1. Home
  2. Studien
  3. Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?
Knut Bergmann / Matthias Diermeier / Judith Niehues in ZParl Externe Veröffentlichung 1. Januar 2017 Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?

AfD-Anhänger beziehen nach der Parteigründung 2013 überdurchschnittliche später durchschnittliche Einkommen und machen sich nur geringe Sorgen um ihre eigene wirtschaftliche Situation.

Zum Beitrag
Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?
Knut Bergmann / Matthias Diermeier / Judith Niehues in ZParl Externe Veröffentlichung 1. Januar 2017

Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?

Zum Beitrag Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

AfD-Anhänger beziehen nach der Parteigründung 2013 überdurchschnittliche später durchschnittliche Einkommen und machen sich nur geringe Sorgen um ihre eigene wirtschaftliche Situation.

Kennzeichnend für die Parteianhänger ist ein äußerst pessimistischer Blick in die Zukunft und neben großen Sorgen um das Thema Zuwanderung auch Angst um die wirtschaftlichen und sozialstaatlichen Institutionen und Errungenschaften in Deutschland. Diese Sorgen und Ängste werden von einem Gefühl des Ausgeliefertseins gespeist. Einen Erklärungsansatz für das Spannungsfeld aus solider wirtschaftlicher Lage und gleichzeitig empfundener Bedrohung bietet die regionale Analyse der Landtagswahlen. Obwohl AfD-Anhänger auch gemäß der ökonometrischen Analyse nicht aus dem Prekariat stammen, schneidet die AfD in strukturschwächeren Gebieten – gekennzeichnet insbesondere durch eine höhere Arbeitslosigkeit – sowie in Gebieten Westdeutschlands mit einem höheren Ausländeranteil am besten ab. Hieraus scheinen Wähler ein Bedrohungsszenario abzuleiten. 

Zum Beitrag
Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?
Knut Bergmann / Matthias Diermeier / Judith Niehues in ZParl Externe Veröffentlichung 1. Januar 2017

Die AfD: Eine Partei der sich ausgeliefert fühlenden Durchschnittsverdiener?

Zum Beitrag Zitieren

Kopieren Sie die Informationen:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
„Um Bundeskanzler zu werden, braucht man kein Charisma”
Knut Bergmann DLF 20. September 2021

Reden im Wahlkampf: „Um Bundeskanzler zu werden, braucht man kein Charisma”

Eine einfache Formel und der richtige Zeitpunkt machen gute Reden aus, erklärt der Leiter der IW-Kommunikationsabteilung und des Hauptstadtbüros Knut Bergmann im Interview mit dem Deutschlandfunk.

IW

Artikel lesen
Matthias Diermeier / Michael Hüther / Thomas Obst im Wirtschaftsdienst Externe Veröffentlichung 17. September 2021

Ausgabenspielräume der Bundesregierung: zwischen Schuldenbremse und Steuererhöhung

Die neue Bundesregierung wird zur Finanzierung neuer Ausgabenschwerpunkte nur bedingt auf eine Kreditfinanzierung ausweichen können, da nach aktuellem Stand ab 2023 wieder die Schuldenbremse greifen wird.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880