1. Home
  2. Institut
  3. Aus dem IW
  4. Webinar zur Rolle von kritischen Metallen für die Energiewende
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Sarah Fluchs Aus dem IW 12. Oktober 2021

Webinar zur Rolle von kritischen Metallen für die Energiewende

In einem vom deutsch-französischen Büro für die Energiewende organisierten Webinar am 12. Oktober standen die Herausforderungen der kritischen Metalle in Bezug auf die Energiewende sowie damit verbundene Strategien der Rohstoffversorgung im Fokus.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mit dabei waren etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die mit der Energiewende tagtäglich zu tun haben: aus Ministerien, Energieunternehmen, Akteure aus der Wind- und Solarbranche, Unternehmensberatungen, Finanzinstitute, Forschungsinstitute und Think Tanks. Sie alle diskutierten mit Dr. Gilles Lepesant, dem Forschungsleiter am nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung und Centre Marc Bloch und IW-Energieökonomin Dr. Sarah Fluchs, welche Rahmenbedingungen und Investitionen nötig sind, um die zukünftige Nachfrage der europäischen Industrie zu decken. Moderiert wurde die Veranstaltung von Sven Rösner,  Geschäftsführer des deutsch-französischen Büros für die Energiewende (links im Bild).

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Ampel macht Mut
Andreas Fischer / Malte Küper IW-Nachricht 2. Dezember 2021

Erneuerbare Energien: Ampel macht Mut

Die Ampel-Parteien haben sich in ihrem Koalitionsvertrag ambitionierte Ziele für den Ausbau erneuerbarer Energien gesetzt. Neue Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigen, dass rund 172 Millionen Tonnen CO2 zusätzlich eingespart werden ...

IW

Artikel lesen
Bärbel Egenolf-Jonkmanns / Christoph Glasner / Ulrich Seifert / Malte Küper / Thilo Schaefer / Frank Merten / Alexander Scholz / Ansgar Taubitz Externe Veröffentlichung 18. November 2021

Bewertung der Realisierbarkeit von Wasserstoffimporten gemäß den Zielvorgaben der Nationalen Wasserstoffstrategie bis zum Jahr 2030

Deutschland hat sich im Zuge des EU-Beitritts zum Pariser Klimaabkommen 2015 dazu verpflichtet, bis zur Mitte des Jahrhunderts weitgehend klimaneutral zu sein. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass die globale Erderwärmung bis Ende des Jahrhunderts ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880