1. Home
  2. Institut
  3. Veranstaltungen
  4. Gesucht: Die neue Finanzmarktarchitektur
3. Finanzmarkt Round-Table Veranstaltung 1. März 2009 Gesucht: Die neue Finanzmarktarchitektur
Download Programm
1. Mär
3. Finanzmarkt Round-Table Veranstaltung 1. März 2009

Gesucht: Die neue Finanzmarktarchitektur

Download Programm

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden zum 3. Finanzmarkt Round-Table am 2. März 2009 in Frankfurt am Main ein. Auf dem Programm steht ein für die Finanzmärkte brisantes Thema, das zugleich von hoher gesamtwirtschaftlicher Bedeutung ist. Die Finanzbranche arbeitet im Reparaturmodus, und für die Politik haben die Rettungsbemühungen Vorrang. Es gilt jedoch schon jetzt, eine Perspektive für eine bessere Finanzarchitektur zu entwickeln. Dazu müssen die Protagonisten des Weltfinanzgipfels mehr als nur Absichtserklärungen liefern.

Die Finanzinnovationen – Verbriefungen, Kreditderivate, Tranchierung etc. – sollten dazu beitragen, dass die unvermeidlichen Risiken wirtschaftlichen Handels sachgerechter verteilt sind und das Finanzsystem insgesamt stabiler ist. In dieser schönen neuen Finanzwelt würden zudem die Ersparnisse besser zu den richtigen Investitionsprojekten finden. Alles Konjunktiv!

Die Analyse der Finanzmarktkrise ist im vollen Gange, aber eines ist schon jetzt deutlich: Der primäre Einschlag bei den zweitrangigen Krediten in den USA ist zu gering, um die Schärfe der Finanzmarktkrise zu erklären. Dass sich die Verwerfungen in einem bedeutsamen, aber keineswegs großen Segment des amerikanischen Finanzsystems zu einem Orkan entwickeln konnten, belegt die unzureichende Robustheit der globalen Finanzmarktarchitektur. Wie sieht aber eine bessere Finanzmarktarchitektur aus? Wie kann man regulieren, ohne zu ersticken? Wie kann man Transparenz herstellen und die Integrität des Finanzsektors rehabilitieren? Wie kann man die Globalisierung der Finanzmärkte retten? Die Debatte muss eine universelle sein, denn für die unzureichende Architektur sind alle mitverantwortlich: die Wissenschaftler, die Aufseher, die Politiker und natürlich auch die Finanzmarktakteure.

Download Programm

PD Dr. Manfred Jäger, Institut der deutschen Wirtschaft Köln | PDF

Dokumente

Download Programm

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Aufgaben für die nächste Legislaturperiode
Berliner Gespräche Herbsttagung 2016 Veranstaltung 10. November 2016

Reform der Alterssicherung im demografischen Wandel: Aufgaben für die nächste Legislaturperiode

Das Jahr 2017 steht im Zeichen der Bundestagswahl, deren Ausgang auch für die Alterssicherung richtungsweisend sein kann. Denn die nächste Legislaturperiode wird die letzte sein, bevor die Baby-Boomer nach und nach in den Ruhestand wechseln. Noch besteht die ...

IW

Artikel lesen
Berliner Gespräche Herbsttagung Veranstaltung 5. Oktober 2017

Der Investitionsstandort D vor strukturellen Veränderungen

Die deutsche Volkswirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren außerordentlich stabil entwickelt. Für die nähere Zukunft stellen sich jedoch Herausforderungen, die nicht früh genug angegangen werden können: Die demografische Entwicklung führt zwar nicht zu ...

IW

Inhaltselement mit der ID 8880