1. Home
  2. Institut
  3. Aus dem IW
  4. USA: Neuer Präsident, neue Politik?
Galina Kolev Aus dem IW 11. Januar 2021

USA: Neuer Präsident, neue Politik?

Wenn Joe Biden am 20. Januar das Amt des neuen US-Präsidenten übernimmt, stellt sich für viele die Frage: Führt der Amtswechsel auch zu einem Politikwechsel? Dazu diskutierte IW-Außenhandelsexpertin Galina Kolev am Montag im Livestream der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) unter anderem mit dem ehemaligen Vizekanzler und Chef der Atlantik-Brücke Sigmar Gabriel.

Unter Donald Trumps Administration wurden die transatlantischen Beziehungen auf eine harte Probe gestellt. Anlässlich der anstehenden Amtsübernahme des demokratischen Wahlsiegers Joe Biden fragte die vbw in Kooperation mit dem Amerikahaus in einer Livestream-Diskussion am Montag: Neuer Präsident, neue Politik?  

Welche Handelspolitik kann Europa von den USA erwarten? Wie geht es mit der Nato weiter? Zu diesen und weiteren Fragen diskutierte IW-Außenhandelsexpertin Galina Kolev mit dem ehemaligen Vizekanzler und Chef der Atlantik-Brücke Sigmar Gabriel sowie mit Stephan Bierling, Professor für Internationale Politik an der Universität Regensburg. Auch Bertram Brossardt, vbw-Hauptgeschäftsführer, und Meike Zwingenberger, Geschäftsführerin der Stiftung Bayerisches Amerikahaus, beteiligten sich an der Diskussion. Alexander Hagelüken, leitender Wirtschaftsredakteur bei der Süddeutschen Zeitung, moderierte die Veranstaltung.

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Die Kosten des Fachkräftemangels
Alexander Burstedde / Galina Kolev-Schaefer IW-Kurzbericht Nr. 27 12. Mai 2024

Die Kosten des Fachkräftemangels

Am deutschen Arbeitsmarkt fehlen derzeit etwa 573.000 qualifizierte Arbeitskräfte. Wenn Unternehmen diesen Fachkräftebedarf decken könnten, würde das deutsche Produktionspotenzial in 2024 um 1,1 Prozent oder 49 Milliarden Euro höher liegen. Bis zum Jahr 2027 ...

IW

Artikel lesen
Simon Gerards Iglesias IW-Kurzbericht Nr. 25 3. Mai 2024

Handel mit Globalem Süden: Deutschland stagniert, China und Russland expandieren

China dominiert den Handel mit den wichtigsten Ländern des Globalen Südens. Zwischen 2019 und 2023 stieg der Handel Chinas mit dem Globalen Süden stark um 47 Prozent auf über 1,9 Billionen US-Dollar an, sodass die EU und die USA als wichtigste Handelspartner ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880