1. Home
  2. Presse
  3. Interaktive Grafiken
  4. Produktionslücke der deutschen Industrie
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Michael Grömling Interaktive Grafik 7. Januar 2022

Produktionslücke der deutschen Industrie

Die Industrieproduktion in Deutschland ist nun zum zweiten Mal hintereinander angestiegen. Damit hat sich die über weite Teile des Jahres 2021 sichtbare Industrierezession nicht weiter fortgesetzt. Im November 2021 wurde das Produktionsniveau des Vormonats allerdings nur um 0,2 Prozent übertroffen. Dabei gab es innerhalb der Industrie deutlich abweichende Entwicklungen: Während die Produktion im Maschinenbau und der Elektroindustrie nachgab, war im Automobilbereich ein weiterer Anstieg zu verzeichnen. Insgesamt hat sich die Industrielücke im November etwas verringert. Im November 2021 fehlten gegenüber dem Jahresdurchschnitt 2019 immer noch 7,6 Prozent. Wird das Jahr 2018 als Orientierung verwendet, dann belief sich die Produktionslücke der deutschen Industrie im November 2021 auf 11,4 Prozent.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Inhaltselement mit der ID 7998
Inhaltselement mit der ID 9650
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Policy options in the current debate
Galina Kolev / Thomas Obst IW-Report Nr. 4 21. Januar 2022

Global value chains of the EU member states: Policy options in the current debate

In 2020, EU companies imported intermediate products worth 2.4 trillion euros, which made up more than half of total merchandise imports of the EU. Compared to the pre-crisis year 2019, imports of intermediates decreased by 13 percent, partly driven by the ...

IW

Artikel lesen
Hubertus Bardt / Michael Grömling Pressemitteilung 21. Januar 2022

Verbrauchervertrauen: Hohe Preise und Infektionen dämpfen Konsumlaune

Im vergangenen Jahr hatte sich die Kauflaune der Deutschen vom Corona-Tief erholt. Jetzt zeigen neue Daten vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) und von The Conference Board (TCB), dass höhere Preise den Optimismus der Verbraucher wieder dämpfen. Für ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880