1. Home
  2. Studien
  3. Perspektiven der Mitbestimmung in Deutschland
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.) Gutachten 24. März 2008 Perspektiven der Mitbestimmung in Deutschland

Wissenschaftliche Round-Table-Jahrestagung am 24. Oktober 2007 in Berlin

Perspektiven der Mitbestimmung in Deutschland
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.) Gutachten 24. März 2008

Perspektiven der Mitbestimmung in Deutschland

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Wissenschaftliche Round-Table-Jahrestagung am 24. Oktober 2007 in Berlin

Die gesetzliche Mitbestimmung in Deutschland wurde im Grundsatz zu Beginn der fünfziger Jahre sowie in den Jahren 1972 und 1976 festgeschrieben. Seither haben Globalisierung, technischer Fortschritt und der strukturelle Wandel das wirtschaftliche Umfeld der Unternehmen grundlegend verändert. Offen ist, ob das Betriebsverfassungsgesetz in der gegenwärtigen Form diesen Entwicklungen noch gerecht wird.Wird die Unternehmensmitbestimmung als Ballast im Standortwettbewerb die Entwicklung der Unternehmen behindern? Wird sie im Zuge von Ausweichreaktionen der Unternehmen aussterben? Sollte sie daher im Gegenteil sogar gestärkt und ihr Anwendungsbereich ausgedehnt werden? Oder welche Korrekturen sind erforderlich, um die Unternehmensmitbestimmung mit der Europäisierung des Unternehmensrechts besser vereinbar zu machen und den Gestaltungsspielraum zu erhöhen und die Regelungen zu entbürokratisieren? Der Expertenkreis des dokumentierten Round-Table-Gesprächs umfasst Wissenschaftler und Praktiker aus Unternehmen – damit wird ein Abgleich der wissenschaftlichen Erkenntnisse mit der betrieblichen Praxis möglich.
Bestellung

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Kooperation statt Konfrontation
Hagen Lesch IW-Nachricht 6. September 2021

Bahnstreik: Kooperation statt Konfrontation

Nach der dritten Streikwelle im laufenden Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn nimmt die Kritik am Verhalten der Lokführergewerkschaft GDL zu. Neue Verhandlungen könnten erfolgreich sein – wenn der Kampf um öffentliche Wahrnehmung endet und sich beide Seiten ...

IW

Artikel lesen
Hagen Lesch IW-Nachricht 2. September 2021

Bahnstreik: Viel Lärm um wenig

Die Lokführergewerkschaft GDL hat als Reaktion auf die gescheiterten Tarifverhandlungen zu einer dritten Streikwelle aufgerufen. Der Konfrontationskurs der GDL zahlte sich bislang kaum aus: Die konkurrierende EVG erreichte in den vergangenen Jahren ähnlich ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880