1. Home
  2. Studien
  3. Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?
Knut Bergmann / Matthias Diermeier / Judith Niehues in ZParl Externe Veröffentlichung 1. Januar 2017 Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?

AfD-Anhänger beziehen nach der Parteigründung 2013 überdurchschnittliche später durchschnittliche Einkommen und machen sich nur geringe Sorgen um ihre eigene wirtschaftliche Situation.

Zum Beitrag
Externe Veröffentlichung
Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?
Knut Bergmann / Matthias Diermeier / Judith Niehues in ZParl Externe Veröffentlichung 1. Januar 2017

Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?

Zum Beitrag

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

AfD-Anhänger beziehen nach der Parteigründung 2013 überdurchschnittliche später durchschnittliche Einkommen und machen sich nur geringe Sorgen um ihre eigene wirtschaftliche Situation.

Kennzeichnend für die Parteianhänger ist ein äußerst pessimistischer Blick in die Zukunft und neben großen Sorgen um das Thema Zuwanderung auch Angst um die wirtschaftlichen und sozialstaatlichen Institutionen und Errungenschaften in Deutschland. Diese Sorgen und Ängste werden von einem Gefühl des Ausgeliefertseins gespeist. Einen Erklärungsansatz für das Spannungsfeld aus solider wirtschaftlicher Lage und gleichzeitig empfundener Bedrohung bietet die regionale Analyse der Landtagswahlen. Obwohl AfD-Anhänger auch gemäß der ökonometrischen Analyse nicht aus dem Prekariat stammen, schneidet die AfD in strukturschwächeren Gebieten – gekennzeichnet insbesondere durch eine höhere Arbeitslosigkeit – sowie in Gebieten Westdeutschlands mit einem höheren Ausländeranteil am besten ab. Hieraus scheinen Wähler ein Bedrohungsszenario abzuleiten. 

Zum Beitrag
Externe Veröffentlichung
Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?
Knut Bergmann / Matthias Diermeier / Judith Niehues in ZParl Externe Veröffentlichung 1. Januar 2017

Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?

Zum Beitrag

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Mehr zum Thema

Artikel lesen
„Die Ampelregierung blendet völlig aus, dass wir 2045 klimaneutral werden wollen“
Michael Hüther im Handelsblatt-Podcast Audio 12. Juli 2024

Haushalt 2025: „Die Ampelregierung blendet völlig aus, dass wir 2045 klimaneutral werden wollen“

Ist der neue Haushalt der Bundesregierung zukunftsfähig? Im Handelsblatt-Podcast „Economic Challenges“ enthüllen IW-Direktor Michael Hüther und HRI-Präsident Bert Rürup, warum der Haushaltskompromiss der Ampelkoalition für 2025 zentrale Probleme wie ...

IW

Artikel lesen
Michael Hüther im Handelsblatt-Podcast Audio 5. Juli 2024

„Politik braucht klare Führung und ein Verständnis von Marktwirtschaft und Demokratie“

In vielen westlichen Ländern nimmt die Politikverdrossenheit zu, was oft zu einem Rechtsruck führt. Im Handelsblatt-Podcast „Economic Challenges“ diskutieren IW-Direktor Michael Hüther und HRI-Präsident Bert Rürup die Ursachen und Gründe dieses ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880