1. Home
  2. Studien
  3. Zukunftsrendite Metropole Ruhr: Warum es sich lohnt, heute in Wohneigentum zu investieren
Hanno Kempermann / Christian Kestermann Gutachten 14. März 2023 Zukunftsrendite Metropole Ruhr: Warum es sich lohnt, heute in Wohneigentum zu investieren

Die Metropole Ruhr hat sich in den letzten Jahren vielversprechend entwickelt und bietet viele Facetten, die für eine hohe Zukunftsfähigkeit der Region sprechen. Durch die hohe Dichte an Forschungsinstituten und Hochschulen ist die Metropole Ruhr in Zukunftsthemen wie Cybersecurity, Digital Health und Greentech eine der führenden Regionen in Deutschland. In diesen Bereichen gründen sich Startups und etablierte Unternehmen entwickeln innovative Produkte und Dienstleistungen.

PDF herunterladen
Gutachten
Warum es sich lohnt, heute in Wohneigentum zu investieren
Hanno Kempermann / Christian Kestermann Gutachten 14. März 2023

Zukunftsrendite Metropole Ruhr: Warum es sich lohnt, heute in Wohneigentum zu investieren

Studie für den Regionalverband Ruhr (RVR)

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Die Metropole Ruhr hat sich in den letzten Jahren vielversprechend entwickelt und bietet viele Facetten, die für eine hohe Zukunftsfähigkeit der Region sprechen. Durch die hohe Dichte an Forschungsinstituten und Hochschulen ist die Metropole Ruhr in Zukunftsthemen wie Cybersecurity, Digital Health und Greentech eine der führenden Regionen in Deutschland. In diesen Bereichen gründen sich Startups und etablierte Unternehmen entwickeln innovative Produkte und Dienstleistungen.

Die hohe Zukunftsfähigkeit der Region könnte sich in mittel- bis langfristiger Sicht in einem höherem durchschnittlichen Quadratmeterpreis für Wohneigentum widerspiegeln. Hier sticht die Metropole Ruhr heraus: Im Vergleich zu ihrer Zukunftsfähigkeit sind die Kaufpreise noch relativ günstig. Deshalb sind Aufholeffekte im Vergleich zu ähnlichen Metropolregionen möglich, wenn zukünftig die richtigen Weichen gestellt werden. Die aktuell attraktive Lage auf dem Immobilienmarkt der Metropole Ruhr ist insbesondere für junge Fachkräfte und Hochqualifizierte interessant, die in Wohneigentum investieren möchten – bspw. zur Familiengründung – und hier noch Möglichkeiten vorfinden, dies trotz gestiegener Zinsen realisieren zu können.

Die Metropole Ruhr steht heute an einem Punkt in ihrer Entwicklung, an dem andere Metropolregionen in Deutschland vor einigen Jahren ebenfalls standen. Eine Analyse von quantitativen und qualitativen Vergleichskriterien zeigt, dass insbesondere die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg, die Region Rhein und die Metropolregionen Rhein-Neckar und Nürnberg in der Vergangenheit und zu Teilen auch heute noch ähnliche strukturelle Voraussetzungen vorweisen wie die Metropole Ruhr. Dadurch kann deren Entwicklung Anhaltspunkte für die zukünftigen Potenziale der Metropole Ruhr bieten. Als Vergleichsjahr wird das Jahr 2005 herangezogen. Die strukturelle Ähnlichkeit der Metropolregionen mit der heutigen Metropole Ruhr begründet sich insbesondere aus den folgenden Punkten:

  • Region Rhein: Die Region Rhein ähnelt der Metropole Ruhr vor allem aufgrund der regionalen Nähe. Diese bedingt eine hohe Pendlerverflechtung der Metropole Ruhr und der Region Rhein, mit der ein Transfer an Wissen und Know-how sowie wirtschaftliche Impulse verbunden sind. Daraus resultieren Kooperationen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen über die Metropolgrenzen hinaus.
  • Berlin-Brandenburg: Die Hauptstadtregion wies Mitte der 2000er Jahre strukturelle sowie kulturelle Ähnlichkeiten zur Metropole Ruhr heute auf. Die Hauptstadtregion war durch einen hohen Anteil an jungen Menschen geprägt sowie durch eine zunehmende Akademisierung. Gleichzeitig herrschte zu dieser Zeit eine dynamische Aufbruchsstimmung bei günstigen Immobilienpreisen, wie sie sich in der Metropole Ruhr heute zeigt.
  • Rhein-Neckar: Die Metropolregion Rhein-Neckar zeichnet sich durch vergleichbare infrastrukturelle Voraussetzungen wie große Binnenhäfen und einen ähnlichen Branchenmix mit einer Vielzahl an Weltmarktführern und DAX-Unternehmen in Bereichen wie Chemie oder IT aus.
  • Nürnberg: Die Metropolregion Nürnberg hatte Mitte der 2000er Jahre eine Wirtschaftsstärke, die vergleichbar mit der in der Metropole Ruhr heute ist – sowohl mit Blick auf die Bruttowertschöpfung als auch auf die Produktivität. Zudem setzte die Region mit dem Medical Valley früh auf den Bereich Digital Health wie auch die heutige Metropole Ruhr
PDF herunterladen
Gutachten
Warum es sich lohnt, heute in Wohneigentum zu investieren
Hanno Kempermann / Christian Kestermann Gutachten 14. März 2023

Zukunftsrendite Metropole Ruhr: Warum es sich lohnt, heute in Wohneigentum zu investieren

Studie für den Regionalverband Ruhr (RVR)

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Ländliche Regionen als Rückgrat für den Umbau der deutschen Wirtschaft?
Johannes Ewald / Vanessa Hünnemeyer / Hanno Kempermann IW-Report Nr. 28 21. Mai 2024

Ergebnisse des IW-Regionalrankings 2024: Ländliche Regionen als Rückgrat für den Umbau der deutschen Wirtschaft?

Ländliche Regionen sind sowohl Betroffene als auch Gestalter der Energiewende. Zum einen, weil in vielen ländlichen Regionen die Wirtschaftsstrukturen industriell geprägt sind, zum anderen, weil in ländlichen Regionen mehr als drei Viertel der ...

IW

Artikel lesen
Martin Beznoska / Tobias Hentze/ Björn Kauder IW-Report Nr. 21 19. April 2024

Stellungnahme für den Vorsitzenden des Finanzausschusses des Landtags Schleswig-Holstein: Schuldenbremse und Investitionsquoten

Angesichts der bestehenden Herausforderungen, insbesondere der Transformation zur Klimaneutralität, erscheinen die bestehenden Grenzwerte der Schuldenbremse als zu eng. Dies gilt umso mehr nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 15. November 2023, in ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880