1. Home
  2. Institute
  3. Who we are
  4. Holger Schäfer
Holger Schäfer

Holger Schäfer

Senior Economist for Employment and Unemployment

Tel: +49 30 27877-124

  • Research Unit: Labour and Personnel Economics
  • Joined the German Economic Institute in 2000
  • Born in 1969 in Bremen
  • Studied Economics at the University of Bremen

IW Publications

Befristete Beschäftigung: Sprungbrett oder Sackgasse?
IW-Trends 1/2019

Eine Bewertung aktueller Vorschläge zur Reform der Grundsicherung
IW policy papers 16/2018

Arbeitszeitwünsche von Arbeitnehmern im Längsschnitt
IW-Trends 3/2018

(IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2018 – Hohe Zuversicht der Unternehmen, hohe Risiken durch Protektionismus
IW-Trends 2/2018

Langzeitarbeitslosigkeit – Entwicklung, Ursachen und Lösungsansätze
IW policy papers 6/2018

(in cooperation with Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur)
IW-Konjunkturprognose Herbst 2017 – Die deutsche Konjunktur am Limit? Fachkräftemangel als Wachstumsbremse
IW-Trends 4/2017

Reform der Arbeitslosenversicherung – Eine Bewertung aktueller Reformvorschläge
IW policy papers 19/2017

(in cooperation with Christina Anger, Michael Hüther, Hans-Peter Klös, Judith Niehues, Klaus-Heiner Röhl )
Gerechtigkeitspolitische Handlungsfelder in Deutschland – relevante Probleme angemessen angehen
IW policy papers 10/2017

Arbeit auf Abruf
IW-Kurzbericht 39/2017

(in cooperation with Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur)
IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2017: Arbeitsmarkt trägt Konjunktur – Erfolge nicht verspielen
IW-Trends 2/2017

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Einmal unten – immer unten? Empirische Befunde zur Lohn- und Einkommensmobilität in Deutschland
IW-Trends 1/2017

Geringqualifizierte – mehr einfache Jobs erforderlich
IW-Kurzbericht 10/2017

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Arbeitszeitwünsche von Frauen und Männern
IW-Kurzbericht 5/2017

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Eskalierende Unsicherheit lähmt Investitionen – IW-Konjunkturprognose Herbst 2016
IW-Trends 4/2016

(in cooperation with Martin Beznoska, Ralph Henger, Tobias Hentze, Hans-Peter Klös, Hagen Lesch, Judith Niehues, Jochen Pimpertz, Axel Plünnecke, Jörg Schmidt, Christoph Schröder, Michael Voigtländer, Dirk Werner)
Faktencheck Gerechtigkeit und Verteilung – eine empirische Überprüfung wichtiger Stereotype
IW-Report 29/2016

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Vordergründig robust, hintergründig anfällig – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2016
IW-Trends 2/2016

(in cooperation with Tobias Hentze)
Flüchtlinge – Folgen für Arbeitsmarkt und Staatsfinanzen
IW-Kurzbericht 3/2016

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Moderate Schlagzahl im Fahrwasser der schwächeren Weltwirtschaft – IW-Konjunkturprognose Herbst 2015
IW-Trends 4/2015

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Neue Herausforderungen – Konjunkturelle Fragen im Herbst 2015
Fragen und Antworten, 2015

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Deutsche Konjunktur im Zeichen billigen Öls und billigen Geldes
IW-Trends 2/2015

Die Zukunft der Zeitarbeit zwischen Re-Regulierung und qualitativer Weiterentwicklung
IW-Trends 1/2015

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Einstieg in Arbeit – Die Rolle der Arbeitsmarktregulierung
IW policy papers 15/2014

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Die deutsche Wirtschaft im Stop-and-go-Modus – IW-Konjunkturprognose Herbst 2014
IW-Trends 3/2014

(in cooperation with Jörg Schmidt, Oliver Stettes)
Moderne Arbeitsmarktverfassung – Wie viel Regulierung verträgt der deutsche Arbeitsmarkt?

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Überschaubare Erholung in einem risikoreichen globalen Umfeld – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2014
IW-Trends 1/2014

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Auftrieb mit wenig Rückenwind – IW-Konjunkturprognose Herbst 2013
IW-Trends 3/2013

(in cooperation with Jörg Schmidt, Oliver Stettes)
Qualität der Arbeit
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 61, Köln 2013

(in cooperation with Jörg Schmidt, Christoph Schröder)
Lohn- und Einkommensmobilität in Deutschland – Ursachen, Interdependenzen und empirische Befunde
IW-Trends 1/2013

(in cooperation with Henry Goecke, Jochen Pimpertz, Christoph Schröder)
Zehn Jahre Agenda 2010 – Eine empirische Bestandsaufnahme ihrer Wirkungen
IW policy papers 7/2013

(in cooperation with Jörg Schmidt, Oliver Stettes)
Beschäftigungsperspektiven von Frauen - Eine arbeitsmarktökonomische Analyse im Spiegel der Gleichstellungsdebatte
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 57, Köln 2013

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Anspruchslöhne in Deutschland - Aktuelle empirische Befunde
IW-Trends 4/2012

(in cooperation with Oliver Stettes)
Wachstum und Beschäftigungsperspektiven
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Wirtschaftswachstum?! – Warum wir wachsen sollten und warum wir wachsen können, IW-Studien, Köln 2012, S. 225-240

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Der Niedriglohnsektor in Deutschland: Entwicklung, Struktur und individuelle Erwerbsverläufe
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 77, Köln 2012

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Aufschwung in volatilem Umfeld – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2012
IW-Trends 2/2012

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Keine Rezession in Deutschland trotz hoher Unsicherheit – IW-Konjunkturprognose Herbst 2011
IW-Trends 3/2011

(in cooperation with Hagen Lesch, Jörg Schmidt)
Arbeitszufriedenheit in Deutschland – Messkonzepte und empirische Befunde
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 70, Köln 2011

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Die Regulierung des Arbeitsmarktes: Das Beispiel des Kündigungsschutzes
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), Politik ohne Geld - Was trotz knapper Kassen getan werden kann, IW-Studien, Köln 2011, S. 137–154

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Solide Dynamik in einem risikobehafteten Umfeld – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2011
IW-Trends 2/2011

Migrations- und Arbeitsmarktwirkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit
IW-Trends 2/2011

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Inlandsnachfrage übernimmt die Konjunkturführung – IW-Konjunkturprognose Herbst 2010
IW-Trends 3/2010

(in cooperation with IW-Forschungsgruppe Konjunktur)
Gewohnte Wachstumskräfte gewinnen die Oberhand – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2010
IW-Trends 2/2010

Sprungbrett oder Sackgasse? – Entwicklung und Strukturen von flexiblen Erwerbsformen in Deutschland
IW-Trends 1/2010

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Strukturen und Determinanten der Einkommensmobilität in Deutschland
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Agenda 20D – Wege zu mehr Wachstum und Verteilungseffizienz, Köln 2009, S. 131–168

(in cooperation with Michael Neumann)
Beschäftigungsmobilisierung
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Agenda 20 D – Wege zu mehr Wachstum und Verteilungseffizienz, Köln 2009, S. 223–243

(in cooperation with Arbeitsgruppe Konjunktur)
Erholung in der Weltwirtschaft nach tiefem Sturz – moderat, aber synchron, IW-Konjunkturprognose Herbst 2009
IW-Trends 3/2009

(in cooperation with Laura-Christin Diekmann, Jörg Schmidt)
Die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen - Indikatoren, Ursachen und Lösungsansätze
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 51, Köln 2009

(in cooperation with Arbeitsgruppe Konjunktur)
In der Tiefebene – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2009
IW-Trends 2/2009

(in cooperation with Nicola Hülskamp, Dominik Enste)
Familienunterstützende Dienstleistungen – Marktstrukturen, Potenziale und Politikoptionen
IW-Analysen – Forschungsberichte Nr. 44, Köln 2008

(in cooperation with Jochen Pimpertz)
Was kostet der vorzeitige Ausstieg aus dem Erwerbsleben?
IW-Trends 1/2009

Regulierung und Flexibilität
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland – Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, Köln 2008, S. 199–224

(in cooperation with Susanne Seyda)
Individualisierung: Erosion des Normalarbeitsverhältnisses?
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Die Zukunft der Arbeit in Deutschland – Megatrends, Reformbedarf und Handlungsoptionen, Köln 2008, S. 125–145

Die soziale Grundsicherung in Deutschland – Status quo, Reformoptionen und Reformmodelle
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 37, Köln 2008

(in cooperation with Arbeitsgruppe Konjunktur)
Schwächung ohne Absturz – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2008
IW-Trends 2/2008

(in cooperation with Arbeitsgruppe Konjunktur)
Wechsel der Antriebskräfte bei breiterem Risikoumfeld – IW-Konjunkturprognose Herbst 2007
IW-Trends 3/2007

Föderale Zuordnung in der Arbeitsmarktpolitik
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Föderalismus in Deutschland – Ökonomische Analyse und Reformbedarf, Köln 2007, S. 83–100

(in cooperation with Arbeitsgruppe Konjunktur)
Chancen für ein anhaltendes Wachstum – IW-Konjunkturprognose Frühjahr 2007
IW-Trends 2/2007

Privatisierung der Arbeitslosenversicherung?
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 20, Köln 2006

Zur Weiterentwicklung der sozialen Grundsicherung in Deutschland
IW-Trends 3/2005

Beschäftigungs- und Arbeitslosigkeitsschwellen – Interpretation und internationaler Vergleich
IW-Trends 2/2005

Arbeitskräftemangel und Zuwanderungssteuerung
IW-Trends 4/2004

(in cooperation with Ralph Brügelmann, Winfried Fuest, Michael Grömling, Christof Römer)
Chancen für eine nachhaltige Erholung IW-Konjunkturprognose 2005
IW-Trends 4/2004

Arbeitsmärkte in Mittel- und Osteuropa
IW-Trends 1/2004

(in cooperation with Susanne Seyda)
Arbeitsmärkte
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.): Perspektive 2050 Ökonomik des demographischen Wandels, Köln 2004, S. 97–120

(in cooperation with Michael Grömling, Christof Römer)
Konjunkturprognose 2004
IW-Trends 3/2003

Reform der Arbeitslosenversicherung – Ökonomische Aspekte einer politischen Debatte
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 1, Köln 2003

(in cooperation with Jörg Beyfuß, Michael Grömling)
Konjunkturprognose 2003
IW-Trends 4/2002

Lohnversicherung ein Vorschlag zur Reform der Arbeitslosenversicherung
IW-Trends 3/2002

(in cooperation with Karl Lichtblau, Iris Stolte)
Umsatzrenditen, empirische Bestandsaufnahme und ökometrische Ursachenanalyse für sechs Industrieländer
IW-Trends 2/2002

(in cooperation with Detlef Beeker, Dirk Werner)
Das private Bewachungsgewerbe zwischen Gewerbefreiheit und qualifikatorischer Regulierung
Beiträge zur Gesellschafts- und Bildungspolitik Nr. 254, Köln 2002

Ende des Normalarbeitsverhältnisses? – Zu Theorie und Empirie der atypischen Beschäftigung in Deutschland
Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialpolitik Nr. 262, Köln 2001

(in cooperation with Jörg Beyfuß, Michael Grömling)
Konjunkturprognose 2002
IW-Trends 4/2001

Einkommen und Lohndiskriminierung von Frauen – Trends und Bestimmungsfaktoren
IW-Trends 3/2001

Atypische Beschäftigung, Entwicklungstrends und Bedeutung für den Arbeitsmarkt
IW-Trends 4/2000

(in cooperation with Hans-Peter Klös)
Teilzeitarbeit und befristete Beschäftigung – Zur Arbeitsmarktrelevanz einer Regulierung
IW-Trends 4/2000

Expertises

Einkommen aus Erwerbstätigkeit und SGB II-Leistungen
Kurzgutachten im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), 2019

(in cooperation with Oliver Stettes)
Befragung solo-selbstständiger IT-Spezialisten: Einordnung und Kommentierung ausgewählter Befunde der Allensbachbefragung
Studie für die Allianz für selbständige Wissensarbeit (ADESW), 2018

Neue Beschäftigungsverhältnisse. Daten, Fakten, Argumente
Studie für die Konrad-Adenauer-Stiftung, 2018

Ökonomische Auswirkungen der Familienarbeitszeit auf die Metall- und Elektro-Industrie
Kurzstudie für Gesamtmetall, 2017

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Beschäftigung im Einzelhandel
Gutachten für den Handelsverband Deutschland, 2016

(in cooperation with Tobias Hentze)
Integration von Flüchtlingen als Aufgabe für Arbeitsmarkt und Staatsfinanzen
Gutachten für die INSM, 2016

(in cooperation with Oliver Stettes)
Gesetzesentwurf zur Regulierung von Zeitarbeit und Werkverträgen – Eine erste ökonomische Bewertung ausgewählter Eckpunkte des Referentenentwurfs aus dem Bundesarbeitsministerium für Arbeit und Soziales
Stellungnahme, 2015

Selbstständige als Auftragnehmer von Werkverträgen
Kurzstudie für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, 2015

Konzepte zur Förderung Langzeitarbeitsloser
Stellungnahme in einer öffentlichen Anhörung im Deutschen Bundestag, Ausschuss für Arbeit und Soziales, 2015

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Chancengerechtigkeit durch Aufstiegsmobilität – Kurzstudie auf Basis des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP)
Gutachten im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Berlin 2013

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Der Niedriglohnsektor in Deutschland: Entwicklung, Struktur und individuelle Erwerbsverläufe
Gutachten im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, Berlin 2011

Die Professionalisierung der Gesellschaft. Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus?
RHI-Diskussion, 7, München, 2008

External Publications

Entwicklung der Zeitarbeit
Markus-Oliver Schwaab, Ariane Durian (Hrsg.): Zeitarbeit. Chancen - Erfahrungen - Herausforderungen, 2. Auflage, Wiesbaden, 2017, S. 3–14

(in cooperation with Oliver Stettes)
Inzidenz und sozio-ökonomische Strukturen von Werkvertragsbeschäftigung
Sozialer Fortschritt, Heft 8, 2016, S. 186–195

(in cooperation with Hans-Peter Klös)
Kritik an Werkverträgen: Viel Lärm um nichts
http://www.insm.de/insm/kampagne/werkvertraege-und-zeitarbeit/studie.html, 2015

(in cooperation with Hagen Lesch ,Jörg Schmidt)
Gute Arbeit oder zufrieden mit der Arbeit? Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde für Deutschland
Sozialer Fortschritt, Jg. 62, Heft 5, 139-148

Temporary Agency Work in the SOEP: Coping with data quality problems
DIW SOEP-Paper No. 454, Berlin 2012

(in cooperation with Jörg Schmidt)
Europäische Beschäftigungsstrategie: Eine kritische Bestandsaufnahme
Wirtschaftsdienst, 92. Jg., Heft 6, 2012

(in cooperation with Wolfgang Cornetz, Stefan Hell, Peter Kalmbach)
Chancen und Risiken des demografischen und strukturellen Wandels im Saarland - Zur Bedeutung der Schlüsselgröße Humankapital
Luipold Rampeltshammer, Hans Peter Kurz (Hrsg.): Strukturwandel im Saarland. Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten, Saarbrücken 2011, S. 41–80

Bundesagentur für Arbeit: Wem gehört die Insolvenzumlage?
Wirtschaftsdienst, Heft 1, 2011, S. 5–6

(in cooperation with Hans-Peter Klös)
Krisenmanagement über Variationen des Arbeitsvolumens? Reichweite, Grenzen und Nebenfolgen
ARBEIT. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik, 2+3, 2010, S. 132–146

(in cooperation with Wolfgang Cornetz)
Bessere Beschäftigungschancen für Ältere mit wachsender Bedeutung der Dienstleistungen: ein deutsch-amerikanischer Vergleich
Gerhard Huber, Hagen Krämer, Heinz D. Kurz (Hrsg.), Einkommensverteilung, technischer Fortschritt und struktureller Wandel, Marburg, 2005, S. 403–424

On brain gain and brain drain: stocks and flows of foreign human capital in Germany
Eurostat (Hrsg.): 28th CEIES Seminar: Migration Statistics – social and economic impacts with respect to the labour market, Luxemburg, 2005, S. 67–73

(in cooperation with mit Enzo Weber, Jörg Schmidt, Annelie Buntenbach, Alexander Spermann)
Ziel »Vollbeschäftigung«: Erreichbar oder eine Illusion?
ifo Schnelldienst, ISSN 0018-974X, ifo Institut - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München, München, Vol. 70, Iss. 16, 2017, pp. 3-15

Zuwanderung: Chance und Herausforderung
Wirtschaftsdienst, 3, 2014, S. 168-172

More from Holger Schäfer

Read study
The Trend Towards Second Jobs – Just a Question of Money?
IW-Trends No. 2 25. May 2021

The Trend Towards Second Jobs – Just a Question of Money?

Roschan Monsef / Holger Schäfer / Jörg Schmidt

In recent years, an increasing number of dependent employees have become multiple jobholders.

IW

Read study
The Labor Market and Social Policy Program of Bündnis 90/Die Grünen
IW-Report No. 6 17. February 2021

The Labor Market and Social Policy Program of Bündnis 90/Die Grünen

Holger Schäfer

The party Bündnis 90/Die Grünen has developed a comprehensive agenda of labor market and social policy reforms. These range from measures with a small scope, such as the ban on on-call work, to measures that would amount to a complete system change and affect millions of people, such as the individualization of basic income support.

IW

Read study
An Employment Policy Classification
IW-Policy Paper No. 20 30. September 2020

Labor Market Policy: Corona Effects and Options for Action: An Employment Policy Classification

Hans-Peter Klös / Holger Schäfer

The German labor market is being affected by the consequences of the corona crisis. This also threatens labor market outcomes, for example income distribution. In particular because of the strong use of short-time work, the increase in registered unemployment has so far been relatively low compared to the collapse in demand and production.

IW

Read study
The Long Road to Recovery
IW-Report No. 46 14. September 2020

IW-Konjunkturprognose: The Long Road to Recovery

IW-Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur / Hubertus Bardt / Markus Demary / Michael Grömling / Tobias Hentze / Michael Hüther / Galina Kolev / Holger Schäfer

In the second quarter of 2020 the corona pandemic adversely affected global economic activity to an extent unparalleled in the last seven decades. This was the result of health policy measures and the virus’s widely varying impact on both the supply and demand sides of the economies it has affected around the world.

IW

Read study
IW Labour Market Monitoring April 2020
IW-Report No. 19 6. May 2020

IW Labour Market Monitoring April 2020

Hans-Peter Klös / Holger Schäfer

As expected, firms react to the sudden drop in their demand for labour with a chain of different policies. The statistics show a severe decrease in hirings.

IW

Read study
Labor Market Effects of the Corona Crisis as Reflected by Monthly Indicators
IW-Report No. 12 2. April 2020

Labour market effects of the corona crisis as reflected by monthly indicators

Hans-Peter Klös / Holger Schäfer

The labor market effects of the Corona crisis will gradually become apparent in the large labor market aggregates of employment and unemployment. In the event of a noticeable slump in economic performance, a serious impact on the labor market appears to be unavoidable despite the most comprehensive financial package in German economic history.

IW

Read study
How Companies Use Flexible Forms of Employment
IW-Trends No. 1 3. February 2020

How Companies Use Flexible Forms of Employment

Holger Schäfer

Companies are suspected of expanding the use of flexible forms of employment, such as fixed-term contracts, temporary and contingent work, at the expense of the development of their core workforce.

IW

Read study
Springboard or Dead End?
IW-Trends No. 1 5. March 2019

Fixed-Term Employment: Springboard or Dead End?

Holger Schäfer

The Federal Government is seeking to impose restrictions on the existing statutory vehicles for limiting the term of employment contracts. The justification often offered for this move is that the employees concerned perceive the uncertainty inherent in fixed-term contracts as negative.

IW

Read study
The Working Time Wishes of Dependent Employees: A Longitudinal Study
IW-Trends No. 3 5. October 2018

The Working Time Wishes of Dependent Employees: A Longitudinal Study

Holger Schäfer

With what it calls bridging part-time work, the Federal Government wants to make it easier for parttime employees to return to full-time employment. The implicit assumption behind this initiative is that there are many part-time workers whose desire for full-time work remains unfulfilled.

IW

Read study
Reform of the German unemployment insurance - An evaluation of current reform proposals
IW-Policy Paper No. 19 7. November 2017

Reform of the German unemployment insurance

Holger Schäfer

The comfortable financial situation for unemployment insurance due to the ongoing good performance of the labour market has recently caused an increase in the number of proposals submitted to expand the range of benefits. Firstly, these proposals aim to ease access to the passive benefits of unemployment insurance by, for example, extending the basic period for receiving benefits and reducing the length of previous employment.

IW

Content element with id 8880 Content element with id 9713