Größere Unternehmen müssen einen Teil ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeitern besetzen, sonst verlangt der Staat eine Ausgleichsabgabe. Die Software IW-Elan hilft Arbeitgebern dabei, diese Abgabe zu berechnen und die amtliche Meldung abzugeben.

Unternehmen mit mindestens 20 Beschäftigten sind gesetzlich dazu verpflichtet, 5 Prozent ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen zu besetzen. Einmal jährlich müssen Arbeitgeber deshalb eine sogenannte Schwerbehindertenanzeige an die Agentur für Arbeit schicken, um nachzuweisen, dass sie ihrer Beschäftigungspflicht nachgekommen sind.

Die Software IW-Elan erleichtert Arbeitgebern diese Aufgabe, indem sie die notwendigen Eingaben auf Vollständigkeit und Plausibilität überprüft, die möglicherweise fällige Ausgleichsabgabe berechnet und die Anzeige bequem über eine Internetverbindung ermöglicht. Zum Programm gehören ein umfassendes Hilfesystem und eine Hotline zum technischen Support.

Die Software wird im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit erstellt und mit ihr und den Integrationsämtern abgestimmt. IW-Elan wird den Arbeitgebern jährlich von der Bundesagentur für Arbeit als CD-ROM zugesandt. Alternativ kann die Software von dieser Seite heruntergeladen werden: iw-elan.de