1. Home
  2. Presse
  3. Pressemitteilungen
  4. Ab sofort Themen abonnieren
Zeige Bild in LightboxAb sofort Themen abonnieren
(© Foto: jannoon028 - Fotolia)
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

In eigener Sache Pressemitteilung Nr. 4 26. Januar 2016

Ab sofort Themen abonnieren

Pressemitteilungen und IW-Nachrichten: Damit informierte Sie das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) bislang per E-Mail. Jetzt bieten wir Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, Informationen zu einzelnen Themengebieten zu abonnieren.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Zum einen liefert das neue Angebot tagesaktuelle Informationen zu einem Thema – inklusive der neuen IW-Kurzberichte, komprimierten Analysen zu den Forschungsthemen des Instituts. Zum anderen bietet es einen monatlichen Newsletter mit allen Studien, Beiträgen und Veranstaltungen des Instituts aus dem jeweiligen Feld.

Unter www.iwkoeln.de/newsletter können Sie sich für folgende Themen registrieren:

  • Arbeitsmarkt und Personalpolitik
  • Bildung und Fachkräfte
  • Demografie und Zuwanderung
  • Digitalisierung, Strukturwandel, Wettbewerb
  • Einkommen und Vermögen
  • Finanz- und Sozialpolitik
  • Finanzmärkte und Geldpolitik
  • Immobilienmärkte
  • Internationale Wirtschaft
  • Tarifpolitik (Gewerkschaftsspiegel)
  • Umwelt und Energie
  • Verhaltensökonomik und Wirtschaftsethik
  • Wachstum und Konjunktur

Als Abonnent der IW-Pressemitteilungen oder IW-Nachrichten erhalten Sie diese Newsletter weiterhin ohne thematische Einschränkung. Sie können sich darüber hinaus dennoch für die einzelnen Themen registrieren, um in den entsprechenden Feldern noch umfassender informiert zu werden.

Newsletter-Anmeldung

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Bei schneller Rückkehr sind es 4 Prozent
Lohnlücke Pressemitteilung Nr. 49 8. November 2010

Bei schneller Rückkehr sind es 4 Prozent

Der „echte“ Lohnabstand zwischen erwerbstätigen Männern und Frauen betrug in Deutschland im Jahr 2008 knapp 13 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

IW

Artikel lesen
Mindestlöhne Pressemitteilung Nr. 35 26. September 2011

Belastung für den Staat

Die von den Gewerkschaften geforderte Einführung eines Mindestlohns von 8,50 Euro die Stunde führt bei Fiskus und Sozialversicherung je nach Höhe der Arbeitsplatzverluste zu Mindereinnahmen von jährlich bis zu 6,6 Milliarden Euro. Das Institut der deutschen ...

IW

Inhaltselement mit der ID 8880