1. Home
  2. Studien
  3. ACCENTRO Wohnkostenreport 2024
Pekka Sagner / Michael Voigtländer Gutachten 2. Juli 2024 ACCENTRO Wohnkostenreport 2024

Seit neun Jahren beleuchtet der ACCENTRO-Wohnkostenreport die Wohnkosten eines selbstnutzenden Wohneigentümers und vergleicht diese mit denen eines Mieters. In den vorangegangenen Studien zeigten die Ergebnisse des Reports stets eine Vorteilhaftigkeit des Wohneigentums gegenüber dem Mieten.

zum Download
Gutachten
ACCENTRO Wohnkostenreport 2024
Pekka Sagner / Michael Voigtländer Gutachten 2. Juli 2024

ACCENTRO Wohnkostenreport 2024

Gutachten im Auftrag der ACCENTRO Real Estate AG

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Seit neun Jahren beleuchtet der ACCENTRO-Wohnkostenreport die Wohnkosten eines selbstnutzenden Wohneigentümers und vergleicht diese mit denen eines Mieters. In den vorangegangenen Studien zeigten die Ergebnisse des Reports stets eine Vorteilhaftigkeit des Wohneigentums gegenüber dem Mieten.

Der Selbstnutzerkostenansatz erlaubt einen Vergleich der Mietkosten und der regelmäßig anfallenden Kosten, die ein Wohneigentümer aufbringen muss. Dieser Ansatz wird genutzt, um die relative Vorteilhaftigkeit von Wohneigentum im Vergleich zum Mieten zu bestimmen, aber auch, um mögliche Über- oder Unterbewertungen im Markt zu identifizieren. Der Vergleich der Kosten von Mietern und Eigentümern nach dem Selbstnutzerkostenansatz in allen deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten im Jahr 2023 führt zu folgenden zentralen Ergebnissen:

  • In 127 von 401 Landkreisen ist Wohneigentum trotz deutlich gestiegener Zinsen günstiger als Mieten.
  • Die Selbstnutzerkostenvorteile sind im Umland der Top-7-Städten weiterhin höher als in anderen Regionen. Insbesondere das Berliner Umland bietet noch hohe Selbstnutzerkostenvorteile.
  • Die Selbstnutzerkosten stiegen im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal an, doch es zeichnet sich im Jahresverlauf 2024 ein Wendepunkt ab.
  • In aktualisierten Szenarienrechnungen für das Jahr 2024 und 2025 werden die Auswirkungen von moderat rückläufigen Finanzierungszinsen zu verschiedenen Zeitpunkten auf die Selbstnutzerkosten bestimmt und in der zweiten Jahreshälfte 2024 ist mit einem ansteigenden Transaktionsvolumen am deutschen Wohnungsmarkt zu rechnen.
  • Berechnungen zu den langfristigen Total Returns im deutschen Wohnungsmarkt zeigen, dass Wohnimmobilien eine moderate Rendite bei hoher Wertstabilität bieten, denn in der historischen Rückschau haben sich die Total Returns nach Krisen in der Regel schnell erholt.
  • Bei Immobilieninvestitionen können positive reale Total Returns über einen längeren Zeitraum beobachtet werden, insbesondere wenn man die typischen Haltezeiten für Immobilien berücksichtigt.
  • Real lag der durchschnittliche Total Return von Wohnimmobilien in Deutschland zwischen 1970 und 2023 bei 5,4 Prozent.
zum Download
Gutachten
ACCENTRO Wohnkostenreport 2024
Pekka Sagner / Michael Voigtländer Gutachten 2. Juli 2024

ACCENTRO Wohnkostenreport 2024

Gutachten im Auftrag der ACCENTRO Real Estate AG

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Warum der Tiefpunkt der Wohnpreise schon überschritten ist
Michael Voigtländer im 1aLage Podcast Audio 11. Juli 2024

Warum der Tiefpunkt der Wohnpreise schon überschritten ist

Die Wohnungspreise sind 2023 gesunken, doch wie geht es 2024 weiter? IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer und Moderator Hauke Wagner diskutieren in der neuen Folge des 1aLage Podcasts über den aktuellen Wohnungskostenreport und dessen Bedeutung.

IW

Artikel lesen
Michael Voigtländer im 1aLage Podcast Audio 4. Juli 2024

Der neue ZIA-IW Immobilienstimmungsindex: Warum sich die Stimmungslage in der Immobilienwirtschaft wieder aufhellt

Wohnungsbaukrise, Insolvenzen, fallende Preise – derzeit liest man wenig Gutes über die Immobilienwirtschaft. Dennoch scheint sich die Stimmungslage aufzuhellen, wie der neue ZIA-IW Immobilienstimmungsindex zeigt. Über die Gründe spricht IW-Immobilienexperte ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880