1. Home
  2. Presse
  3. iwd
  4. Ist „Land Grabbing“ in Entwicklungsländern zu verantworten?
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Landinvestitionen iwd 12. Februar 2015

Ist „Land Grabbing“ in Entwicklungsländern zu verantworten?

Wenn Unternehmen in Entwicklungsländern große Landflächen kaufen oder pachten, nennt man das auch „Land Grabbing“. Die einheimische Bevölkerung leidet darunter oft. Günter Nooke, Afrikabeauftragter im Bundesentwicklungsministerium, und Marion Aberle, entwicklungspolitische Referentin der Welthungerhilfe, beleuchten, ob und inwieweit die großflächigen Landinvestitionen zu verantworten sind.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Was sollte die EU tun – und was nicht?
Jürgen Matthes auf Makronom Gastbeitrag 24. September 2021

Globalisierung in Gefahr: Was sollte die EU tun – und was nicht?

Die EU steht vor der Herausforderung, offene Märkte so weit wie möglich zu bewahren und ihre Handelspolitik im eigenen Interesse zukunftsorientiert fort zu entwickeln. Dabei muss sie sich über bestimmte Zielkonflikte bewusst werden und strategische Prioritäten ...

IW

Artikel lesen
Thomas Obst / Dan Schläger IW-Kurzbericht Nr. 64 22. September 2021

Lockdowns und kein Ende in Sicht

Im Sinne einer in Deutschland geforderten No-Covid-Strategie galt Australien lange als Musterbeispiel für den effizienten Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus bei gleichzeitiger Begrenzung der wirtschaftlichen Schäden. Nun zeichnet sich aber ab, dass ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880