In den vergangenen Jahren stieg die Bedeutung von Daten für Unternehmen rapide. Immer mehr Unternehmen sehen Daten als Asset und entwickeln Strategien für ihre Bewirtschaftung. Die Grundlage für die effiziente Datenbewirtschaftung bildet Data Governance als ein Rahmenwerk mit Regeln und Richtlinien für den Umgang mit Daten im Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg. Bis dato fehlt eine eindeutige und einheitliche Definition von Data Governance und ihren Bestandteilen.

PDF herunterladen
Gutachten
Eine Clusteranalyse der wissenschaftlichen Literatur zu Data Governance
Alevtina Krotova / Jan Eppelsheimer Gutachten 12. September 2019

Was bedeutet Data Governance?: Eine Clusteranalyse der wissenschaftlichen Literatur zu Data Governance

Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

In den vergangenen Jahren stieg die Bedeutung von Daten für Unternehmen rapide. Immer mehr Unternehmen sehen Daten als Asset und entwickeln Strategien für ihre Bewirtschaftung. Die Grundlage für die effiziente Datenbewirtschaftung bildet Data Governance als ein Rahmenwerk mit Regeln und Richtlinien für den Umgang mit Daten im Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg. Bis dato fehlt eine eindeutige und einheitliche Definition von Data Governance und ihren Bestandteilen.

Auch durch das fehlende Verständnis von Data Governance zögern viele Unternehmen, sich mit dem Thema intensiv auseinanderzusetzen. Dieses Papier gibt vor diesem Hintergrund einen Überblick über Data Governance. Darunter fallen eine Definition und eine Abgrenzung des Begriffs Data Governance von verwandten Begriffen sowie eine klare Einordnung von Data Governance in die Unternehmensstruktur.

Um einen umfassenden Überblick über Data Governance zu ermöglichen, die bisherigen Tendenzen in der Forschung sowie den potenziellen Forschungsbedarf aufzudecken, wurde eine Text-Mining-basierte systematische Literaturrecherche durchgeführt. Data Governance hat vor allem in den vergangenen sechs Jahren zunehmend Raum in der wissenschaftlichen Diskussion eingenommen. Die meisten Veröffentlichungen stammen aus dem Vereinigten Königreich, den USA und Australien. Insgesamt wurden neun Cluster, die bestehende Forschungsschwerpunkte darstellen, identifiziert. So wird darin die Bedeutung von Data Governance für die digitalen Technologien thematisiert. Darüber hinaus sind Aspekte wie die Bewirtschaftung von Daten als Wirtschaftsgüter, Datenmanagement, Datenqualität, Datenschutz, Compliance oder Organisation von Daten im Netzwerk zu finden. Vor allem in der Gesundheitsbranche ist die Forschung zu diesem Thema bereits weit vorangeschritten.

Die durchgeführte Clusteranalyse hat ergeben, dass der Begriff Data Governance in der Literatur noch nicht eindeutig von Data Management abgegrenzt wird, was zu Irritationen und Fehlverhalten seitens Unternehmen in der Praxis führen kann. In der Gesundheitsbranche spielt Data Governance relativ zu den anderen Branchen bereits eine große Rolle, was sich in der Zusammensetzung der Cluster widerspiegelt. Durch die Koordination der Anforderungen der Unternehmen aus der Praxis und der wissenschaftlichen Problemanalysen könnte die Black Box, die Data Governance aktuell für die meisten Unternehmen darstellt, schneller „geöffnet“ werden.

PDF herunterladen
Gutachten
Eine Clusteranalyse der wissenschaftlichen Literatur zu Data Governance
Alevtina Krotova / Jan Eppelsheimer Gutachten 12. September 2019

Alevtina Krotova / Jan Eppelsheimer: Was bedeutet Data Governance? Eine Clusteranalyse der wissenschaftlichen Literatur zu Data Governance

Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Zwischen Potenzial und Realität in deutschen Unternehmen
Dennis Bakalis / Jan Büchel IW-Trends Nr. 2 14. Juni 2024

Datennutzung und Data Sharing: Zwischen Potenzial und Realität in deutschen Unternehmen

Wenn Unternehmen ihre Daten umfangreich digital speichern, strukturiert verarbeiten und vielfältig nutzen, können sie effizient an der Datenökonomie teilhaben.

IW

Artikel lesen
Jan Büchel im BigData-Insider Gastbeitrag 14. Juni 2024

So schöpfen Unternehmen das Potenzial ihrer Daten aus

Daten sind eine wertvolle Ressource für Unternehmen. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass Unternehmen wissen, welche Daten sie überhaupt besitzen und dass sie diese sicher und sinnvoll digital speichern, schreibt IW-Ökonom Jan Büchel in einem Gastbeitrag ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880