1. Home
  2. Institut
  3. Veranstaltungen
  4. Berliner Gespräche Frühjahrstagung: Implikationen des russischen Krieges gegen die Ukraine
Knut Bergmann Veranstaltung 5. Mai 2022 Berliner Gespräche Frühjahrstagung: Implikationen des russischen Krieges gegen die Ukraine

Das Institut der deutschen Wirtschaft möchte Sie erneut zu einer virtuellen Variante der „Berliner Gespräche” einladen. Der Titel der diesjährigen Frühjahrstagung lautet „Implikationen des russischen Krieges gegen die Ukraine“.

Download pdf
5. Mai
Knut Bergmann Veranstaltung 5. Mai 2022

Berliner Gespräche Frühjahrstagung: Implikationen des russischen Krieges gegen die Ukraine

Download pdf

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Das Institut der deutschen Wirtschaft möchte Sie erneut zu einer virtuellen Variante der „Berliner Gespräche” einladen. Der Titel der diesjährigen Frühjahrstagung lautet „Implikationen des russischen Krieges gegen die Ukraine“.

Mit unserem hochkarätigen Gast nehmen wir uns der Frage an, welche Folgen der Krieg im Osten Europas auf die geopolitische Lage sowie auf die Ökonomie hat bzw. noch haben kann.

Hierzu wird Bundeswirtschafts- und Außenminister a.D. Sigmar Gabriel in einem Eingangsimpuls die geopolitischen Folgen des Krieges erörtern. IW-Direktor Prof. Dr. Michael Hüther wird anschließend die aktuellen ökonomischen Implikationen referieren. Danach stellen sich die beiden wie üblich Ihren Fragen.

Die Moderation übernimmt wie immer der Leiter des IW-Hauptstadtbüros, Herr Dr. Knut Bergmann.

Download pdf
Michael Hüther Veranstaltung

Implikationen des russischen Krieges gegen die Ukraine

Download pdf

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Die erschöpfte Globalisierung in Zeiten fundamentaler Transformation
Matthias Diermeier beim 20. owl-Fachkongress Video 25. August 2022

Die erschöpfte Globalisierung in Zeiten fundamentaler Transformation

„Während wir vor zwanzig Jahren noch verheißungsvoll auf die Globalisierung geschaut und versucht haben, Potenziale zu nutzen, geht es heute darum Risiken einzudämmen und unsere Resilienz zu stärken”, erklärte IW-Ökonom Matthias Diermeier beim 20. Fachkongress ...

IW

Artikel lesen
Jürgen Matthes im Tagesspiegel Interview 25. August 2022

„Es ist höchste Zeit für ein Ende der Naivität“

Noch nie hat die deutsche Wirtschaft so viel in China investiert wie im ersten Halbjahr 2022. Eine gefährliche Entwicklung, sagt IW-Außenwirtschaftsexperte Jürgen Matthes im Interview mit dem Tagesspiegel.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880