1. Home
  2. Institut
  3. Aus dem IW
  4. 45. Wirtschaftspolitisches Treffen des IW
Zeige Bild in Lightbox
Coronabedingt fand das Wirtschaftspolitische Treffen digital statt.
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Hubertus Bardt Aus dem IW 27. November 2020

45. Wirtschaftspolitisches Treffen des IW

Rege Beteiligung und engagierte Debatte – auch wenn es nur virtuell stattfinden konnte.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Schon zum 45. Mal fand das Wirtschaftspolitische Treffen des IW statt – pandemiebedingt nur virtuell. Trotzdem gab es engagierte Diskussionen rund um das Thema Konjunktur – auf IW-Seite hier Prof. Dr. Galina Kolev und Prof. Dr. Michael Grömling, die gemeinsam der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur vorstehen, sowie IW-Wissenschaftsleiter Dr. Hubertus Bardt im Bild. Danach referierte Dr. Vera Demary, die Leiterin des Kompetenzfelds Digitalisierung, Strukturwandel und Wettbewerb, über Künstliche Intelligenz in Deutschland und die Ergebnisse des KI-Monitors sowie IW-Direktor Prof. Dr. Michael Hüther mit einer aktuellen Einschätzung der wirtschaftspolitischen Lage.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Ökonomische Verluste nach zwei Jahren Corona-Pandemie
Michael Grömling IW-Kurzbericht Nr. 3 23. Januar 2022

Ökonomische Verluste nach zwei Jahren Corona-Pandemie

In den zwei bisherigen Corona-Jahren gab es in Deutschland einen Wertschöpfungsausfall in Höhe von rund 350 Milliarden Euro. Dabei kam es über die vergangenen acht Quartale zu Konsumeinbußen von 270 Milliarden Euro. Hätte es die Pandemie nicht gegeben, dann ...

IW

Artikel lesen
Michael Grömling Pressemitteilung 23. Januar 2022

Zwei Jahre Pandemie: Corona kostete bisher 350 Milliarden Euro Wertschöpfung

Seit zwei Jahren leidet die deutsche Wirtschaft unter den Folgen der Corona-Pandemie. Zum Jahrestag zieht eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Bilanz: 350 Milliarden Euro an Wirtschaftsleistung sind bisher verloren gegangen. Im ersten ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880