1. Home
  2. Studien
  3. Schuldenbremse als Generationenvertrag?: Volkswirtschaftliche Transformation und fiskalische Begleitung
Michael Hüther in der Festschrift für Bernd Raffelhüschen zum 65. Geburtstag Externe Veröffentlichung 24. November 2022 Schuldenbremse als Generationenvertrag?: Volkswirtschaftliche Transformation und fiskalische Begleitung

Deutschland blickt erwartungsvoll auf die kommenden Jahre, denn in denen wird sich entscheiden, ob und wie die große Transformation zur Klimaneutralität gelingt. Nach den Beschlüssen der Bundesregierung soll das hierzulande im Jahr 2045 erreicht sein.

zum Download
Volkswirtschaftliche Transformation und fiskalische Begleitung
Michael Hüther in der Festschrift für Bernd Raffelhüschen zum 65. Geburtstag Externe Veröffentlichung 24. November 2022

Schuldenbremse als Generationenvertrag?: Volkswirtschaftliche Transformation und fiskalische Begleitung

Christian Hagist / Tobias Kohlstruck (Hrsg.) Fiskalische Nachhaltigkeit: Von der Ökonomischen Theorie zum politischen Leitbild. Festschrift für Bernd Raffelhüschen zum 65. Geburstag

zum Download Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Deutschland blickt erwartungsvoll auf die kommenden Jahre, denn in denen wird sich entscheiden, ob und wie die große Transformation zur Klimaneutralität gelingt. Nach den Beschlüssen der Bundesregierung soll das hierzulande im Jahr 2045 erreicht sein.

Die „Eröffnungsbilanz Klimaschutz“, die der neue Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz vorgelegt hat, macht deutlich, wie sehr die tatsächliche Minderung von Treibhausgasen hinter den Zielvorgaben hinterherläuft. Große Anstrengungen sind deshalb in allen Sektoren der Volkswirtschaft zu unternehmen. Gleichzeitig ist mit der Dekarbonisierung die demografische Alterung mit ihren Belastungen für das Wirtschaftswachstum zu bewältigen und die digitale Transformation mit möglichen Entlastungen zu gestalten; hinzu kommt eine Erschöpfung der Globalisierung, wodurch sich deren dynamische Effekte mindern und die Importpreise nicht mehr so günstig sich entwickeln werden (Institut der deutschen Wirtschaft, 2021).

Jeder der vier genannten Trends begründet eine große Herausforderung für das deutsche Geschäftsmodell, das sich gleichermaßen als industriebasiert, dienstleistungsergänzt, innovationsgetrieben und exportorientiert charakterisieren lässt. Doch die Gleichzeitigkeit macht daraus im Jahrhundertmaßstab eine historische Aufgabe. Es muss jetzt gehandelt werden, um die Weichen richtig zu stellen und die Anpassung leisten zu können. Das gilt für die Dekarbonisierung und die demografische Alterung im Zeitraum bis zur Mitte des Jahrzehnts. Es gilt ebenso für die digitale Transformation und die Stabilisierung der Globalisierung, weil dadurch mehr Optionen und eine größere Geschwindigkeit die Anpassung erleichtern.

zum Download
Volkswirtschaftliche Transformation und fiskalische Begleitung
Michael Hüther in der Festschrift für Bernd Raffelhüschen zum 65. Geburtstag Externe Veröffentlichung 24. November 2022

Schuldenbremse als Generationenvertrag?: Volkswirtschaftliche Transformation und fiskalische Begleitung

Christian Hagist / Tobias Kohlstruck (Hrsg.) Fiskalische Nachhaltigkeit: Von der Ökonomischen Theorie zum politischen Leitbild. Festschrift für Bernd Raffelhüschen zum 65. Geburstag

zum Download Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Finanzminister Christian Lindner und Wirtschaftsminister Robert Habeck während der Haushaltsdebatte im Deutschen Bundestag.
Martin Beznoska / Tobias Hentze IW-Nachricht 6. Dezember 2022

Kalte Progression: Trotz Ausgleich müssen Steuerzahler drauflegen

Ab dem Jahr 2023 will die Ampel die kalte Progression ausgleichen. Für das Jahr 2022 müssen Steuerzahler allerdings bereits draufzahlen, wie Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigen. Eine automatische Anpassung – der „Tarif auf Rädern“, ...

IW

Artikel lesen
Martin Beznoska / Tobias Hentze / Björn Kauder IW-Report Nr. 66 6. Dezember 2022

Automatische Inflationsanpassung auch bei Lohn- und Einkommensteuer

Die Kalte Progression führt einerseits dazu, dass real konstante Einkommen mit der Zeit in höhere Regionen des Einkommensteuertarifs rutschen und stärker belastet werden sowie anderseits die gesamtwirtschaftliche Steuerquote (Steuereinnahmen als Anteil am ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880